Will ich wirklich ein Kind?

Von guten Gründen und verborgenen Wünschen

Christiane Röhrbein

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Will ich wirklich ein Kind?

    Mvg

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 14.90

    Mvg

eBook

ab Fr. 9.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Kinder kosten Geld, machen Arbeit, beeinträchtigen die Karriere - sie stiften aber auch Sinn, kitten Beziehungen und machen Spass! Und die Zahlen zeigen: Trotz stetig sinkender Geburtenrate wünschen sich junge Menschen eine eigene Familie. Was steht hinter diesem Kinderwunsch? Christiane Röhrbein lässt zwei Freundinnen - Sonja ist zweifache Mutter und in fester Beziehung, Hanne ist schwanger und Single - im offenen Zwiegespräch zu Wort kommen. Enstanden ist ein amüsanter E-mail-Briefwechsel und ein kluger Ratgeber zu einer der wichtigsten Fragen, die sich jede Frau irgendwann einmal im Leben stellt.

Christiane Röhrbein wurde 1958 geboren. Seit dem Besuch der Journalistenschule Gruner&Jahr ist sie neben Eltern u.a. für Eltern for Family, Brigitte, die Süddeutsche Zeitung sowie die ARD und private Radiosender tätig. Darüber hinaus lehrt sie an verschiedenen Journalistenschulen und der FH Darmstadt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 303
Erscheinungsdatum 01.03.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-636-07075-3
Verlag Mvg
Maße (L/B/H) 18.9/12.8/2.3 cm
Gewicht 252 g
Auflage 1. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

gut einfach nur gut!!!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.04.2007

Dieses Buch ist aus der Seele sprechend, regt zum nachdenken an lässt einen mitfühlen und hineinschmunzeln. Es lässt einen mit einem auge weinen und dann wieder aufatmen - viel wahres unverhüllt und gut geschrieben.

Ein wichtiger Beitrag
von einer Kundin/einem Kunden aus Reutlingen am 05.05.2006

Es ist ein so gutes, ein wirklich kluges Buch, entstanden aus dem großen Erfahrungsschatz der Autorin, in dem man eine Menge erfährt und das man mit Spannung liest.

Auf den Punkt gebracht
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2006

Will ich wirklich ein Kind? Diese Frage, die alle Frauen und auch viele Männer ihr Leben lang begleitet, wird in diesem Buch spannend, unterhaltsam und kritisch beleuchtet. Das Thema Kinderwunsch wird erfrischend offen mal so richtig vom Sockel der Gefühlsduselei heruntergeholt. Es ist ein Muss für alle, die Kinder wollen, weil ... Will ich wirklich ein Kind? Diese Frage, die alle Frauen und auch viele Männer ihr Leben lang begleitet, wird in diesem Buch spannend, unterhaltsam und kritisch beleuchtet. Das Thema Kinderwunsch wird erfrischend offen mal so richtig vom Sockel der Gefühlsduselei heruntergeholt. Es ist ein Muss für alle, die Kinder wollen, weil unsere Söhne und Töchter das Beste sind, was uns das Leben zu bieten hat. Aber Vorsicht: Christiane Röhrbein plädiert dafür, dass möglichst viele Kinder aus der Fülle und nicht aus der Not geboren werden. Deshalb sollte jeder Mensch mit Kinderwunsch vorab eine ehrliche Bilanz seiner guten und nicht so guten Gründe ziehen. Das Buch ist aber auch eine super Lektüre für alle, die schon ältere Kinder haben, weil die Geschichte ein Nachdenken über den eigenen Erziehungsstil und die Ehe/Beziehung in Gang setzt und ein herrliches Stimmungsbild der gerade erziehenden Generation abgibt. Ich musste öfters herzhaft lachen und habe mich blendend amüsiert, als ich mich bei der Lektüre immer wieder als Mutter und Ehefrau selbst erkannte und beschrieben fand. Selbst Frauen, die sich dafür entscheiden ohne Kinder zu leben, brauchen sich nach Ansicht der Autorin nicht zu verstecken. Wer so ehrlich ist, dass er auf Kinder verzichtet, weil er glaubt, dass er sich so, wie er lebt, einem Kind nicht zumuten kann, handelt verantwortungsvoller als manch anderer, der ein Kind in die Welt setzt, weil er unbedingt ein Kind braucht. Vor sieben Jahren ist das Buch schon mal erschienen, wurde aber jetzt auf dem Hintergrund der aktuellen Demografie-Debatte völlig neu überarbeitet und bietet dazu jede Menge Diskussionsstoff.


  • Artikelbild-0