Albert Oehlen

Julian Schnabel

Albert Oehlen, Julian Schnabel

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 65.90
Fr. 65.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab Fr. 13.50

Accordion öffnen
  • Calatrava

    Taschen

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 13.50

    Taschen
  • Albert Oehlen

    Holzwarth Publications

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 65.90

    Holzwarth Publications
  • Albert Oehlen

    Taschen

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 71.00

    Taschen
  • Albert Oehlen

    Taschen GmbH

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 3899.98

    Taschen GmbH

Beschreibung

Seit den 1980er-Jahren sind die Künstler Albert Oehlen und Julian Schnabel auf beiden Seiten des Atlantiks dabei, die Malerei mit konzeptionellen Strategien, wechselndem Malstil und überraschendem Einsatz von Materialien zu hinterfragen und neu zu erfinden. Heute, im Jahr 2018, verknüpfen die seit drei Jahrzehnten befreundeten Künstler ihre aktuellen Positionen und ihre gemeinsame Vergangenheit in einer Gemeinschaftsausstellung in der Galerie Max Hetzler Berlin. Neben grossformatigen Gemälden und kleineren Papierarbeiten sind zwei gegenseitige Porträts zu sehen: Albert Oehlen in einem übergrossen, kirchlichen Gewand auf einem geradezu barock anmutenden Bild von 1997, und Julian Schnabel auf einem Sofa in reinen Grautönen, mit Hinblick auf die aktuelle Ausstellung gemalt. In den gezeigten neueren Arbeiten überlagert Oehlen mit grosser Leichtigkeit Formen und Farben, die an seine frühen abstrakten Bilder Mitte der 1980er-Jahre erinnern. Schnabel malte damals mitunter auf Ölplanen, und auch jetzt arbeitet er mit vorgefundenen Stoffen: Abdeckungen von mexikanischen Marktständen, die ihre eigenen Geschichten und Farbakzente mitbringen. Der Künstler malt darüber grosse gestische Formen, die Landschaften, Blumen oder Figuren evozieren. Im Essay des Kunsthistorikers Christian Malycha wird diese besondere Begegnung detailliert ausgeleuchtet, während der Maler Glenn Brown mit seinem Text eine wahre Liebeserklärung an das Werk der beiden Kollegen ausspricht.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 88
Erscheinungsdatum 11.07.2018
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-947127-08-5
Verlag Holzwarth Publications
Maße (L/B/H) 30.7/24.5/1.8 cm
Gewicht 818 g
Abbildungen 35 Farb-Abbildungen
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0