Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Königskinder

Roman

(117)
Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der Französischen Revolution, ihren Anfang nimmt.
Jakob ist ein Knecht aus dem Greyerzerland. Als er sich in Marie, die Tochter eines reichen Bauern, verliebt, ist dieser entsetzt. Er schickt den Jungen erst in den Kriegsdienst, später als Hirte an den Hof Ludwigs XVI. Dort ist man so gerührt von Jakobs Unglück, dass man auch Marie nach Versailles holen lässt. Meisterhaft verwebt Alex Capus das Abenteuer des armen Kuhhirten und der reichen Bauerntochter mit Max' und Tinas Nacht in den Bergen. Ein hinreissendes Spiel zwischen den Jahrhunderten. Alex Capus' schönste Liebesgeschichte seit "Leon und Louise".
Portrait
Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Reportagen. Bei Hanser erschienen Léon und Louise (Roman, 2011), Fast ein bisschen Frühling (Roman, 2012), Skidoo (Meine Reise durch die Geisterstädte des Wilden Westens, 2012), Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer (Roman, 2013), Mein Nachbar Urs (Geschichten aus der Kleinstadt, 2014), Seiltänzer (Hanser Box, 2015), Reisen im Licht der Sterne (Roman, 2015), Das Leben ist gut (Roman, 2016) und Königskinder (Roman, 2018).

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 20.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-26009-2
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/2 cm
Gewicht 298 g
Verkaufsrang 21
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
117 Bewertungen
Übersicht
76
37
4
0
0

Was einem, aus Langeweile alles einfällt
von einer Kundin/einem Kunden am 12.11.2018

Eine kurze Geschichte von einem Pärchen das beim Überqueren einen Passes in den Schweizer Alpen im Schnee hängen bleiben und nicht weiterkommen. Schnell haben sie sich nach einer Diskussion über den richtigen Gebrauch der Scheibenwischer mit der Situation abgefunden und aus Langeweile erzählt der Mann der Frau eine Geschichte ... Eine kurze Geschichte von einem Pärchen das beim Überqueren einen Passes in den Schweizer Alpen im Schnee hängen bleiben und nicht weiterkommen. Schnell haben sie sich nach einer Diskussion über den richtigen Gebrauch der Scheibenwischer mit der Situation abgefunden und aus Langeweile erzählt der Mann der Frau eine Geschichte von einem Milchbauern und einer reichen Bauerstochter und ihr Schicksal zur Zeit der französischen Revolution. Ein kreativer ?Erzähler? beteuert seiner neugierigen ? Zuhörern? immer wieder dass es alles so passiert ist. Ganz ehrlich ? es ist egal. Dieses Buch macht Spaß zu Lesen und das zählt.

von einer Kundin/einem Kunden am 12.11.2018
Bewertet: anderes Format

Ja, große Fabulierkunst! Und lesen Sie auf keinen Fall die ausführlichen Rezensionen vorher! Einfach loslesen, sich der Geschichte hingeben und wunderbare Stunden verbringen!

von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2018
Bewertet: anderes Format

Warmherzig, bezaubernd und sehr phantasievoll. Ein Highlight, sprachlich und inhaltlich.