Meine Filiale

Schwarzer Abgrund (Thriller)

Patricia Walter

(17)
eBook
eBook
Fr. 8.90
Fr. 8.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Schwarzer Abgrund (Thriller)

    GRIN

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 17.90

    GRIN

eBook (ePUB)

Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der sie zu kennen scheint … Ist der Mörder mitten unter ihnen? Die 17-jährige Lara will zusammen mit ihrem Bruder und drei Freunden die Ferien auf einer einsamen Berghütte verbringen. Doch auf dem Weg dorthin verirren sie sich und müssen die Nacht im Wald ausharren. Am nächsten Morgen wird einer von Laras Freunden ermordet aufgefunden. Geschockt machen sie sich auf den Rückweg und müssen feststellen, dass die Brücke, die ins Tal führt, eingestürzt ist. Abgeschnitten von der Aussenwelt wird ihnen schnell klar: Ein Mörder hat es auf sie abgesehen. Oder ist es einer von ihnen? Nach Kalte Erinnerung und Dunkle Vergangenheit der neue spannende Thriller von Patricia Walter! Erste Leserstimmen
„packend von der ersten bis zur letzten Seite“
„Für alle Thriller-Fans ein Muss!“
„wer kurzweilige, spannende Unterhaltung sucht, ist hier genau richtig“
„ein Thriller, der für alle Altersklassen sehr lesenswert ist“
„unglaublich fesselnder Jugendthriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte“ Über die Autorin
Patricia Walter, geboren 1974, studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. 2016 erschien ihr Psychothriller Kalte Erinnerung, ein Jahr später folgte Dunkle Vergangenheit. Schwarzer Abgrund ist ihr erster Jugendthriller.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 08.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783960873303
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 597 KB
Verkaufsrang 9772

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
7
6
4
0
0

Mörderischer Urlaub
von wildberry am 20.02.2021

Ich habe schon ein paar andere Bücher von der Autorin Patricia Walter gelesen. Mir gefällt einfach ihr Schreibstil, genauso ging es mir mit dieser Story. Auch wenn es ein Jugend Thriller ist, konnte er mich als Erwachsene fesseln. Die Autorin versteht es super gut falsche Fährten zu legen, was mir persönlich immer sehr gut ... Ich habe schon ein paar andere Bücher von der Autorin Patricia Walter gelesen. Mir gefällt einfach ihr Schreibstil, genauso ging es mir mit dieser Story. Auch wenn es ein Jugend Thriller ist, konnte er mich als Erwachsene fesseln. Die Autorin versteht es super gut falsche Fährten zu legen, was mir persönlich immer sehr gut gefällt. Die Geschichte erzählt aus der Perspektive der 17 jährigen Laura, die beschließt mit ihrer besten Freundin Pia Urlaub in den Bergen zu verbringen auf der Rautenalm. Begleitet werden die beiden von Lauras Bruder Florian, Pias Freund Robert und von Dominik. Dominik sorgt für eine Überraschung weil die Mädels gar nicht wussten das er auch mit von der Partie ist, aber auch weil er irgendwie Geheimnissvoll ist. Was eigentlich ein entspannter Urlaub werden sollte, entpuppt sich als der reinste Horror, Mord nicht ausgeschlossen. Wer treibt hier ein perfides Spiel? Ist es vielleicht sogar selbst einer von der Truppe? Das verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Nur soviel, auch ich hatte durch die Erzählungen von Laura so meine Vermutungen und hab mich genauso verirrt wie die Jugendlichen im Wald. Ab einem gewissen Punkt war ich fest der Meinung, so jetzt bin ich dem Mörder auf der richtigen Spur, hach Pustekuchen weit verfehlt. Solche Storys lese ich super gerne, bei denen ich rätsele und spekuliere und beim Showdown total überrascht werde. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, spannend, etwas Action aber auch Drama und vor allem nicht vorsehbar. Ich kann eine klare Lese Empfehlung aussprechen.

Guter Plott, leider sehr einfach zu durchschauen....
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberwaltersdorf am 12.02.2021

Diese war das bereits dritte Buch das ich in kürzester Zeit von Patricia Walter gelesen habe, leider kam dieses an die anderen beide nicht heran. Es las sich eigentlich ganz gut und auch die Story fand ich gut ausgedacht. Das große Problem das ich hatte war eigentlich das nur sehr wenig Charaktere vorkamen und somit die Ve... Diese war das bereits dritte Buch das ich in kürzester Zeit von Patricia Walter gelesen habe, leider kam dieses an die anderen beide nicht heran. Es las sich eigentlich ganz gut und auch die Story fand ich gut ausgedacht. Das große Problem das ich hatte war eigentlich das nur sehr wenig Charaktere vorkamen und somit die Verdächtigen extrem eingegrenzt waren. Somit hatte man schnell eine ganz kleine Auswahl wer es denn nun war , das hat das Buch dann doch etwas schlechter als die anderen von ihr gemacht. Thriller war es für mich eigentlich keiner aber das muss jeder für sich beurteilen. Dazu waren zu wenig Tote zu wenig Blut und zu wenig Spannung. Auch kam es mir zeitweise wie ein Jugendbuch vor, vielleicht auch weil die Protagonisten alle sehr jung waren (17-20 glaube ich) Für alle die nicht soviel über Gewalt, Blut usw lesen wollen ist es sicher ein sehr gutes Buch, für mich ist es 3 Sterne wert.

Jugendkurzthriller mit ein paar Mankos
von LaberLili am 22.11.2020

Das angegebene Alter der Protagonistin Lara, von 17 Jahren, indiziert bereits, dass dieser Thriller vermutlich eher in den Bereich der Jugendbücher fällt und tatsächlich entpuppt sich der Roman auch als Jugendthriller, den ich selbst im Alter von 15-17 Jahren wahrscheinlich auch sehr kurzweilig empfunden haben würde – zudem als ... Das angegebene Alter der Protagonistin Lara, von 17 Jahren, indiziert bereits, dass dieser Thriller vermutlich eher in den Bereich der Jugendbücher fällt und tatsächlich entpuppt sich der Roman auch als Jugendthriller, den ich selbst im Alter von 15-17 Jahren wahrscheinlich auch sehr kurzweilig empfunden haben würde – zudem als zu kurz; ich habe mich in diesem Fall ein wenig darüber geärgert, dass das letzte Viertel (!) der eBook-Datei aus Leseproben bestand. Das habe ich als deutliches Aufblähen des eBooks empfunden, wenn man mal davon absieht, dass ich erwartet hatte, dass die Geschichte doch noch deutlich länger fortgesetzt werden würde, als sie plötzlich mehr oder minder abrupt beendet wurde. Ohnehin erschien mir auch der Schluss zu schnell abgehandelt werden: Wurde vorher konstant mehr und mehr Spannung und Gefahr heraufbeschworen, mündete die Konfrontation mit dem Bösen letztlich sehr abrupt in einen explosiven Showdown, und das war es dann auch schon. Grad wer sehr viel in diesem Bereich liest, wird auch nicht viel Anlass zum Rätseln haben: Die in der Geschichte erwähnten Personen sind in ihrer Anzahl äußerst begrenzt und „der große Unbekannte“ scheint bereits recht frühzeitig mehr als unwahrscheinlich zu sein; eine große Rolle spielen auch die persönlichen Beziehungen der Figuren untereinander, die gemeinhin die gängigen Klischees erfüllen, und vor Allem auch die Liebesdramen, mit der sich Lara und ihre beste Freundin zuletzt konfrontiert sahen: Es sind einfach die typischen Pubertätsprobleme, mit denen sich da hauptsächlich herumgeschlagen wird. Auch von daher werden sich LeserInnen im entsprechenden Alter wohl eher von „Schwarzer Abgrund“ angesprochen fühlen. Womit ich mich selbst allerdings auch schwer getan habe, war die Schilderung der Örtlichkeiten: Zwar wird am Anfang des Buchs darauf hingewiesen, dass sich die anvisierte Berghütte abseits aller Touristenströme befinden soll, aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass es grad zur Ferienzeit irgendwo im Bayrischen Wald möglich sein soll, über Tage hinweg tatsächlich keinem einzigen Menschen über den Weg zu laufen, zumal die Gruppe eher die normalen Wanderwege sucht/nachverfolgt und auch nicht so rumklettert, dass sie wie klassische Bergsteiger zwischen verklüfteten Felsen, die definitiv schwerer erreichbar wären, verlorengehen könnten. Mir wurde da doch etwas zu viel abgeschnittenes „Dschungel-Feeling“ herbeisuggeriert; darüber müsste man hier ganz definitiv hinwegsehen können, wenn man sich ganz auf die Geschichte einlassen möchte, was mir dann doch ein wenig schwerer gefallen ist. Letztlich sehe ich mich aber auch nicht als Zielgruppe dieses Romans an; als Jugendthriller würde ich das Buch der betreffenden Altersgruppe aber durchaus empfehlen, dabei aber nicht unerwähnt lassen, dass es sich hierbei zudem eher um einen Kurzroman handelt.

  • Artikelbild-0