Warenkorb
 

Die Stadt der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.4

Ein Roman aus Zamonien von Hildegunst von Mythenmetz. Aus d. Zamonischen übertr. u. illustr. v. Walter Moers. Ausgezeichnet mit dem Phantastik-Preis 2005 der Stadt Wetzlar

Zamonien Band 4

Der junge Dichter Hildegunst von Mythenmetz erbt ein makelloses Manuskript, dessen Geheimnis er ergründen möchte. Die Spur weist nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher … Walter Moers entführt uns in das Zauberreich der Literatur, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Nur wer bereit ist, derartige Risiken in Kauf zu nehmen, möge dem Autor folgen. Allen anderen wünschen wir ein gesundes, aber todlangweiliges Leben!

Rezension
"Eine einzige Liebeserklärung an das Lesen.", TV hören und sehen, 09.12.2016
Portrait
Moers, Walter
Walter Moers, 1957 in Mönchengladbach geboren, ist der Erfinder des »Käpt'n Blaubär« und hatte auch grosse Erfolge mit den Büchern um »Das kleine Arschloch« und der Comic-Figur »Adolf«. 1999 stürmte der Roman »Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär« die Bestsellerlisten. Dem folgten inzwischen mehrere sehr erfolgreiche Romane nach, die ebenfalls auf dem phantastischen Kontinent Zamonien spielen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Erster Teil
    Danzelots Vermächtnis
    In tiefen, kalten, hohlen Räumen
    Wo Schatten sich mit Schatten paaren
    Wo alte Bücher Träume träumen
    Von Zeiten, als sie Bäume waren
    Wo Kohle Diamant gebiert
    Man weder Licht noch Gnade kennt
    Dort ist's, wo jener Geist regiert
    Den man den Schattenkönig nennt

    Eine Warnung
    Hier fängt die Geschichte an. Sie erzählt, wie ich in den Besitz des Blutigen Buches kam und das Orm erwarb. Es ist keine Geschichte für Leute mit dünner Haut und schwachen Nerven welchen ich auch gleich empfehlen möchte, dieses Buch wieder zurück auf den Stapel zu legen und sich in die Kinderbuch-Abteilung zu verkrümeln. Husch, husch, verschwindet, ihr Kamillenteetrinker und Heulsusen, ihr Waschlappen und Schmiegehäschen, hier handelt es sich um eine Geschichte über einen Ort, an dem das Lesen noch ein echtes Abenteuer ist! Und Abenteuer definiere ich ganz altmodisch nach dem Zamonischen Wörterbuch: "Eine waghalsige Unternehmung aus Gründen des Forschungsdrangs oder des Übermuts; mit lebensbedrohlichen Aspekten, unberechenbaren Gefahren und manchmal fatalem Ausgang."
    Ja, ich rede von einem Ort, wo einen das Lesen in den Wahnsinn treiben kann. Wo Bücher verletzen, vergiften, ja, sogar töten können. Nur wer wirklich bereit ist, für die Lektüre dieses Buches derartige Risiken in Kauf zu nehmen, wer bereit ist, sein Leben aufs Spiel zu setzen, um an meiner Geschichte teilzuhaben, der sollte mir zum nächsten Absatz folgen. Allen anderen gratuliere ich zu ihrer feigen, aber gesunden Entscheidung, zurückzubleiben. Macht s gut, ihr Memmen! Ich wünsche euch ein langes und sterbenslangweiliges Dasein und winke euch mit diesem Satz Adieu!
    So. Nachdem ich meine Leserschaft gleich zu Beginn wahrscheinlich auf ein winziges Fähnlein von Tollkühnen reduziert habe, möchte ich die Übriggebliebenen herzlich willkommen heissen seid gegrüsst, meine waghalsigen Freunde, ihr seid aus dem Holz, aus dem man Abenteurer schnitzt! Dann wollen wir auch keine Zeit mehr verlieren und unverzüglich mit der Wanderung beginnen. Denn eine Reise ist es, auf die wir uns begeben, eine antiquarische Reise nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher. Schnürt eure Schuhe fest, es geht ein langes Stück des Weges auf felsigem, unebenem Grund, dann durch eintöniges Grasland, in dem die Halme dicht, hüfthoch und messerscharf stehen. Und schliesslich auf düsteren, labyrinthischen und gefährlichen Pfaden tief hinab, hinab in die Eingeweide der Erde.
    Ich kann nicht vorhersehen, wie viele von uns zurückkehren werden. Ich kann euch nur empfehlen, den Mut nie sinken zu lassen was immer auch uns widerfährt.
    Und sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!
    Nach Buchhaim
    Ist man im westlichen Zamonien auf der Hochebene von Dull in östlicher Richtung unterwegs, und sind die wogenden Grasmeere endlich durchschritten, erweitert sich plötzlich der Horizont auf dramatische Weise, und man kann endlos weit blicken, über eine flache Landschaft, die in der Ferne in die Süsse Wüste übergeht. Im spärlich begrünten Ödland kann der Wanderer bei gutem Wetter und dünner Luft einen Fleck erkennen, der schnell immer grösser wird, wenn er zügig daraufzumarschiert. Der dann kantige Formen annimmt, spitze Dächer bekommt und sich schliesslich als jene legendenumrankte Stadt entpuppt, die den Namen Buchhaim trägt.
    Schon von weitem kann man sie riechen. Sie riecht nach alten Büchern. Es ist, als würde man die Tür zu einem gigantischen Antiquariat aufreissen, als würde sich ein Sturm aus purem Bücherstaub erheben und einem der Moder von Millionen verrottender Folianten direkt ins Gesicht wehen. Es gibt Leute, die diesen Geruch nicht mögen, die auf dem Absatz kehrtmachen, wenn er ihnen in die Nase steigt. Zugegeben, es ist kein angenehmer Geruch, er ist hoffnungslos unmodern, er hat mit Zerfall und Auflösung zu tun, mit Vergänglichkeit und Schimmelpilzen aber da ist auch noch etwas anderes. Ein leichter Anflug von Sä
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 01.04.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-24688-0
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 19/12.1/4.2 cm
Gewicht 492 g
Abbildungen mit zahlreichen Illustrationen 19 cm
Auflage 15. Auflage
Verkaufsrang 48879
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Zamonien mehr

  • Band 1

    36734833
    Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär / Zamonien Bd.1 (m. Farbillustrationen)
    von Walter Moers
    (99)
    Buch
    Fr.42.90
  • Band 2

    2828658
    Ensel und Krete / Zamonien Bd.2
    von Walter Moers
    (28)
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 3

    4579949
    Rumo & Die Wunder im Dunkeln / Zamonien Bd.3
    von Walter Moers
    (57)
    Buch
    Fr.21.90
  • Band 4

    11428535
    Die Stadt der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.4
    von Walter Moers
    (164)
    Buch
    Fr.21.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    16351609
    Der Schrecksenmeister / Zamonien Bd.5
    von Walter Moers
    (62)
    Buch
    Fr.18.90
  • Band 6

    28851391
    Das Labyrinth der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.6
    von Walter Moers
    (60)
    Buch
    Fr.36.90
  • Band 7

    35147366
    Das Schloss der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.7
    von Walter Moers
    Buch
    Fr.36.90

Buchhändler-Empfehlungen

Fabelhaft und magisch!

Denny Engel, Buchhandlung Bern

Für mich DIE Liebeserklärung an die Literatur und die Phantasie! Sehr oft wurde es mir empfohlen und endlich habe ich es gelesen :) Walter Moers hat einen unglaublichen Einfallsreichtum und ein tolles komödiantisches Talent :) Man wird sofort in die Geschichte gezogen, die im Verlauf des Buches noch an Spannung anzieht und man will einfach immer MEHR! ;D Für jeden Buchliebhaber uneingeschränkt zu empfehlen, auch für solche die mit Fantasy nichts anfangen können :) Man lacht, man trauert, man staunt und so weiter. Die Lektüre dieses Buches ist einfach ein Genuss :) Sorry für diese Schwärmerei, aber für mich ist es wirklich so genial :D Unbedingt lesen!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
164 Bewertungen
Übersicht
142
13
6
3
0

Von Walter Moers aus dem Zarmonischen übersetzt.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hildegunst von Mythenmetz der berühmte Zarmonische Schriftsteller und Autor von „Ensel und Krete“ nimmt uns, in seinem autobiografischen Roman, mit auf eine unfassbare Reise. Von seinem Dichtpaten ein schier perfektes Stück Literatur geerbt, macht sich der junge Lindwurmer auf nach Buchhaim. Er will den Verfasser dieses Textes a... Hildegunst von Mythenmetz der berühmte Zarmonische Schriftsteller und Autor von „Ensel und Krete“ nimmt uns, in seinem autobiografischen Roman, mit auf eine unfassbare Reise. Von seinem Dichtpaten ein schier perfektes Stück Literatur geerbt, macht sich der junge Lindwurmer auf nach Buchhaim. Er will den Verfasser dieses Textes ausfindig machen um bei diesem in die Lehre gehen zu können. In Buchheim angekommen begegnet der naive Dino skrupellosen Verlegern, überschätzen Autoren, skurrilen Buchhändlern, bibliophilen Kulten, blutrünstigen Buchjägern lesehungrigen Buchlingen, und nicht zu vergessen dem sagenumwobenen Homunkoloss. In dieser Stadt die mehr einem gigantischen Antiquariat gleicht, wird Mythenmetz in die Katakomben des unter Buchhaim liegenden Labyrinths verschleppt. Aus erster Hand erfahren wir von seinen Abenteuern in den tödlichen Gängen. Walter Moers hat in dieser wunderbaren Satire ein ganzes Universum erschaffen, das die gesamte Literatur vom Autor über den Verleger bis zum Leser herrlich auf den Arm nimmt. Noch nie habe ich so oft und so laut gelacht aufgrund des Textes der zwischen den Zeilen steht und wurde zusätzlich von der vorliegenden Abenteuergeschichte so gut unterhalten. Es ist ein wunderbares Buch für Bibliophile Vielleser aber auch unterhaltsam für sporadische Wochenendleser.

Unglaublich überwältigend
von einer Kundin/einem Kunden am 11.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Cover  Mir gefällt das Cover einigermaßen gut. Ich finde jedoch, dass es in der Büchermasse eher untergeht und nicht heraussticht.  Aber es passt gut zum Buch und ist einzigartig. Der Schreibstil Puh, der Schreibstil des Autors ist schwer zu fassen. Einerseits hat er so einen bildgewaltigen Stil, der das Lesen (mit... Das Cover  Mir gefällt das Cover einigermaßen gut. Ich finde jedoch, dass es in der Büchermasse eher untergeht und nicht heraussticht.  Aber es passt gut zum Buch und ist einzigartig. Der Schreibstil Puh, der Schreibstil des Autors ist schwer zu fassen. Einerseits hat er so einen bildgewaltigen Stil, der das Lesen (mit den dazugehörigen Zeichnungen) zu einem großartigen Schauspiel im Geiste formt. Andererseits war der Schreibstil stellenweise ziemlich schwer zu lesen, ich konnte manchmal nichts mit den verwendeten Wörtern anfangen, wodurch es für mich abgehoben wirkte. Kurz gesagt: der Schreibstil ist etwas besonderes und schön, aber schwer zu lesen. Dadurch hatte ich auch ziemlich lange an dem Buch zu knabbern.  Die Handlung  Zur Handlung gibt es nur ein passendes Wort, das beschreibt, was ich während dem Lesen empfunden habe: überwältigend. Die Handlung ist unglaublich und etwas, das ich noch nie gelesen oder in irgendeiner Weise gesehen habe. Ich war die ganze Zeit über überwältigt von der Geschichte und vollkommen in diese wundervolle große Welt eingetaucht. Es gab Stellen, an denen ich mit dem Lesen nicht aufhören konnte, aber genauso hab es auch Stellen, an denen ich das Buch zu jeder Zeit zur Seite legen konnte. Durch die detailreichen Beschreibungen hat sich das Buch sehr in die Länge gezogen, was sowohl positiv als auch negativ ist. Es war an manchen Stellen einfach zu viel der Ausführlichkeit. Dennoch hat mir die Handlung von Anfang bis zum Ende sehr gut gefallen! Die Charaktere  Genau sowie die Handlung sind auch die Charaktere ziemlich überwältigend. Der Autor bietet uns hier eine bunte Mischung aus allem möglich, was nur die Fantasie erschaffen kann. Es war unglaublich immer mehr Wesen der zamonischen Welt kennenzulernen. Auch in diesem Punkt bietet der Autor dem Leser ein Spektrum an Neuartigkeit!  Fazit Das Buch ist ein Leseerlebnis der besonderen Art. Wie gesagt ist es unglaublich faszinierend und ein wahres Vergnügen.  Auch wenn mich das Buch nicht so sehr gefesselt hat, wie ich erwartet habe, bin ich traurig und froh zugleich es beendet zu haben. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall jedem Leser, egal welche Genrevorlieben ihr habt, empfehlen! Dieses Buch beschreibt die Liebe zu Bücher wie kein anderes Werk und ist fast schon ein Muss für jeden begeisterten Vielleser.

Ganz große Literaturwissenschaft!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Entgegen meiner normalen Herangehensweise habe ich mich hier nicht an die Reihenfolge aller verwandter Bücher gehalten und habe mit der "Stadt der träumenden Bücher" das vierte Buch über Zamonien gelesen. Sollte ich dadurch einige Querverweise überlesen haben: Na und? Herrlicher Lesespaß war es auch so! Eine Zivilisation voller... Entgegen meiner normalen Herangehensweise habe ich mich hier nicht an die Reihenfolge aller verwandter Bücher gehalten und habe mit der "Stadt der träumenden Bücher" das vierte Buch über Zamonien gelesen. Sollte ich dadurch einige Querverweise überlesen haben: Na und? Herrlicher Lesespaß war es auch so! Eine Zivilisation voller Autoren - ist das nicht im Grunde das, wohin uns das Internet gebracht hat? (Aber selbst vorher: Wer keine Gedichte in der Pubertät geschrieben hat, werfe den ersten Stein - und schäme sich dann für beides.) Man erfährt eine Menge über die Regeln dieser Gesellschaft und muss sich erst orientieren, wer gut und wer böse ist. Aber für mich als im Buchhandel Tätiger ist bei allem Spaß an all den Abenteuern, die Hildegunst von Mythenmetz durchleben muss, das himmelschreiende Highlight natürlich der Einblick in die zamonische Literaturgeschichte mit einem Sammelsurium der hinreißendsten Genres. Ich werde natürlich die restlichen Zamonien-Bücher ebenfalls lesen, aber für jeden, der Spaß an Meta-Literatur hat - oder einfach nur Spaß an Spaß - ist das das ideale Buch!