Warenkorb
 

Launen der Zeit

Die Schlüsselmomente ihres Lebens kann Willa an einer Hand abzählen: 1967 kehrt sie nach der Schule zurück, und ihre launische Mutter hat ohne ein Wort des Abschiedes die Familie vorübergehend verlassen. Als sie 1977 einen Heiratsantrag bekommt, wird sie vor die Wahl gestellt, ihr Studium fallenzulassen. Und 1997 ist sie bereits eine junge Witwe und versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen.

2017 erfährt Willa, dass die Exfreundin ihres Sohnes angeschossen wurde, und setzt sich umgehend in den Flieger nach Baltimore. Die impulsive, scheinbar unwesentliche Entscheidung, für diese Frau, die sie persönlich noch nie getroffen hat, und ihre elfjährige Tochter zu sorgen, führt Willa in unbekanntes Territorium – umringt von einer bunten Schar Nachbarn und in tägliche Rituale verwickelt, hat sie endlich mal wieder das Gefühl, gebraucht zu werden.
Portrait

ANNE TYLER, 1941 in Minneapolis, Minnesota, ist die Autorin von 22 Romanen. Sie erhielt den Sunday Times Award für ihr Lebenswerk sowie 1988 den Pulitzer Preis. Sie ist Mitglied der American Academy und des Institute of Arts and Letters. Bei Kein & Aber erschienen bislang ihre Romane "Verlorene Stunden", "Abschied für Anfänger", "Dinner im Restaurant Heimweh", "Die Reisen des Mr. Leary", "Im Krieg und in der Liebe", "Kleine Abschiede", "Atemübungen" sowie zuletzt "Der leuchtend blaue Faden". Anne Tyler lebt in Baltimore.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 10.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783036993829
Verlag Kein und Aber (Bücher+Tonträger), Zürich
Dateigröße 2691 KB
Übersetzer Michaela Grabinger
Verkaufsrang 14.675
eBook
eBook
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
16
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 04.01.2019
Bewertet: anderes Format

Einfühlsame und beobachtend erzählt Anne Tyler von den entscheidenden Momenten in Willas Leben. Für welches Leben wird Willa sich schlussendlich entscheiden?

Ein Buch, das nachwirkt
von einer Kundin/einem Kunden am 17.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es gibt Bücher, die direkt beim Lesen fesseln. Und dann gibt es Bücher, die erst im Nachhinein ihren ganzen Magnetismus entfalten. "Launen der Zeit" gehört eindeutig zu zweiterer Gattung. 1967, 1977, 1997, 2017, das sind die Stationen in Willas Leben, die Anne Tyler den Leser zu besuchen erlaubt, mit einem... Es gibt Bücher, die direkt beim Lesen fesseln. Und dann gibt es Bücher, die erst im Nachhinein ihren ganzen Magnetismus entfalten. "Launen der Zeit" gehört eindeutig zu zweiterer Gattung. 1967, 1977, 1997, 2017, das sind die Stationen in Willas Leben, die Anne Tyler den Leser zu besuchen erlaubt, mit einem ganz klaren Focus auf der letzten, die fast 2/3 des Buchs ausmacht. Und obwohl man nur diese kurzen Einblicke hat, wird Willa zu einer sehr plastischen Figur, an die ich auch Monate nach dem Lesen immer noch mit Zuneigung denke. Sie ist zunächst ein Mädchen, das in erster Linie alles richtig machen möchte und ist auch als Frau keine laute Person, die sich durchsetzt. Und doch hat sie in dieser vermeintlichen Zurückhaltung eine Menge Stärke, die 2017 ihr Umfeld so zueinander bewegt, dass "Launen der Zeit" ein wunderbares Beispiel dafür wird, was Familie im Wandel der Zeit bedeuten kann. Das Schreien und Unkontrolliertsein überlässt Willa den anderen - das Berühren des Lesers hingegen übernimmt sie selber. Ein wunderbares Buch für jeden, der nuancierte, reife Charaktere schätzt!

von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2018
Bewertet: anderes Format

Anne Tyler beschreibt filmisch genau die Höhen und Tiefen des familiären Alltags. Manchmal etwas zu heimelig.