Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Der englische Liebhaber

(69)
Münster, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Stadt ist zerstört, es ist Winter, die Menschen kämpfen um ihre Existenz. Die junge Anna hält ihre Familie mit einer Stelle als Dolmetscherin bei der britischen Besatzungsmacht über Wasser. Als sie eines Tages mit Fieber bei der Arbeit erscheint, bietet ihr der englische Captain Jeremy an, sie nach Hause zu bringen – es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liaison, die im Nachkriegsdeutschland verpönt ist, denn mit dem Feind lässt man sich nicht ein. Doch als Anna schwanger wird, ist Captain Jeremy verschwunden, und die Engländer verweigern ihr jede Auskunft. Vierzig Jahre später findet Annas Tochter Charlotte Tagebuchaufzeichnungen und alte Tonbandaufnahmen – und sie macht sich daran, das Geheimnis der grossen verbotenen Liebe von Anna und Jeremy zu lüften. Warum verschwand er eines Tages spurlos aus Annas Leben, obwohl sie seine grosse Liebe war? Was ist das Geheimnis des charismatischen und so undurchschaubaren Mannes, der ihr Vater ist? Und was ist der Grund für Annas Selbstmordversuch Jahrzehnte später? Je mehr Charlotte in die Geschichte ihrer Familie eintaucht, desto lebendiger wird für sie – und die Leser – auch die deutsche Nachkriegszeit, als die europäischen Völker einander als Feinde galten und in vielen Familien das Gespenst des Nationalsozialismus noch lebendig war.
Portrait
Federica de Cesco, geboren in Italien, wuchs in verschiedenen Ländern mehrsprachig auf und studierte in Belgien Kunstgeschichte und Psychologie. Heute lebt sie mit ihrem Mann, einem japanischen Fotografen, in der Schweiz. Sie hatte bereits über fünfzig höchst erfolgreiche Romane für Kinder und Jugendliche sowie mehrere Sachbücher verfasst, als ihr mit dem Roman »Silbermuschel« ein fulminantes Debüt in der Erwachsenen-Belletristik gelang.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 360 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783958902473
Verlag Europa Verlag GmbH & Co. KG
Dateigröße 2063 KB
Verkaufsrang 104
eBook
Fr. 17.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der englische Liebhaber

Der englische Liebhaber

von Federica De Cesco
(69)
eBook
Fr. 17.00
+
=
Ohne ein einziges Wort

Ohne ein einziges Wort

von Rosie Walsh
(199)
eBook
Fr. 12.90
+
=

für

Fr. 29.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
69 Bewertungen
Übersicht
34
22
9
3
1

Eine Liebe in schwierigen Zeiten
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In " Der englische Liebhaber" verarbeitet De Cesco die Liebe ihrer Tante zu einem englischen Offizier. Kurz nach dem Kriegsende war das eine Schande für jede deutsche Frau. De Cesco beschreibt feinfühlig und ohne rosarote Brille, wie zwei Menschen, die um die Unmöglichkeit ihrer Liebe wissen, dagegen ankämpfen, diesen... In " Der englische Liebhaber" verarbeitet De Cesco die Liebe ihrer Tante zu einem englischen Offizier. Kurz nach dem Kriegsende war das eine Schande für jede deutsche Frau. De Cesco beschreibt feinfühlig und ohne rosarote Brille, wie zwei Menschen, die um die Unmöglichkeit ihrer Liebe wissen, dagegen ankämpfen, diesen Kampf jedoch verlieren. Ein tolles Buch über eine Liebe in schwierigen Zeiten.

Eine "nicht erwünschte" Liebe
von Susanne am 27.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der englische Liebhaber, geschrieben von Federica De Cesco, ist ein Buch geschrieben nach einer wahren Begebenheit. Es beschreibt das Leben ihrer Tante. Aufgezeichnet durch Briefe und Tonbänder. Münster, kurz nach Ende des zweiten Weltkriegs, besetzt von den Engländern. Alles lag in Trümmern. Man lebte von der Hand in den Mund.... Der englische Liebhaber, geschrieben von Federica De Cesco, ist ein Buch geschrieben nach einer wahren Begebenheit. Es beschreibt das Leben ihrer Tante. Aufgezeichnet durch Briefe und Tonbänder. Münster, kurz nach Ende des zweiten Weltkriegs, besetzt von den Engländern. Alles lag in Trümmern. Man lebte von der Hand in den Mund. Anna findet eine Anstellung als Dolmetscherin und lernt dort Captain Jeremy Fraser kennen und lieben. Sie hielten ihre Liebe geheim, weil ihre Beziehung damals als Schande gesehen wurde. Aber diese Liebe blieb nicht ohne Folgen. Jeremy wird nach England zurück beordert und Anna muss ihre gemeinsame Tochter Charlotte unter großen Entbehrungen alleine groß ziehen. Muss gestehen, dass ich Anfangs etwas skeptisch war und nicht so recht wusste was mich erwartet, aber ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben. Die Autorin beschreibt eindrucksvoll, offen und mit viel Gefühl, ja beinahe Anschaulich, das Leben in Nachkriegsdeutschland. In ihrem Fall das ihrer Tante Anna und Charlottes. Man hat das Gefühl unter ihnen zu sein. Das Leid und die Entbehrungen sind fast greifbar. Eine wahre Geschichte wie sie nur das Leben selbst schreiben kann. Sehr empfehlenswert.

Einfühlsame Liebesgeschichte voller Dramatik
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 19.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg liegt die Stadt Münster in Trümmer. Die junge Anna findet eine Arbeitsstelle bei der britischen Besatzungsmacht und trifft dort auf den Captain Jeremy. Die beiden lernen sich kennen und lieben. Doch just als sie sich entschließen, ihr gemeinsames Leben offiziell zu beginnen, wird Jeremy... Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg liegt die Stadt Münster in Trümmer. Die junge Anna findet eine Arbeitsstelle bei der britischen Besatzungsmacht und trifft dort auf den Captain Jeremy. Die beiden lernen sich kennen und lieben. Doch just als sie sich entschließen, ihr gemeinsames Leben offiziell zu beginnen, wird Jeremy versetzt, Anna erfährt nichts mehr von ihm. Da sie schwanger von ihm ist, versucht sie noch einige Male, ihn zu erreichen, doch ohne Erfolg. Sie zieht ihre Tochter Charlotte unter widrigen Umständen auf. 40 Jahre später findet Charlotte die Tagebuchaufzeichnungen ihrer Mutter. Dort entdecken sowohl Charlotte wie auch der Leser Annas andere Seite kennen, denn sie hat die Liebe für Jeremy immer in ihrem Herzen bewahrt. Mit diesem Buch ist Federica de Cesco ein Roman gelungen, der nicht nur die Liebe des Herzens besingt, sondern auch die schweren Jahre der Nachkriegszeit anschaulich wieder auferstehen lässt. Mit Anna erlebt der Leser den Hunger und die Beschwernis der Zeit direkt nach dem Krieg, aber auch die wunderschönen Erlebnisse mit ihrem geliebten Jeremy. Doch auch die Nachteile dieser Liebe werden nicht verborgen, denn beide müssen ihre Liebe sorgfältig verstecken, es ist für beide Seiten verpönt, eine Liaison mit der anderen einzugehen. Auch die Tochter Charlotte erhält den nötigen Raum, um ihre Gefühle und Gedanken Luft zu machen. Die Autorin beschönigt nichts, sie geht einfühlsam mit ihren Hauptfiguren um, so dass der Leser sich schnell in ihre Geschichte einfinden kann. Sehr berührt hat mich folgende Aussage der Protagonistin: ?Ich habe verstanden, dass keiner von uns ohne Schuld war. Und dass Menschenleben nicht zählen, wenn die Geschichte rabiat wird. Der größte Zorn der Ameise nützt nichts, wenn sie der Stiefel zerdrückt.? (S. 65) Der Roman basiert auf einer wahren Begebenheit, die Autorin verwendet den Nachlass ihrer Tante, die mit ihrem Geliebten eine solche Geschichte voller Leidenschaft und Tragik erlebt hat. Einige Episoden hat sie dafür umgeschrieben. Doch man merkt der Erzählung sowohl das Herzblut der Autorin an und auch, wie realitätsnah dieses Buch geschrieben ist. Diese berührende Geschichte möchte ich sehr gerne weiterempfehlen.