Warenkorb
 

Todesfontäne

Salzburg-Krimi. Meranas sechster Fall

Martin Merana 8

(1)
Ein Toter stört die Idylle der barocken Festspielstadt. Im Springbrunnen des weltberühmten Mirabellgartens liegt die Leiche des Investors Hans von Billborn. Steht der Mord in Zusammenhang mit der »Paracelsus-App«, einer sensationellen neuen Software, die in Salzburg präsentiert wurde? Kommissar Merana, der den Dienst quittieren will, sieht sich plötzlich gezwungen, in diesem Fall zu ermitteln. Denn eine der Spuren führt in Meranas Vergangenheit. Liegt dort die Antwort für den rätselhaften Mord oder steckt die Lösung im Schauplatz, in den Geheimnissen des Mirabellgartens?
Portrait
Manfred Baumann, geboren 1956 in Hallein/Salzburg, war 35 Jahre lang Autor, Redakteur und Abteilungsleiter beim ORF (Österreichischer Rundfunk). Heute lebt er als freier Schriftsteller, Kabarettist, Regisseur und Moderator in der Nähe von Salzburg. Der Krimi »Drachenjungfrau« wurde vom ORF für die Reihe »Landkrimi« verfilmt. Manfred Baumann ist auch bei facebook.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 314
Erscheinungsdatum 04.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2345-1
Verlag Gmeiner Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/3 cm
Gewicht 385 g
Auflage 2018
Buch (Taschenbuch)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Martin Merana

  • Band 1

    21242217
    Jedermanntod
    von Manfred Baumann
    (2)
    Buch
    Fr.17.90
  • Band 2

    28946063
    Wasserspiele
    von Manfred Baumann
    (2)
    Buch
    Fr.17.90
  • Band 6

    42432719
    Mozartkugelkomplott
    von Manfred Baumann
    (3)
    Buch
    Fr.21.90
  • Band 7

    45217118
    Glühwein, Mord und Gloria
    von Manfred Baumann
    (2)
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 8

    117862856
    Todesfontäne
    von Manfred Baumann
    (1)
    Buch
    Fr.23.90
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Gefährliches Salzburg
von Sikal am 19.07.2018

Der Salzburger Ermittler Martin Merana hat wieder einen aufregenden Fall zu lösen. Der Hamburger Unternehmer Hans von Billborn war bei einem internationalen Forum geladen und wird am nächsten Morgen tot im Mirabellgarten aufgefunden. Im Hotel wird das Notebook des Toten sichergestellt und die Polizei findet rasch heraus, dass sich... Der Salzburger Ermittler Martin Merana hat wieder einen aufregenden Fall zu lösen. Der Hamburger Unternehmer Hans von Billborn war bei einem internationalen Forum geladen und wird am nächsten Morgen tot im Mirabellgarten aufgefunden. Im Hotel wird das Notebook des Toten sichergestellt und die Polizei findet rasch heraus, dass sich von Billborn vor seinem nächtlichen Spaziergang ein altes Foto angeschaut hat, auf dem eine junge Frau glücklich mit einem jungen Mann in die Kamera lächelt ? ebenfalls im Mirabellgarten. Merana ist verwirrt als er auf dem Bild seine Mutter erkennt und begibt sich auf Spurensuche, obwohl er sich noch von seiner Schussverletzung erholen sollte und sein Kündigungsschreiben bereits beim Polizeidirektor ist. Welche Verbindung hat Meranas Familie mit dem Hamburger Unternehmer? Und warum versucht jemand diese alte Geschichte zu vertuschen? Der Autor Manfred Baumann hat hier einen spannenden Fall mit viel Lokalkolorit geschrieben. Der Salzburg-Bezug gefällt mir sehr und gerne streift man mit Martin Merana durch die Straßen dieser wunderschönen Stadt. Durch die historischen Einblicke fühlt man sich beinahe wie bei einer Stadtführung, anregende Dialoge ergänzen hier großartig. Protagonist Merana ist schwer angeschlagen von seiner Schussverletzung, er erholt sich nur langsam. Er scheint mir ziemlich depressiv und vergräbt sich in seiner Gedankenwelt. Diese negative Energie war mir beinahe zu viel? Erst gegen Ende kommt Schwung in die Sache und die Aufklärung des Mordfalls steht im Vordergrund. Zwischendurch finden sich leider einige Längen, auch konnte ich nicht nachvollziehen, warum Merana plötzlich die Erleuchtung hatte, die ihn zum Mörder führte. Die Sprache erscheint teilweise zu dick aufgetragen, zwischendurch langatmige Gedankengänge Meranas trübten mein Lesevergnügen etwas.