Meine Filiale

Mädchen aus dem Moor

Psychothriller

S. K. Tremayne

(68)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Seit man ihr gesagt hat, sie habe im Dartmoor Selbstmord begehen wollen, scheint Kath Redways Leben langsam, aber sicher in einen finsteren Abgrund zu versinken: An den Vorfall selbst kann sie sich nicht erinnern, auch die Woche davor scheint aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Kath glaubt, sie sei glücklich gewesen, doch verhält ihr Ehemann sich nicht seltsam abweisend? Welches Geheimnis verbirgt ihr Bruder vor ihr? Und was treibt ihre kleine Tochter Lyla nachts draussen im Moor? Verliert Kath den Verstand – oder ist sie einer furchtbaren Wahrheit auf der Spur?

"S.K. Tremayne jagt uns wieder Schauer über den Rücken."

S.K. Tremayne wurde in Devon geboren und lebt heute in London. Sein ursprünglicher Beruf als Reisejournalist bringt es mit sich, dass er die Schauplätze seiner Romane bestens kennt. Ihm gefällt es dort, wo normale Orte plötzlich bedrohlich werden - und wo das Unheimliche ins Leben normaler Menschen tritt. Sein erster Thriller Eisige Schwestern wurde sofort zum Bestseller. Heute werden seine Bücher in dreissig Sprachen übersetzt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 03.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52248-6
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21.2/13.4/3.3 cm
Gewicht 480 g
Originaltitel When She's Alone
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Susanne Wallbaum

Kundenbewertungen

Durchschnitt
68 Bewertungen
Übersicht
32
22
10
3
1

Das Mädchen, das nicht da ist
von Miss Norge am 25.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Nach gut 190 Seiten musste ich diesmal abbrechen. Sorry, aber es war einfach nur eine Qual, die ich selbst für eine Rezension nicht in Kauf nehmen wollte. Vergeudete Zeit, ich werde ja auch nicht jünger. Also basiert meine Meinung nur auf den gelesenen Seiten. Wieder ein Grusel-Buch, aber diesmal noch langweilig... Meine Meinung: Nach gut 190 Seiten musste ich diesmal abbrechen. Sorry, aber es war einfach nur eine Qual, die ich selbst für eine Rezension nicht in Kauf nehmen wollte. Vergeudete Zeit, ich werde ja auch nicht jünger. Also basiert meine Meinung nur auf den gelesenen Seiten. Wieder ein Grusel-Buch, aber diesmal noch langweiliger und ich dachte schon, das ging nach dem letzten Schmöker nicht mehr. Doch, denn die Personen sind noch abgedrehter, undurchsichtiger und bekloppter. Natürlich, wie schon üblich bei diesem Autor, ist ein Kind dabei das keiner eigentlich in seiner Verwandtschaft haben will. Die Hauptgeschichte dreht sich aber um Kath, die vor 3 Wochen einen Autounfall hatte und im Dartmoor in einem See unterging, sich aber retten konnte. Nun werfen ihr Mann, ihr Bruder und ihre Schwägerin ihr vor, das wäre eine Suizidversuch gewesen. Dieser Umstand will von allen geklärt werden, aber jeder tut es auf seine Weise. Hinzu kommt noch das Thema Hexerei, ab diesem Zeitpunkt war es für mich vorbei. Mein Fazit: Bei dem Thema "Hexerei" war ich raus, aber das Setting mit dem einsamen Haus im Dartmoor, das hat mir gut gefallen.

großartige Landschaftsbeschreibung
von forestofbooks am 15.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer düstere und gefährliche Landschaften liebt ist hier gut bedient. Die Geschichte hat eine so dichte Atmosphäre aus der ich mich kaum herausziehen konnte. Bestes Buch von S.K.T

Eisige Schwestern war besser
von Karin aus Großkrut am 19.09.2020

Nicht mein erster Tremayne Thriller. Ich war darauf vorbereitet, dass es relativ ruhig, manchmal sogar schleppend zu lesen ist und in einem Knall endet. Gruselelemente würd ich schon als Stil des Autoren für seine Thriller festlegen. "Eisige Schwestern" hat mir persönlich aber besser gefallen.


  • Artikelbild-0