Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Vinyl
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 19.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 8719262006881
Hersteller HART Musik-Vertrieb GmbH
Musik (Vinyl)
Musik (Vinyl)
Fr. 41.90
Fr. 41.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Musikalischer Rollentausch
von Herbert Tatzer aus Wolfsthal am 23.06.2006
Bewertet: Medium: CD

Was mich an dieser "70er-Jahre E-Jazzplatte" fasziniert, sind die beiden letzten Nummern. Nachdem man sich durch die kurze zeitrafferartige Schlagwerkeinleitung (Snoopy´s Search) gequält hat, welche in einer monoton hallenden Schlagabfolge endet, versinkt man buchstäblich in einer der schönsten Jazznummern, die je auf diesem Erd... Was mich an dieser "70er-Jahre E-Jazzplatte" fasziniert, sind die beiden letzten Nummern. Nachdem man sich durch die kurze zeitrafferartige Schlagwerkeinleitung (Snoopy´s Search) gequält hat, welche in einer monoton hallenden Schlagabfolge endet, versinkt man buchstäblich in einer der schönsten Jazznummern, die je auf diesem Erdball gespielt wurden: "Red Baron". Man möge sich auf die herrliche, sich wie ein Fels in der Brandung durch das Stück ziehende, Basslinie konzentrieren. Diese Linie übernimmt interessanterweise die Aufgabe des Schlagzeuges als Taktgeber. Das brilliant von Billy Cobham bediente Schlagzeug wiederum gibt die eigentliche Melodie des Stückes wieder. Beachtlich! Kein einziger geschlagener Takt gleicht irgend einem anderen in diesem Jahrhundertwerk. Synthesizer und E-Gitarre haben lediglich die Aufgabe, das Werk noch ein wenig zu steigern. Mein Tipp: Die schwierige Einleitung nicht wegschalten, sie gibt "Red Baron" den optimalen Schliff. Hochinteressant, zeitlos, unübertroffen und sehr empfehlenswert!