Meine Filiale

Afrika wird armregiert oder Wie man Afrika wirklich helfen kann

Mit einem Vorwort von Asfa-Wossen Asserate, Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe

Volker Seitz

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Afrika wird armregiert oder Wie man Afrika wirklich helfen kann

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    dtv
  • Afrika wird armregiert oder Wie man Afrika wirklich helfen kann

    dtv

    Erscheint demnächst

    Fr. 24.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 13.90

Accordion öffnen
  • Afrika wird armregiert oder Wie man Afrika wirklich helfen kann

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 13.90

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Unheilvolles Business der Barmherzigkeit

17 Jahre war der deutsche Diplomat Volker Seitz auf Posten in Afrika. Vor Ort konnte er beobachten, wie wenig zielführend die praktizierte Entwicklungshilfe ist, wie wenig Hilfe zur Selbsthilfe sie bietet. Er plädiert dafür, auf bombastische Konferenzen zu verzichten, den Geldfluss zu kontrollieren, den Machtmissbrauch der Herrschaftscliquen mit Konsequenzen zu belegen und auf die Afrikaner und Afrikanerinnen zu hören, die wissen, was für ihren an Ressourcen reichen Kontinent gut ist. Statt eine Helferindustrie mit bürokratischen, intransparenten Strukturen aufrechtzuerhalten, an der viele gut verdienen, muss der Aufbau eines kompetenten, unbestechlichen, den Interessen der Bevölkerung dienenden Staatsapparats unterstützt werden.

Volker Seitz, Jahrgang 1943, war von 1965 bis 2008 in verschiedenen Funktionen für das Auswärtige Amt tätig, unter anderem bei der EU in Brüssel und in mehreren Ländern Afrikas. Von 2004 bis 2008 war er Leiter der Botschaft in Jaunde/Kamerun. Er gehört zum Initiativkreis des »Bonner Aufrufs zur Reform der Entwicklungshilfe« und ist aufgrund seiner Expertise ein gefragter Vortragsredner.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 21.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-34939-0
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 20.8/13.7/2 cm
Gewicht 308 g
Verkaufsrang 89551

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
0
1
0
0

Ein Kenner Afrikas berichtet
von einer Kundin/einem Kunden am 02.09.2020

Hier berichtet ein Kenner des Kontinentes Afrika: Was geschieht mit den Unsummen an Geldern für Entwicklungshilfe, die seit Jahrzehnten von Seiten des Westens in die Länder gepumpt werden? Warum verbessern sie die Situation der Notleidenden nicht, erreichen oft sogar das Gegenteil? Warum erleben manche Länder Aufschwünge, andere... Hier berichtet ein Kenner des Kontinentes Afrika: Was geschieht mit den Unsummen an Geldern für Entwicklungshilfe, die seit Jahrzehnten von Seiten des Westens in die Länder gepumpt werden? Warum verbessern sie die Situation der Notleidenden nicht, erreichen oft sogar das Gegenteil? Warum erleben manche Länder Aufschwünge, andere gleiten zurück in schlechtere Zustände als jene, da sie aus der Kolonialherrschaft in die Selbständigkeit entlassen wurden? Afrika ist nicht arm, sondern reich an Ressourcen. Viele Antworten des Autors rücken das gängige Bild von der alleinigen Schuld der zurückliegenden Kolonialherrschaft zurecht. Korrupte gegenwärtige Regierungen, die sich selbst bereichern und ebenso eine überbordende Entwicklungshilfe, die Eigeninitiative eher lähmt als fördert, verhindern Besserung. Ein wichtiges Buch für die Diskussionen unserer Zeit.

Inspirierend und initiierend für den Bildungsfonds für Tansania.
von einer Kundin/einem Kunden aus Havixbeck am 10.06.2019

Wie wahrscheinlich viele andere Leser dieses Buches haben auch wir uns immer wieder die zentralen Fragen gestellt: Was können wir überhaupt noch tun, um wirklich zu helfen? Wem vertrauen wir unser Geld an? Welche Projekte unterstützen Entwicklung und welche verhindern sie? Volker Seitz hat uns vor 6 Jahren mit seinem Buch ent... Wie wahrscheinlich viele andere Leser dieses Buches haben auch wir uns immer wieder die zentralen Fragen gestellt: Was können wir überhaupt noch tun, um wirklich zu helfen? Wem vertrauen wir unser Geld an? Welche Projekte unterstützen Entwicklung und welche verhindern sie? Volker Seitz hat uns vor 6 Jahren mit seinem Buch entscheidende Antworten auf unsere Fragen geliefert und grundlegende Probleme der Entwicklungszusammenarbeit faktisch und glaubhaft bestätigt, von denen wir bis dato nur eine wage Vermutung hatten. Heute, sechs Jahre nach Gründung von SCHULBANK, einem Bildungsfonds für Tansania, können wir jedem, der sich ein realistisches Bild von Wirkungsmechanismen in der Entwicklungshilfe machen will, dieses Buch von Volker Seitz uneingeschränkt empfehlen. Uns führte die Lektüre schnell zu verschiedenen Perspektivwechseln: Individuelle Potenziale fördern statt Armut bekämpfen, Eigeninitiative und Beteiligung einfordern statt wohlgemeinte Fertiglösungen zu installieren, Unternehmertum ausbilden statt in kollektive Infrastruktur zu investieren. Vielen Dank für Ihre Denkanstöße, Volker Seitz.

Aus der Sicht einer Frau
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 18.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Die Zuschüsse im Rahmen der Entwicklungshilfe werden von den Machtinhabern in den Empfängerländern als großer Erfolg gefeiert, obwohl sie langfristig nur zur Konservierung des Status quo führen und den Reformdruck schwächen. Der ehemalige deutsche Botschafter in Afrika, Volker Seitz, hat ein fantastisches Buch über diese Themati... Die Zuschüsse im Rahmen der Entwicklungshilfe werden von den Machtinhabern in den Empfängerländern als großer Erfolg gefeiert, obwohl sie langfristig nur zur Konservierung des Status quo führen und den Reformdruck schwächen. Der ehemalige deutsche Botschafter in Afrika, Volker Seitz, hat ein fantastisches Buch über diese Thematik geschrieben, das mittlerweile zu einem Klassiker unter den vor Ort arbeitenden Helfern geworden ist (zumindest denen, die etwas kritischer sind und die üblichen Floskeln der World Bank und Bono nicht für bare Münze nehmen) Blog "Aus der Sicht einer Frau"(Ich bin eine Frauenärztin mittleren Alters mit - man nennt es so schön - Migrationshintergrund und wohne in Süddeutschland. Seit Jahren schlägt mein Herz für Frauenrechte und Kinderschutz.)


  • Artikelbild-0