Heimkehr

Roman

Thomas Hürlimann

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 35.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Auf einer Brücke über einen Schweizer See kracht Heinrich Übel mit seinem geliehenen amerikanischen Strassenkreuzer ins Geländer. Als er nach dem Unfall wieder zu sich kommt, findet er sich in einem altmodischen Hotel auf Sizilien wieder. Er weiss, wer er ist, aber er hat keine Ahnung, wie er da hingekommen ist. Auch behandeln ihn die Menschen in dem kleinen Küstenort ganz anders als die in seinem früheren Leben: Er, der früher eher ein Unglücksrabe war, ist plötzlich ein Held und Frauenschwarm. Aber hat sich die Welt um ihn herum verändert oder ist er selbst ein anderer geworden? Was ist wirklich geschehen bei seinem Unfall auf der Brücke über den See?

Was er uns hinterlässt, füllt am Ende aber dennoch 520 Seiten, von denen man keine missen möchte. […] Die Wiedergeburt […] gelingt ihm auf grossartige Weise auch literarisch.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783104901497
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1267 KB
Verkaufsrang 40388

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Meine individuelle Bewertung des "orellfüssli" Online Portal
von einer Kundin/einem Kunden aus Flüelen am 27.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich muss richtig kleinlich werden um Kritikpunkte an Ihrem Portal ausfindig zu machen. Bücherauswahl sehr umfangreich, Auswahl-Prozedere mit "gut" zu bewerten, Bestellvorgang sehr übersichtlich und in der "Schritt für Schritt" Führung einschl des Zahlungsvorganges "sehr gut". Auch Dokumetation (Bestellung & Zahlung-Belege) ... Ich muss richtig kleinlich werden um Kritikpunkte an Ihrem Portal ausfindig zu machen. Bücherauswahl sehr umfangreich, Auswahl-Prozedere mit "gut" zu bewerten, Bestellvorgang sehr übersichtlich und in der "Schritt für Schritt" Führung einschl des Zahlungsvorganges "sehr gut". Auch Dokumetation (Bestellung & Zahlung-Belege) eindeutig Kritikpunkt: Auswahl/Umfang der Titel bei der Rubrik "KLassik-Musik" nicht gerade sehr umfangreich, Suche nach bestimmten Einspielungen, Dirigenten, Solisten nur eingeschränkt erfolgreich

Spurensuche von Sizilien bis zum bitteren Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonstetten am 26.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Heimkehr" beginnt mit abreissender Erinnerung und voll von Mysterien: Wo ist Heinricht, wie ist er dorthin gekommen, und wieso behandeln ihn alle, als sei er der grosse Held der sizilianischen Mafia? Als wir gemeinsam mit ihm durch Amnesie, das Mittelmeer, Afrika und zurück in die Schweiz stolpern, fügen sich immer mehr Teile z... "Heimkehr" beginnt mit abreissender Erinnerung und voll von Mysterien: Wo ist Heinricht, wie ist er dorthin gekommen, und wieso behandeln ihn alle, als sei er der grosse Held der sizilianischen Mafia? Als wir gemeinsam mit ihm durch Amnesie, das Mittelmeer, Afrika und zurück in die Schweiz stolpern, fügen sich immer mehr Teile zu einem ganzen zusammen. Im Zentrum: der Vater, ER, der Senior, sowie "Mimi", die verstorbene/verlorene Mutter. Wo "Heimkehr" in seiner ersten Hälfte noch zu lautem Lachen und Spannung animiert, musste ich später immer mehr mitverfolgen, wie es zu Freuds Fantasietraum wurde. Vater und Oedipuskomplex würden beide Werke relativ gut beschreiben. Trotz des vielleicht etwas enttäuschenden, vielleicht beinahe als einfacher Ausweg gewählten Endes ein unterhaltsames, spannendes Buch, das es trotz überflüssiger Charaktere und Nebengeschichten (und der durchaus rassistischen, frauenfeindlichen Beschreibungen) versteht, ein Mysterium langsam, witzig und doch schmerzhaft und ehrlich aufzudecken. Vier Sterne wegen der Nostalgie für den ersten Teil des Romans - mit dem Wissen um das Ende wohl eher drei.

  • Artikelbild-0