Profile 13, Spiegel und Maske

Konstruktionen biographischer Wahrheit

Bernhard Fetz, Klaus Kastberger, Hannes Schweiger

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Biographie ist ein Bastard, eine unreine Kunst, meinte Virginia Woolf, und für Oscar Wilde ist es immer Judas, der die Biographie schreibt.
Der neue Band der "Profile" ist diesem umstrittenen wie erfolgreichen Genre gewidmet. Damit einher geht die Frage nach biographischer Wahrheit. "Leben", stellen wir dabei immer wieder ernüchtert fest, gibt es immer nur aus zweiter Hand: als literarisch bearbeitetes, ideologisch missbrauchtes, immer bruchstückhaftes Lebensmaterial.
Prominente Kulturwissenschaftler aus aller Welt beschreiben in diesem Sammelband in Fallstudien und Analysen die vielfältigen Gestalten, die Lebenserzählungen annehmen können.

Univ.-Doz. Dr. Karl Wagner, geb. 1950 in Steyr, war Dozent am Institut für Germanistik der Universität Wien. Im Mai 2003 trat er seine Professur an der Universität Zürich an. Veröffentlichungen (u.a.): Herr und Knecht: Robert Walsers Roman "Der Gehülfe" (Braumüller, Wien), Die literarische Öffentlichkeit der Provinzliteratur: Der Volksschriftsteller Peter Rosegger (Niemeyer, Tübingen). Bei Deuticke lieferbar ist: Karl Wagner (hg.), Ferdinand von Saar: Wiener Elegien (1997). 1998 ist Ferdinand von Saar. Novellen aus Österreich im Deuticke Verlag erschienen..
Sigrid Weigel, Jahrgang 1950, ist Professorin am Deutschen Seminar der Universität Zürich und interimistische Leiterin des Einstein-Forums in Potsdam. Sie verfasste zahlreiche Publikationen, zuletzt Das Geschlecht der Künst (1996), Entstellte Ähnlichkeit - Walter Benjamins entstellte Schreibweise (1997), Ingeborg Bachmann und Paul Celan - Poetische Korrespondenzen (1997). Das Buch Ingeborg Bachmann erschien 1999 im Zsolnay Verlag..
Bernhard Fetz, Literaturwissenschaftler und Direktor des Literaturarchivs an der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien; Literaturkritik unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung. Zahlreiche Arbeiten v.a. zur Literatur und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Mitherausgeber der Albert Drach-Werkausgabe..
Bernhard Fetz, Literaturwissenschaftler und Direktor des Literaturarchivs an der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien; Literaturkritik unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung. Zahlreiche Arbeiten v.a. zur Literatur und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Mitherausgeber der Albert Drach-Werkausgabe.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Bernhard Fetz, Hannes Schweiger
Seitenzahl 267
Erscheinungsdatum 16.09.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-552-05386-1
Verlag Zsolnay, Paul
Maße (L/B/H) 24.1/16.7/2.2 cm
Gewicht 632 g
Abbildungen mit zum Teil farbigen Abbildungen 23,5 cm

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0