Birthright 4

Familiengeschichte

Birthright Band 4

Joshua Williamson

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 24.90
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Obwohl die Dunkelheit in Mikey Rhodes immer weiter anwächst, hat er keine Zeit zum Verschnaufen. Eine Gruppe Magier hat die Jagd auf ihn eröffnet – sie trachten ihm nach dem Leben.

Die feindlichen Magier sind Mickey dicht auf den Fersen. Doch je länger er in der Welt der Menschen verweilt, desto mehr erwacht das Böse in ihm. Kann der bereits angerichtete Schaden an Mikeys Seele überhaupt noch rückgängig gemacht werden, oder kommt jegliche Hilfe zu spät? Als alle Hoffnung verloren scheint, kehrt plötzlich ein verschollen geglaubtes Mitglied der Rhodes-Familie zurück.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 14.11.2018
Verlag Cross Cult
Seitenzahl 112
Maße (L/B/H) 24.7/16.9/1.5 cm
Gewicht 444 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95981-875-9

Weitere Bände von Birthright

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Familie im Brennpunkt
von einer Kundin/einem Kunden aus Haselünne am 09.06.2020

Mikey wurde von der Polizei übel zugerichtet. Zusammen mit seinem Bruder und seinem Vater tauchen sie bei Mikeys Opa unter. Da dieser die Familie verlassen hat, als Mikeys Vater noch klein war, gibt es einige Spannungen, die bei einer erfolgreichen Flucht vor mächtigen Magiern nicht ubedingt hilfreich sind. Wärend Mikeys Opa noc... Mikey wurde von der Polizei übel zugerichtet. Zusammen mit seinem Bruder und seinem Vater tauchen sie bei Mikeys Opa unter. Da dieser die Familie verlassen hat, als Mikeys Vater noch klein war, gibt es einige Spannungen, die bei einer erfolgreichen Flucht vor mächtigen Magiern nicht ubedingt hilfreich sind. Wärend Mikeys Opa noch versucht seine Familie zu beschützen, entdeckt sein Bruder Brennan eine Begabung, mit deren Hilfe er den Nimmersinn aus Mikey entfernen will. Doch so leicht ist es natürlich nicht. Familie im Brennpunkt Wer die Familie von Mikey vorher kompliziert fand, wird bei Birthright 4: Familiengeschichten eines besseren gelehrt. Der auserwählte Barbarenkrieger, der Magie begabte Bruder und ein Opa der mehr Geheimnisse hat, als ich hier aufzählen könnte, selbst wenn ich wollte. Dazu kommen die Streitereien und Probleme die eine Familie so hat. Mikeys Vater verzeiht dem Opa nicht, dass er ihn verlassen hat. Außerdem will er nicht wahr haben, dass sein kleiner Mikey vielleicht doch ganz schön Dreck am Stecken hat. Brennan will einfach nur helfen, leidet aber unter der (sehr verständlichen) Angst des Vaters schon wieder ein Kind zu verlieren. Und Mikey… Naja Mikey schläft eigentlich die meiste Zeit, und wenn er nicht schläft tötet er. Kunst und Krieg Die Reihe hatte bisher immer sehr coole Aktion und extrem schöne spannende Kämpfe, die dabei jedes Mal anders waren. In diesem Band wird sehr viel erzählt, und das parallel zu eigentlich permanenter Aktion. Es kommt selten vor dass mehrere Seiten nacheinander keine Aktion ist. In die Panels dazwischen wird dann sehr viel Information gequetscht, so dass auch das nicht zu kurz kommt. Interessant ist, dass dieses mal keine Rückblende mehr zu Mikeys Leben in Terrenos kommt, sondern stattdessen erzählt wird, was die Magi damals gemacht haben, und warum sie in unserer Welt leben. Fazit In Birthright 4: Familiengeschichten geht die Story mit großen Schritten voran. Inzwischen sind einige Geheimnisse gelüftet, und die Story schraubt sich immer weiter hoch und geht wahrscheinlich bald dem Höhepunkt entgegen. Naja abgesehen von Mikeys Mutter und seiner Frau. Die sitzen rum lesen Bücher und trinken Wein… obwohl Mikeys Frau hoch schwanger ist. In Terrenos scheint man das nicht so eng zu sehen. Optisch bekommt man auch dieses Mal wieder einiges geboten. Besonders mit dem Nimmersinn passieren Dinge die einfach verdammt cool aussehen. Außerdem endet der Band, wie gewohnt, mit einem sehr coolen Panel, dass zwar nicht ganz so stark ist wie das letzte, aber trotzdem schon andeutet, dass es im nächsten Band so richtig abgeht.


  • artikelbild-0