Bibeldichtung.

Schriften zur Literaturwissenschaft Band 26

Volker Kapp, Dorothea Scholl, Bernd Engler, Helmuth Kiesel, Klaus Lubbers

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 140.00
Fr. 140.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Bibeldichtung ist eine weit verbreitete Thematik in der Literatur vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Ihr Facettenreichtum kommt durch die vielen Möglichkeiten bewundernder wie kritischer Beschäftigung mit der Heiligen Schrift zustande. Die 17 Beiträge von Anglisten, Germanisten, Latinisten und Romanisten, die in diesem Band versammelt sind, gehen zentralen Aspekten der Bibeldichtung nach. Sie vermitteln anhand exemplarischer Analysen von Dichtung, Theater und Prosa ein differenziertes Bild dieser wichtigen literarischen Erscheinung.

Bernd Engler, geb. 1954; Studium, Promotion und Habilitation an der Universität Freiburg i.Br.; seit 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Amerikanische Literatur und Kultur an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 16.03.2006
Verlag Duncker & Humblot
Seitenzahl 489
Maße (L/B/H) 23.4/15.6/2.4 cm
Gewicht 645 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-12054-3

Weitere Bände von Schriften zur Literaturwissenschaft

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Inhalt: V. Kapp / D. Scholl, Bibeldichtung - A. Wolf, Aspekte der Wirkungsgeschichte der Bibel in volkssprachlicher Literatur des Mittelalters - T. Stemmler, Geistliches Spiel im englischen Mittelalter - U. Kühne, Geistliches Spiel als Bibeldichtung: Literarisierungsverfahren im religiösen Drama des lateinischen Mittelalters - U. Kuder, Text und Bild in illustrierten Psalterien des Mittelalters. Vier Bemerkungen - F. Gernert, Erotische Kontrafakturen der zehn Gebote und der sieben Todsünden: Des Notturno Neapoletano I Dieci Comandamenti de Amore und die Sette Peccati mortali de Amore - B. Jakobs, Ein leiser Ruf zur Umkehr? Reformatorisches Gedankengut im »profanen« Werk Marguerite de Navarres - A. Mantero, La question du genre dans le Saint Paul d'Antoine Godeau - D. Scholl, Vanitas vanitatum et omnia vanitas: Das Buch Kohelet in der europäischen Renaissance- und Barocklyrik und Emblematik - F. Pohle, Die Bibel als Spiegel der christlichen Familie. P. Paul Aller SJ und seine Kölner Singspiele - R. G. Czapla, Johann Joachim Gottlob Am-Endes Christeis, eine Bibeldichtung aus der Zeit des Siebenjährigen Krieges - M. Eitelmann, Satans Sturz und seine Rolle beim Sündenfall - E. Auberlen, Die Bearbeitung des biblischen Samsonstoffs bei John Milton, Georg Friedrich Händel und Karlheinz Heiss - M. Bauer, "A word made Flesh". Anmerkungen zum lebendigen Wort bei Emily Dickinson - D. Millet-Gérard, Poésie biblique: la »parole permanente« dans »Hymne de la Pentecôte« de Paul Claudel - L. Hönnighausen, Faulkner und die Bibelkultur des amerikanischen Südens - B. Lermen, Erwählt zum Leiden an der "Wunde Gott". Der Stammvater Abraham in der szenischen Dichtung Abram im Salz von Nelly Sachs - M. Braun, Verfremdung und Transfiguration. Lesarten der Bibel bei Patrick Roth und Thomas Hürlimann