Lola

Thriller

suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe Band 4945

Melissa Scrivner Love, Melissa Scrivner Love

(43)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 12.00
bisher Fr. 16.00
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 25  %
Fr. 12.00
bisher Fr. 16.00 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Lola

    Suhrkamp

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Suhrkamp
  • Lola

    Suhrkamp

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Suhrkamp

eBook (ePUB)

Fr. 12.00

Accordion öffnen

Beschreibung

South Central, L.A. Lola Vasquez ist klein, zierlich, unscheinbar, anscheinend eine chica unter vielen in der Latino-Gang The Crenshaw Six. Die Gang versucht, möglichst unauffällig zu agieren, und zu dieser Strategie in einer Mucho-macho-Welt gehört auch, dass Lola nicht sichtbar wird, denn in Wahrheit ist sie die Chefin der Gang, ebenso brillant wie rücksichtslos.
Die Karten werden neu gemischt, als sie in einen Krieg zwischen einem etablierten Grossdealer, einem expansionswilligen mexikanischen Kartell und einem neuen Grosslieferanten gezogen wird. Auch die Polizei und die Staatsanwaltschaft mischen mit - eine Gang wie jede andere.
Lolas Achillesferse ist ihre Familie, ihre Crack-Mutter und ihr nicht allzu schlauer Bruder. Als es hart auf hart kommt, muss Lola ein paar Entscheidungen fällen, die alles andere als leichtfallen ...

»Melissa Scrivner Love war Drehbuchautorin, jetzt hat sie eine clevere Gangland-Ganovin kreiert, die sich gegen Drogenmachos behauptet.«

Kulturnews 04.05.2019

Produktdetails

Verkaufsrang 42346
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 11.03.2019
Herausgeber Thomas Wörtche
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Seitenzahl 392 (Printausgabe)
Dateigröße 2705 KB
Übersetzer Sven Koch, Andrea Stumpf
Sprache Deutsch
EAN 9783518761687

Weitere Bände von suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
18
17
5
2
1

Schade!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hat mich leider nicht abgeholt, beim Lesen kam keine Spannung auf. Viele, sehr kurze Sätze machten mir ein flüssiges Lesen unmöglich. Wirklich schade, da mich das Thema doch echt hätte fesseln können.

«Lola» - Scarface bekommt Konkurrenz
von einer Kundin/einem Kunden aus Alpthal am 09.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Roman Lola erzählt die Geschichte der gleichnamigen Protagonistin und gemeinsam mit ihr geht der Leser auf Tuchfühlung mit einer Latinogang in Los Angeles. Man hat die ersten Seiten noch nicht ganz hinter sich und auch soeben erst verdaut, dass es sich bei Lola nicht um eine Latina handelt die in einer Gang lebt, sondern um... Der Roman Lola erzählt die Geschichte der gleichnamigen Protagonistin und gemeinsam mit ihr geht der Leser auf Tuchfühlung mit einer Latinogang in Los Angeles. Man hat die ersten Seiten noch nicht ganz hinter sich und auch soeben erst verdaut, dass es sich bei Lola nicht um eine Latina handelt die in einer Gang lebt, sondern um den Kopf der Gang, da tritt ein dubioser El Coleccionista auf den Plan und bietet Lola und ihrer Gang nicht nur die Chance gross ins Kartellgeschäft einzusteigen, sondern auch das Risiko bis in einer Woche tot zu sein. Die Crenshaw Six, so heisst Lolas Gang, beginnen sich auf ihren neuen Auftrag für das Kartell vorzubereiten und der Leser wird auf eine Reise mitgenommen in der er erschreckend nah an Gewalt und Kriminalität herangeführt wird. Der Autorin gelingt es den Hauptstrang, nämlich den Auftrag eine Drogenlieferung zu manipulieren und die Vergangenheit, wie Lola die Rolle des Bosses überhaupt erhalten konnte geschickt zu verweben ohne, dabei die Handlung langatmig werden zu lassen. Aufwühlend ist mit welcher Sachlichkeit die Abgründe des Lebens in einem Milieu von Drogendealern, Abhängigen, Prostituierten und Kriminalität, geschildert werden, sodass der Leser nicht nur nachvollziehen kann, wie es tatsächlich sein muss, sondern es fast physisch spürt. Da wird nichts beschönigt oder überspitzt, sondern klar geschildert, wozu Junkie Mütter bereit sind, wenn sie nach dem nächsten Schuss gieren. Der Leser kann nachvollziehen, warum man ein Gangmitglied verstümmeln muss, wenn es aus der Reihe tanzt und warum man sich trotz all der Gewalt in seiner kleinen Gemeinde wohlfühlen und sich zugehörig fühlen kann. Lola ist eine wunderbar starke, jedoch nie idealisierte Antiheldin, von der der Leser fasziniert und beeindruckt ist. Die Klarheit ihrer Gedanken und Entscheidungen ist fast ein wenig zu sehr nachvollziehbar. Der Roman ist zu keiner Zeit reisserisch und zieht den Leser dennoch in seinen Band. Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass man sie bildlich vor sich sieht. Was für Kinogänger Scarface ist, für Leser ist es ab jetzt «LOLA».

Über starke Frauen, Gewalt und Gangrivalitäten
von einer Kundin/einem Kunden am 02.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen, wie erhofft, da ich die Bücher aus dem Suhrkamp-Verlag normalerweise recht gerne mag. Dieses Buch konnte mich aber nicht so überzeugen, da der Schreibstil sehr zäh war und die Storyline für mich nur bedingt nachvollziehbar. Viele Aspekte in der Geschichte haben mich ziemlich verwirr... Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen, wie erhofft, da ich die Bücher aus dem Suhrkamp-Verlag normalerweise recht gerne mag. Dieses Buch konnte mich aber nicht so überzeugen, da der Schreibstil sehr zäh war und die Storyline für mich nur bedingt nachvollziehbar. Viele Aspekte in der Geschichte haben mich ziemlich verwirrt, weshalb ich beim Lesen oftmals gestolpert bin und nicht mehr richtig vorankam. Dennoch hat mir gut gefallen, dass Lola eine sehr starke Frau ist, die sich nicht herumkommandieren lässt und ihr Leben und Schicksal selbst in die Hand nimmt. Das wird leider in Büchern nur bedingt dargestellt. Auch das Cover hat mir gut gefallen.


  • artikelbild-0