Warenkorb
 

Taschenatlas Anatomie, Band 3: Nervensystem und Sinnesorgane

Mit E-Book

Der Wissensexpress - Taschenatlas Anatomie Nervensystem und Sinnesorgane.

Dieser 3-bändige Anatomie-Klassiker bietet dir einen anschaulichen Überblick über den Aufbau des menschlichen Körpers. Das bewährte Konzept der Taschenatlanten aus kombinierter Text- und Bildseite ist ideal zum Lernen, zur Prüfungsvorbereitung und auch zum Nachschlagen während des klinischen Studienabschnitts geeignet. Konkrete klinische Hinweise im Text verknüpfen das Gelernte mit der aktuellen Praxis.

Band 3: Nervensystem und Sinnesorgane
- Einen optimalen Einstieg ins Thema liefert dir die Beschreibung der Grundelemente und der Entwicklung des Nervensystems.
- Darauf aufbauend werden Struktur und Topografie der verschiedenen Bestandteile des Nervensystems ausführlich erläutert und ihr komplexes, funktionelles Zusammenspiel anschaulich dargestellt.
- Wichtige Techniken der neuroanatomischen Forschung und die Anwendung von bildgebenden Verfahren (CT, MRT, PET und SPECT) werden als interessantes Zusatzwissen mitgeliefert.
- Beim Lernen der unzähligen Fachbegriffe hilft dir, dass häufig verwendete Synonyme in Text und Sachverzeichnis immer zusammen genannt werden.

In der 12., überarb. Auflage gibt es jetzt zusätzlich einen eRef-Zugangscode.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Set mit diversen Artikeln
Seitenzahl 440
Erscheinungsdatum 22.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-13-242266-7
Verlag Georg Thieme Verlag
Maße (L/B/H) 19.3/12.9/2.2 cm
Gewicht 558 g
Abbildungen Illustrationen, nicht spezifiziert
Auflage 12. Auflage (12. aktualisierte Auflage)
Buch (Set mit diversen Artikeln)
Buch (Set mit diversen Artikeln)
Fr. 55.90
Fr. 55.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Dritter Teil der unterschätzten Taschenatlanten
von www.Medizin-Blog info am 06.02.2019

Zielgruppe: Medizin- und Zahnmedizinstudenten der Vorklinik. Aufbau / Didaktik: Nach einem einleitenden Kapitel mit Grundlagen des Aufbaus und der Entwicklung des Nervensystems folgen insgesamt 11 weitere Kapitel. Dabei werden das Rückenmark, die verschiedenen Hirnanteile, das Gefäß- und Liquorsystem und das vegetative ... Zielgruppe: Medizin- und Zahnmedizinstudenten der Vorklinik. Aufbau / Didaktik: Nach einem einleitenden Kapitel mit Grundlagen des Aufbaus und der Entwicklung des Nervensystems folgen insgesamt 11 weitere Kapitel. Dabei werden das Rückenmark, die verschiedenen Hirnanteile, das Gefäß- und Liquorsystem und das vegetative Nervensystem behandelt, bevor es in den abschließenden Abschnitten um das Sehen, Hören und das Gleichgewichtsorgan geht. Natürlich kommt auch wieder die klassische Text-Bild-Aufteilung der Doppelseiten zum Einsatz, wie man sie bereits aus den Vorauflagen und dem ersten und zweiten Band kennt. Wie in den anderen Teilen wirken die Abbildungen zwar auf den ersten Blick etwas angegraut, aber gerade bei Verläufen der Leitungsbahnen oder für die Topographie sind sie enorm hilfreich. Inhalt: Natürlich sind die Abbildungen der Kern jedes Taschenatlasses. Leider wurden die aber bisher nicht modernisiert, denn inhaltlich gibt es daran ja auch nichts zu verbessern. Designtechnisch erkennt man aber, dass sie schon etwas älter sind. So wurde der Taschenatlas nur von außen in das Jahr 2018 gebracht. Die Texte lesen sich direkt und erklären ohne größere Umwege, worauf es in der Neuroanatomie ankommt. Klinische Hinweis innerhalb der Abschnitte zeigen ebenfalls, warum es sich lohnt bestimmte Fakten auch in der Klinik noch parat zu haben. Fazit: Unseren Erfahrungen nach unterschätzen viele Studenten die Reihe der anatomischen Taschenatlanten von Thieme, doch dafür gibt es keinen wirklichen Grund. Sie eignen sich durch ihr handliches Format zum Einsatz während der Kurse oder auch in der Bibliothek, wenn man mal nicht den großen Anatomieatlas mitschleppen möchte. Außerdem lenken die Texte die Aufmerksamkeit auf die primär wichtigen Inhalte und unterstützen so ein fundiertes anatomisches Grundverständnis, mit dem man ohne Weiteres durch die Testate und Prüfungen kommt. Das etwas altbackene Design der Bilder geben kleine Punktabzüge in der Gesamtbewertung.