Vespasian: Das Schwert des Tribuns

Vespasian Band 1

Robert Fabbri

(16)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 5.50
Fr. 5.50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 5.50

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 23.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 13.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Mann von niederer Geburt.
Ein Held, geschmiedet im Feuer der Schlacht.
Seine Bestimmung: Er werde der grösste Kaiser von Rom.
Das Jahr 26 n. Chr.: Der 16-jährige Vespasian verlässt sein behütetes Heim. Er will den Namen seiner Familie ehren, sich der Armee anschliessen und Rom dienen. Doch die grösste Stadt der Welt befindet sich in der eisernen Gewalt von Seianus, Kommandeur der Prätorianergarde.
Blutjung und unerfahren wird Vespasian in die Politik Roms hineingezogen und muss aus der Stadt fliehen. Er nimmt einen Posten als Tribun in Thrakien an. Dort liegt Rebellion in der Luft - denn vor dem Machtringen in Rom gibt es kein Entkommen ...

Ein grossartiger Beitrag zu einem hochbeliebten Genre. Mehr davon!

Produktdetails

Verkaufsrang 13458
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 23.10.2018
Verlag Rowohlt Verlag
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Dateigröße 1248 KB
Originaltitel Vespasian. Tribune of Rome
Übersetzer Anja Schünemann
Sprache Deutsch
EAN 9783644404779

Weitere Bände von Vespasian

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
9
6
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein großartiger erster Band der 6-teiligen Reihe um Vespasian, den späteren Kaiser Roms. Hier wird zuerst seine Kindheit detailreich und spannend beschrieben. Später steigt er als Tribun bei der römischen Armee ein, muss aus Rom fliehen und findet sich im ersten thrakischen Aufstand wieder. Fabbri versteht es, große Schlachten, ... Ein großartiger erster Band der 6-teiligen Reihe um Vespasian, den späteren Kaiser Roms. Hier wird zuerst seine Kindheit detailreich und spannend beschrieben. Später steigt er als Tribun bei der römischen Armee ein, muss aus Rom fliehen und findet sich im ersten thrakischen Aufstand wieder. Fabbri versteht es, große Schlachten, Wagenrennen oder auch einfachste Kampftechniken so detailliert zu beschreiben, dass man sich als Leser mitten im Geschehen glaubt. Ich kann dieses Buch jedem Leser nur ans Herz legen. Der Schreibstil, die Geschichte und vor allem die Glaubhaftigkeit - alles passt perfekt zusammen. Ich bin mehr als gespannt auf die Fortsetzungen.

Schlachte, Intrigen und eine großartige Reise durch das alte Rom
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In "Vespasian - Das Schwert des Tribuns" lernen wir den 16-jährigen Vespasian kennen. Er kümmert sich auf dem Anwesen seiner Familie um die Buchhaltung und auf diesem Gebiet macht ihm keiner etwas vor. Doch von einem jungen Mann im Jahre 26 n.Chr. wird mehr erwartet, als nur ein Stück Land bewirtschaften zu können. So kommt es, ... In "Vespasian - Das Schwert des Tribuns" lernen wir den 16-jährigen Vespasian kennen. Er kümmert sich auf dem Anwesen seiner Familie um die Buchhaltung und auf diesem Gebiet macht ihm keiner etwas vor. Doch von einem jungen Mann im Jahre 26 n.Chr. wird mehr erwartet, als nur ein Stück Land bewirtschaften zu können. So kommt es, dass Vespasian wie sein großer Bruder Sabinus der römischen Armee beitreten soll. Sie machen sich auf den Weg nach Rom, doch dort angekommen geraten sie mitten in eine Auseinandersetzung mit den Praetorianern. Einer Bande fieser Verbrecher, die es darauf abgesehen haben den Kaiser zu stürzen. Und ausgerechnet Vespasian wird mit der Aufgabe vertraut dies zu verhindern. So beginnt seine Reise. Der Schreibstil ist wirklich leicht verständlich, lediglich an die römischen und lateinischen Begriffe und Namen muss man sich am Anfang etwas gewöhnen. Doch hat man das einmal getan, fliegt man nur so durch die Seiten. Vespasian ist einem von Anfang an sympathisch. Er hat eine ganz eigene Sicht auf die Dinge, ist klug und lässt sich nicht von anderen einlullen. Mit der Zeit entwickelt er sich enorm weiter. Er wird selbstbewusster und wächst an seinen Aufgaben. Er lernt Verantwortung zu übernehmen und auch wenn er gelegentlich noch Fehler macht, festigt sich sein Charakter immer weiter. Er ist ein sehr sympathischer Protagonist, mit dem man einfach gerne durch das alte römische Reich reist und Verbrecher jagt. Man bekommt sehr viel vom Rom der damaligen Zeit geboten, was zeigt, dass der Autor sehr viel Zeit in die Recherche investiert hat. Sehr authentisch beschreibt er Gladiatorenkämpfe oder Wagenrennen im Circus Maximus oder Trinkgelage nach damaliger Sitte. Man wird von der Atmosphäre mitgerissen und es fühlt sich so an, als wäre man wirklich dort. Die Story hatte einen sehr konstanten Spannungsbogen und immer wenn man dachte, Vespasian könne jetzt endlich mal verschnaufen, kam der nächste Hinterhalt, Auftrag oder Mordanschlag um die Ecke und hat ihn wieder an seine Grenzen getrieben. Ich bin sehr begeistert von diesem Buch und kann es wärmstens empfehlen. Auch für Genre-Einsteiger.

Die frühen Jahre
von einer Kundin/einem Kunden am 24.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Weg zum Kaiser beginnt am Anfang, wo der junge Vespasian seine ersten Meriten bei einem Feldzug in Thrakien erwirbt. Routinierter historischer Roman, den man nicht mehr aus der Hand legt. Ich bin gespannt auf die Nachfolger.


  • artikelbild-0