Warenkorb
 

Ich küss dich tot

(K)ein Familien-Roman

Endlich wird gemordet!

Hotelmanagerin Annabelle hat gerade einen Superjob in Singapur ergattert, als sie das Alpenhotel ihrer Eltern retten soll. Fest entschlossen, den maroden Familienbetrieb zu verkaufen, reist sie in die verschneite Heimat – und findet eine Leiche im Strassengraben. Ist es einer der Investoren, die das verträumte Bergdorf touristisch aufmöbeln wollen? Welche Rolle spielt Andi, der charmante Sohn der Nachbarn, mit denen ihre Eltern eine alte Fehde verbindet? Als eine weitere Leiche auftaucht, beginnt für Annabelle ein Wettlauf um Liebe und familiäres Glück.

Ein mörderisch komischer Roman über die Tücken des Familienlebens und die wahre Liebe am falschen Ort.
Rezension
»Die Tücken des Familienlebens, das Zurückstellen der eigenen Interessen - die Entscheidungen, die Annabelle treffen muss, kennen viele. Ellen Berg hat sie in einen ausgesprochen komischen Familienroman verpackt,«
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.11.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841216212
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 3717 KB
Verkaufsrang 539
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
18
10
0
2
0

Witzig
von Susanne Poehls am 20.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hotelmanagerin Annabelle soll gerade ihre Stelle wechseln, von New York nach Singapur, der ereilt sie der Ruf aus der Heimat, dem Vater geht es gesundheitlich schlecht. Annabelle reist also ins oberbayerische Puxdorf und stellt fest, dass es nicht nur dem Hotel ihrer Eltern schlecht geht. Das Hotel der Familie... Hotelmanagerin Annabelle soll gerade ihre Stelle wechseln, von New York nach Singapur, der ereilt sie der Ruf aus der Heimat, dem Vater geht es gesundheitlich schlecht. Annabelle reist also ins oberbayerische Puxdorf und stellt fest, dass es nicht nur dem Hotel ihrer Eltern schlecht geht. Das Hotel der Familie ist runtergewirtschaftet und Investoren beginnen, das Dorf unter sich aufzuteilen. Annabelle gelingt es mit Hilfe ihrer alten Freunde, dem Hotel wieder Leben einzuhauchen. Allerdings beginnt in dem beschaulichen Bergdorf eine rätselhafte Mordserie. Und Anna lernt Fabian, einen der möglichen Investoren, näher kennen. Dabei rückt der Abflugtermin nach Singapur immer näher. Das Buch von Ellen Berg bietet wieder beste Unterhaltung. Witzig und spritzig sind die Dialoge und so mancher Gedanke von Annabelle hat mich wirklich zum Lachen gebracht. Außerdem werden die Eigenarten der Dorfbewohner so liebevoll beschrieben, dass man die Figuren förmlich vor sich sieht. Und es wird auch klar, dass man es dort als Zugezogener nicht leicht hat. Für Annabelle beginnt auch eine schwierige Zeit der Entscheidung, zwischen ihrer Familie und der Heimat sowie der eigenen Hotelkarriere. Einzig mit dem Ende und der Auflösung der Todesfälle war ich nicht so ganz zufrieden, aber das Buch ist ja auch kein Krimi. Bis dahin gibt es auf jeden Fall gut zu lesende Unterhaltung.

Bye, bye, Realität
von peedee am 17.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Anna ?Annabelle? ist Hotelmanagerin und steht vor ihrem Jobwechsel nach Singapur, als ein besorgniserregender Anruf der Mutter sie zurück nach Hause beordert. Sie reist sofort heim, um schnell ein paar Dinge im elterlichen Hotel zu regeln und dann ab nach Singapur ? so der Plan. Doch auf dem Weg... Anna ?Annabelle? ist Hotelmanagerin und steht vor ihrem Jobwechsel nach Singapur, als ein besorgniserregender Anruf der Mutter sie zurück nach Hause beordert. Sie reist sofort heim, um schnell ein paar Dinge im elterlichen Hotel zu regeln und dann ab nach Singapur ? so der Plan. Doch auf dem Weg nach Puxdorf findet sie eine Leiche im Strassengraben! Als die Polizei benachrichtigt wird, findet diese jedoch nichts. Was ist passiert? Und was ist aus dem Hotel geworden? Es gibt keine Gäste, aber kurzum eine neue Leiche? Erster Eindruck: Ein gewohnt witziges Cover ? äusserst gelungen! Anna ?Annabelle? hatte Jobs in Düsseldorf, Dubai, London, Rom, New York. Nun also der Wechsel nach Singapur. Vorher noch schnell zurück nach Puxdorf. Sie war bereits zwei Jahre nicht mehr da. Sie empfindet ihre alte Heimat als einen liebenswerten Komödienstadl am Ende der Welt, aber sie will nichts lieber, als gleich wieder abreisen. Jetlag, Liebeskummer (ihr Ex-Freund Simon wollte nicht mit nach Singapur), die Sorgen um ihre Familie ? und dann noch eine Leiche! Es kommt knüppeldick. Einziger Lichtblick sind ihre alten Freunde aus Schulzeiten. Und noch etwas anderes ist beim Alten geblieben: die Familienfehde zwischen den Oberleitners und den Stadlmairs. Was steckt eigentlich dahinter? Ellen Bergs Romane sind immer sehr witzig, obwohl ? oder eben gerade weil ? die Situationen sehr überzeichnet werden. Nach den ersten paar Dutzend Seiten habe ich mich bereits von der Realität verabschieden müssen und mich einfach dem Wahnsinn hingegeben. Ich wollte einfach nur noch wissen, wie die Geschichte (die wahrscheinlich eine höhere Mordrate als New York aufweist) endet. Witzig waren die Mundartausdrücke und insbesondere Oma Marthas Weisheiten; hier meine Top 3: - ?Essen hält Leib und Seele zusammen, Kindchen. Es macht auch nicht dick, es zieht nur die Falten glatt.? - ?Jessas, wie soll das mit diesen Vegetariern weitergehen? Müssen die Fleischesser demnächst mit ihrem Leberkäs draussen bei den Rauchern stehen?? - ?Ich werde nicht älter, nur kostbarer: Silber im Haar, Gold in den Zähnen, Blei in den Füssen.? Einblicke in die Hotellerie, Einsatz von Drohnen, Freundschaft, Liebe, Familienfehde, Geheimnisse? von allem etwas. Mir hat dieses verrückte Buch sehr gut gefallen und daher gibt es von mir 4 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2019
Bewertet: anderes Format

Man nehme aufgebrachte Bürger, geldgierige Investoren und eine völlig entnervte Frau, die von ihrer Familie nach Hause gelockt wurde und schmeiße alles in einen Topf mit der Liebe!