Meine Filiale

Delicious 1 - Taste me | Erotischer Roman

Ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel in heißer Dreisamkeit beginnt ...

Alice White

(10)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 12.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Alex hat einen Grundsatz: nur ficken, sonst nichts!
Als überzeugte Single-Frau und Romantikverweigererin befriedigt sie nur ihre sexuellen Lüste.
Als sie gleich zwei Männern näherkommt, ergreift Alex die Chance, sich ihren lang gehegten Traum zu erfüllen: eine Nacht zu dritt.
Kann sie die Männer von dieser Idee überzeugen und kann Alex ihre Gefühle wirklich raushalten?
Ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel in heisser Dreisamkeit beginnt ...

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Schon in frühester Kindheit zeigten sich bei Alice White vielseitige Begabungen für künstlerische und kreative Bereiche. Ihre grosse Leidenschaft – das Theater – machte sie 2015 zum Beruf.
Neben den darstellenden Künsten und dem Face- und Bodypainting nahm das Schreiben schon immer einen bedeutungsvollen Teil in ihrem Leben ein.
Inspiriert wird die Hamburger Autorin unter anderem von erstaunlich detailgetreuen Träumen, die sie dann mit einem olivenhaltigen Getränk in ihrer mit ehrwürdigen Schreibmaschinen dekorierten Wohnung zu Papier bringt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 06.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86277-759-4
Verlag Blue panther books
Maße (L/B/H) 19/11.3/3 cm
Gewicht 344 g
Auflage 1. verb. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
9
1
0
0
0

Richtig gut
von nellsche am 17.06.2019

Alex arbeitet in einem kleinen Hotel und ist überzeugte Singlefrau. Statt Romantik und fester Beziehung will sie nur ihre sexuelle Lust befriedigen und lässt nichts anbrennen. Als sie gleich zwei Männern näher kommt, scheint ihr Traum eines Dreiers Realität zu werden. Lassen sich die beiden Männer darauf ein? Und kann Alex ihre ... Alex arbeitet in einem kleinen Hotel und ist überzeugte Singlefrau. Statt Romantik und fester Beziehung will sie nur ihre sexuelle Lust befriedigen und lässt nichts anbrennen. Als sie gleich zwei Männern näher kommt, scheint ihr Traum eines Dreiers Realität zu werden. Lassen sich die beiden Männer darauf ein? Und kann Alex ihre Gefühle raushalten? Dank tollem Cover und ansprechender Beschreibung war ich sehr neugierig auf diesen Roman! Auch die Anzahl von ca. 370 Seiten hat mich angesprochen, denn sie versprach einen umfangreicheren und intensiveren Roman mit einer passenden Rahmenhandlung – und so war es dann auch. Der Schreibstil war flüssig und ließ sich sehr gut lesen. Ich hatte das Buch sehr zügig fertig gelesen, auch weil ich gespannt war, wie es weiter- bzw. ausgeht. Die Charaktere wurden anschaulich beschrieben und ich konnte mir ein gutes Bild von ihnen machen. Alex und ihre Einstellung fand ich sympathisch und ehrlich. Sie will von den Männern nur das Eine. Und bekommt es auch. Ihre Gedanken- und Gefühlswelt wurde sehr gut beschrieben, so dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Ich war in der Lage, sie und ihre Entscheidungen stets zu verstehen. Sehr gut beschrieben war es, wie die beiden Männer ihre bisherige Überzeugung ins Schwanken brachten. Die erotischen Szenen haben mir sehr gut gefallen. Sie waren heiß und prickelnd und detailliert beschrieben. Und sie wurden sehr gut in den Ablauf der Geschichte integriert. Ein toller erotischer Roman, der mir sehr gut gefallen hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

gelungener Auftakt einer absolut lesenswerten Dilogie
von einer Kundin/einem Kunden aus Weilheim am 07.06.2019

Die Protagonistin Alex muss man einfach lieben. Sie ist unkonventionell, witzig, schlagfertig und absolut sympathisch. Diese Geschichte hat mich ab der ersten Seite gefesselt und ich habe mit Alex mitgefühlt und mitgelitten. Ihre Zerrissenheit und ihre Zweifel waren für mich glaubhaft und gut nachvollziehbar und nicht nur einmal... Die Protagonistin Alex muss man einfach lieben. Sie ist unkonventionell, witzig, schlagfertig und absolut sympathisch. Diese Geschichte hat mich ab der ersten Seite gefesselt und ich habe mit Alex mitgefühlt und mitgelitten. Ihre Zerrissenheit und ihre Zweifel waren für mich glaubhaft und gut nachvollziehbar und nicht nur einmal wollte ich sie fest schütteln, damit sie ihr Verhalten überdenkt. Ich hatte eine fantastische Lesezeit und freue mich jetzt auf "Delicious 2", denn ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Alex weitergeht.

Gute Story mit etwas Sex
von einer Kundin/einem Kunden aus Wertheim am 25.03.2019

In dem Buch Delicious 1 - Taste me von Alice White geht es um Alex. Sie ist überzeugte Single-Frau. Sie kommt gleich zwei Männern näher und träumt von einer Nacht zu dritt. Doch kann sie die Männer überzeugen und ihre Gefühle wirklich raushalten? Das Cover gefällt mir, der Titel passt gut dazu. Das Buch ist flüssig zu le... In dem Buch Delicious 1 - Taste me von Alice White geht es um Alex. Sie ist überzeugte Single-Frau. Sie kommt gleich zwei Männern näher und träumt von einer Nacht zu dritt. Doch kann sie die Männer überzeugen und ihre Gefühle wirklich raushalten? Das Cover gefällt mir, der Titel passt gut dazu. Das Buch ist flüssig zu lesen, man findet gut in die Geschichte. Alex ist Kellnerin in einem Hotel. Über den Job bekommt man einiges mit. Alex Fantasie ist sehr lebhaft. Alex ist eine selbstbewusste junge Frau, die weiß, was sie will.  Gefühle und Gedanken spielen eine große Rolle. Die Sexszenen waren oft sehr kurz und insgesamt gab es gar nicht so viele davon. Hier steht eher die Story im Vordergrund. Wer viele Sexszenen erwartet, für den ist das Buch nicht das richtige. Wer einen Roman mit einigen Sexszenen erwartet, der wird sicher nicht enttäuscht.


  • Artikelbild-0
  • Ich kenne niemanden, der sich ein grünes Möbelstück aufstellen würde, geschweige denn, ob es überhaupt noch weitere grüne Möbelstücke auf der Welt gab. Ich fand, es sah einfach falsch aus. Aber in diesem Moment hätte er auch orange-pink-gepunktet sein können. Mir war alles egal. Ich wollte nur Marlon. Auf mir, in mir und das sofort.
    "Wonach sieht es denn aus?", sagte ich und küsste ihn noch mal. Er erwiderte meinen Kuss zwar, drückte mich aber erneut von sich weg.
    "Alex, du hast mir gerade erst unmissverständlich klargemacht, dass unser Job Vorrang hat. Abgesehen davon hast du sicher zu tun." Hatte ich sicher. Eigentlich müsste ich jetzt mit Collin das Kuchenbüfett aufbauen. Aber daran verschwendete ich jetzt keine weiteren Gedanken.
    Ich zog meine Schürze langsam aus und presste ihn gegen die Schreibtischkante. Unbeirrt knöpfte ich meine Bluse auf und sagte mit ruhiger Stimme: "Scheiss auf die Regeln und fick mich." Ich küsste ihn erneut, langsam, behutsam. Er stellte keine Fragen mehr. Marlon legte seine Arme vorsichtig um meinen Oberkörper und strich mir zärtlich über den Rücken. Jede seiner Berührungen durchzog mich am ganzen Körper.
    Ganz langsam öffnete ich sein Hemd. Einen Knopf nach dem andern. Mit den Fingerspitzen strich ich zärtlich über seine Brust. Seine Haut war unglaublich weich. So oft hatte ich es mir vorgestellt. So oft hatte ich davon fantasiert, ihm so nah zu kommen. Ich wollte jeden Zentimeter seines Körpers erforschen, jeden Millimeter berühren. Als auch der letzte Knopf kein Hindernis mehr war, wanderte ich mit meinen zittrigen Händen seine Brust hinauf, unter sein Hemd und liess es von seinen Schultern gleiten. Ich hielt einen Augenblick inne. Spürte die Wärme seiner Haut an meinen Handflächen.
    Dann schaute ich zu ihm auf. Seine Augen funkelten mich lüstern an. Ich grinste neckisch und fuhr mit meinem Zeigefinger seine Brust entlang. Erst über die eine, dann über die andere Seite, hinunter und über seinen Bauch. Kurz vor der Gürtelschnalle machte ich Halt. Sein Blick sagte Mach weiter, gib mir mehr. Ich schmunzelte und nahm meine Hand wieder weg. Er grinste, legte seine an meinen Rücken, presste mich an sich und küsste mich. Dann, ohne Vorwarnung, griff er mir unter den Hintern und hob mich hoch. Von zärtlich hin zu stürmisch und das binnen Sekunden. Das gefiel mir ungemein.
    Er drehte sich zum Schreibtisch um und setzte mich darauf ab. Alles, was störte, schmiss er einfach hinunter. Das Telefon knallte zu Boden und irgendetwas zerbrach, aber das beachtete ich nicht weiter. Ich umschlang seine Hüften mit meinen Schenkeln und presste ihn fest an meinen Schritt. Ich spürte seine Erektion. Mein Atem wurde schneller, während er mir hektisch die Bluse auszog. Er küsste mich am Hals, am Dekolleté und fuhr langsam mit seiner Zunge an meinem Oberkörper hinunter. Mit einem Griff öffnete er meinen BH und legte meine Brüste frei. Während er mir mit einer Hand die Innenseite meines Oberschenkels hinaufstrich, liebkoste er meine Brustwarzen.