Meine Filiale

Ich bin die Rache

Thriller

Ein Shepherd Thriller Band 6

Ethan Cross

(40)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 16.90

Accordion öffnen
  • Ich bin die Rache

    Lübbe

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    Lübbe

eBook (ePUB)

Fr. 4.90

Accordion öffnen
  • Ich bin die Rache

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 4.90

    Fr. 12.90

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Ich bin die Rache

    6 CD (2019)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    6 CD (2019)

Hörbuch-Download

Fr. 9.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Oft schon hat der Serienmörder Francis Ackerman jr. seinem Bruder, dem Regierungsagenten Marcus Williams, und dessen Kollegen geholfen, die grausamsten Verbrechen aufzuklären. Mittlerweile ist dem Killer das Agenten-Team der Shepherd Organization sogar irgendwie ans Herz gewachsen. Als die Shepherd-Agentin Maggie in die Hände des berüchtigten Serientäters "The Taker" fällt, nimmt Ackerman deshalb sofort die Verfolgung auf. Die Suche führt ihn und Marcus tief in das Herz eines Indianerreservats in New Mexico. Um den Taker aus seinem Versteck zu locken und Maggie zu retten, zettelt Ackerman einen blutigen Krieg an - einen Krieg, der viele Opfer fordern wird. Auf beiden Seiten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17778-3
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18.3/12.2/3.6 cm
Gewicht 410 g
Originaltitel The Taker
Auflage 1. Auflage 2019
Übersetzer Dietmar Schmidt
Verkaufsrang 36833

Weitere Bände von Ein Shepherd Thriller

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
22
15
2
0
1

"Nichts ist gefährlicher, als seinen Gegner zu unterschätzen."
von einer Kundin/einem Kunden am 10.06.2020

Der berüchtigte Serienkiller Francis Ackerman Jr. ist immer noch dabei seine weiche Seite zu entdecken und irgendwie ist er auch der Shepherd Organization ans Herz gewachsen. Er unterstützt dort tatkräftig seinen Bruder Marcus Williams bei den Ermittlungen. Als die Shepherd-Agentin Maggie Carlisle in die Hände des berüchtigten S... Der berüchtigte Serienkiller Francis Ackerman Jr. ist immer noch dabei seine weiche Seite zu entdecken und irgendwie ist er auch der Shepherd Organization ans Herz gewachsen. Er unterstützt dort tatkräftig seinen Bruder Marcus Williams bei den Ermittlungen. Als die Shepherd-Agentin Maggie Carlisle in die Hände des berüchtigten Serientäters „The Taker“ fällt, wollen Ackerman und Marcus ihn gemeinsam zur Strecke bringen. Die Suche führt die beiden Brüder in ein Indianerreservat in New Mexico und dort entfesseln sie ein Inferno, was es nie zuvor gegeben hat… Der nunmehr sechste Fall aus der „Shepherd“-Reihe macht absolut keine Gefangenen, denn jetzt wird es persönlich! Maggie ist nicht nur die Freundin von Marcus, sondern wird von Ackerman auch als kleine Schwester betrachtet und folglich ist hier fast jedes erdenkliche Mittel recht, um die junge Dame lebend aus den Händen des „Taker“ zurück zu bekommen. Auch wenn Ackerman sich auf Grund seiner Weiterentwicklung zum „halbwegs guten Jungen“ sehr zurück hält, hat er dennoch genug Spielraum, um seine herrlich böse, überlegene und Art zu demonstrieren. Ja, es regnet nicht in Massen Leichenteile, sondern es wird vielmehr alles ausgeknockt und am Leben gelassen, aber schon allein die Dialoge machen hier in diesem Band unheimlich Spaß und es muss ja auch bekanntlich nicht immer alles getötet werden, was zwei Beine hat und auf der falschen Seite steht. Allein einen Gegner kampfunfähig zu machen wird bei Ackerman zu einer Kunstform erhoben und auch seine Psychospielchen sind enorm unterhaltsam. Der Rachefeldzug der beiden Brüder nimmt einen als Leser jedenfalls unheimlich gefangen und auch wenn hier und da mal die ein oder andere Logiklücke aufploppt, liest man da gerne drüber weg, denn letztendlich geht es darum, unterhalten zu werden. Das schafft Ethan Cross auch einmal mehr und der Abschluss der Reihe hat sich zu meinem persönlichen Liebling gemausert. Das liegt zum Einen daran, dass Francis Ackerman Jr. noch weiter in den Vordergrund rückt, hat aber auch damit zu tun, dass Marcus Williams dadurch ein klein wenig weiter in den Hintergrund gedrängt wird und dieses Mal auch nicht ganz so viel damit beschäftigt ist, sich an all dem Leid in der Welt die Schuld zu geben. Ganz lassen kann er es natürlich nicht, aber es bewegt sich schon fast auf einem erträglichen Niveau. Aber Ackerman bringt es im Buch auch recht gut auf den Punkt: „Würdest du dir den Kopf nicht immer wieder vor lauter Schuldgefühlen über alles Mögliche in den eigenen Hintern stecken, müsste ich mir keine Ausweichpläne einfallen lassen. Manchmal bist du ein richtiges Weichei.“ Danke! Dieser Teil bietet dann auch die Überleitung in die neue „Ackerman & Shirazi“-Reihe, auf die ich mich nun durchaus freue! Für alle Freunde des Prinzips „Wo gehobelt wird, da fallen Späne“, für alle Getreuen der blutigen Details und für alle Anhänger gepflegter Action ist die Reihe (und vor allem der hier besprochene Band) durchaus empfehlenswert!

Extrem spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Österreich am 03.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie immer ein extrem spannendes Buch mit viel Abwechslung. Hab schon das nächste in Angriff

Eine wunderbare Reihe geht zu Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 19.05.2020

Schon lange habe ich das Lesen des sechsten und letzten Teils der Shepherd-Reihe vor mich hingeschoben, da ich nicht wollte, dass eine derartig tolle Reihe um Marcus Williams und Francis Ackermann Jr. endet. In „Ich bin die Rache“ gerät Maggie in die Hände eines Serienkillers mit dem Namen „The Taker“. Der Grund für ihre Entführ... Schon lange habe ich das Lesen des sechsten und letzten Teils der Shepherd-Reihe vor mich hingeschoben, da ich nicht wollte, dass eine derartig tolle Reihe um Marcus Williams und Francis Ackermann Jr. endet. In „Ich bin die Rache“ gerät Maggie in die Hände eines Serienkillers mit dem Namen „The Taker“. Der Grund für ihre Entführung? Sie war auf der Suche nach dem „Taker,“, da er ihren Bruder, als sie noch ein Kind war, entführt hat. Dabei kam Maggie an ihren persönlichen Grenzen. Die Suche nach Maggie wird direkt von Ackermann und Marcus aufgenommen und sie führt die beiden Protagonisten nach New Mexico, in ein Reservat von Indianern. Doch die Rettung ist nicht einfach. Um den „Taker“ aus seinem Versteck zu locken, muss Ackermann einen Krieg anstiften. Nur so kann die Aufmerksamkeit des Serientäters geweckt werden. Es entwickelt sich ein Krieg. Ein Krieg mit vielen Opfern. Auf beiden Seiten. Ethan Cross konnte mich von Anfang an mit einem grandiosen Schreibstil beeindrucken, da dieser flüssig, fesselnd und voller Spannung ist. Ich habe mich direkt in diesem Buch wohlgefühlt, da der Autor wie in den vorherigen Teilen eine tolle Atmosphäre kreiert hat. Francis Ackermann Jr., der typische Antiheld begegnet uns direkt am Anfang und man erkennt, was er für eine tolle Charakterentwicklung innerhalb der ganzen Bände durchgemacht hat. Insbesondere sein Sarkasmus in einzelnen Situationen ist nicht zu ersetzen. Marcus Williams agiert in seinen Handlungszügen wieder authentisch. Die beiden Brüder sind einfach nicht zu ersetzen. In diesem sechsten Band war auffällig, dass man als Leser Einblicke in die Vergangenheit erhalten hat. Damit sind hauptsächlich Schlüsselmomente aus den vorherigen Bänden gemeint, die dem Buch eine schöne Tiefe gaben. Des Weiteren gab es Einblicke in die Vergangenheit von „The Taker“, um seine Entwicklung besser zu verstehen. Ein weiterer positiverer Aspekt, den ich bisher noch nicht so stark in Ethan Cross Büchern wahrgenommen habe, ist, dass der Autor hier einen Fokus auf ein kleines Spektrum von Handlungsorten gelegt hat. Ungewöhnlich, aber gut. Das einzige was mich am letzten Teil gestört hat, war das sehr hohe Pensum der Kampfhandlungen. Auf Dauer passte diese nicht zum Abschlussband. Ethan Cross beendet die Shepherd-Reihe mit einem tollen sechsten Teil. Eine tolle Geschichte geht zu Ende…. Aber zum Glück gibt es vom Autor eine neue Reihe mit einem stärkeren Fokus auf Francis Ackermann JR. Ich freue mich!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5