Meine Filiale

Das Glas-Universum

Wie die Frauen die Sterne entdeckten

Dava Sobel

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Das Glas-Universum

    Piper

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Piper

gebundene Ausgabe

Fr. 39.90

Accordion öffnen
  • Das Glas-Universum

    Berlin Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 39.90

    Berlin Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 16.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Dava Sobel ist eine vielfach ausgezeichnete Wissenschaftsredakteurin der New York Times. Weltweit bekannt wurde sie als Autorin des Bestsellers »Längengrad«, mit dem sie eine völlig neue und überaus erfolgreiche Form des populären Wissenschafts-Sachbuchs begründete. Im Berlin Verlag erschienen auch die Romane »Planeten« und »Galileos Tochter«. Dava Sobel lebt in East Hampton und in New York.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-24042-0
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18.5/11.8/3.5 cm
Gewicht 343 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Thorsten Schmidt, Christiane Wagler

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Das schwache Geschlecht und die Astrophysik
von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2020

Das Observatorium der Harvard Universität hat ab Mitte des 19. Jahrhunderts mehr als jedes andere zum Fortschritt der Astronomie und Kosmologie beigetragen. Wesentlich daran beteiligt eine Gruppe junger Astronominnen, die Pionierinnen auf diesem Gebiet waren. Pioniere der anderen Art waren die Direktoren Eduard C. Pickering und ... Das Observatorium der Harvard Universität hat ab Mitte des 19. Jahrhunderts mehr als jedes andere zum Fortschritt der Astronomie und Kosmologie beigetragen. Wesentlich daran beteiligt eine Gruppe junger Astronominnen, die Pionierinnen auf diesem Gebiet waren. Pioniere der anderen Art waren die Direktoren Eduard C. Pickering und Harlow Shapely, die die Frauenbildung und das Frauenstudium vorantrieben - wenn auch nicht ganz uneigennützig als Sparmaßnahme für ihr Institut. In dieser Zeit erkundete Henrietta Leavitt die Leuchtkraft und Lichtkurven der Cepheiden. Annie Jump Cannon untersuchte die Spektren, die für die Bestimmung der Abstände zu anderen Galaxien von entscheidender Bedeutung sind und Cecilia Payne entwickelte Methoden zur Bestimmung der Zusammensetzung von Sterne. Dava Sobel schreibt zugegebenermaßen mit einigen Längen, über das Leben und die Motivation dieser Astronominnen, ihren männlichen Kollegen und den wohlhabenden Sponsoren des Observatoriums.

von einer Kundin/einem Kunden am 26.05.2018
Bewertet: anderes Format

Spannendes Sachbuch über den Platz der Frauen in der Astronomie-Forschung.Er ist größer als vermutet Dava Sobel ist als Wissenschaftsjournalistin perfekt für das Thema. Lohnt sich.

Wie Frauen zu Sternenbeobachterinnen wurden
von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Diese Buch liest sich nicht wie ein Roman. Dava Sobel erzählt die Geschichte der ersten Sternenbeobachterinnen ohne Ausschmückungen und romantischer Verstrickungen.


  • Artikelbild-0