Die Funktion des Wissenschaftsjournalismus

Ein systemtheoretischer Entwurf

Studien zur Kommunikationswissenschaft Band 22

Matthias Kohring

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 74.90
Fr. 74.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Mit diesem Band wird erstmalig eine vollständige Darstellung der deutschsprachigen und anglo-amerikanischen Wissenschaftsjournalismus-Forschung vorgelegt. Bilanz dieser kritischen Bestandsaufnahme: Die journalistische Berichterstattung über Wissenschaft, Technik und Medizin wird stets einseitig auf eine wissenschaftszentrierte Aufklärung der Gesellschaft verpflichtet. Der Autor zeigt die Unangemessenheit dieser normativen Aufgabenbestimmung. In konstruktiver Auseinandersetzung mit der aktuellen Journalismustheorie entwickelt er einen neuen Entwurf zur Funktion des gesellschaftlichen Journalismussystems und leitet daraus die Funktion journalistischer Beobachtung von Wissenschaft ab. Der Band leistet somit auch einen wichtigen Beitrag zu einer systemtheoretisch orientierten Journalismustheorie.

Dr. Matthias Kohring ist Wissenschaftlicher Assistent im Bereich Medienwissenschaft an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.01.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-531-12938-9
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Maße (L/B/H) 23.5/15.5/1.8 cm
Gewicht 517 g
Abbildungen 2 schwarzweisse Abbildungen,
Auflage 1997

Weitere Bände von Studien zur Kommunikationswissenschaft

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Die deutsche Diskussion bis 1945 - Die deutsche Diskussion bis 1974 - Das Paradigma Wissenschaftsjournalismus - Exkurs: Die angloamerikanische Forschung - Wissenschaftsjournalismus-Forschung: Zwecke als Programm - Journalismus als autonomer Beobachter - Journalistische Beobachtung von Wissenschaft.