Der Honigbus

Meredith May

(68)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 33.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein rostiger alter Bus im Garten des Grossvaters und seine Bienen werden für Meredith ihr einziger Halt. Denn sie ist erst fünf, als sie von ihren Eltern nach deren Trennung vollkommen sich selbst überlassen wird.

Der Grossvater nimmt sie mit in die faszinierende Welt der Bienen – und rettet ihr so das Leben. Die Bienen werden Meredith zur Ersatzfamilie: Wenn sie sich verlassen fühlt, zeigen sie ihr, wie man zusammenhält und füreinander sorgt. Wenn sie über ihre depressive Mutter verzweifelt, bewundert sie die Bienen dafür, ihre Königin einfach austauschen zu können. Die Bienen lehren Meredith, anderen zu vertrauen, mutig zu sein und ihren eigenen Weg zu gehen.

»Der Honigbus« ist eine starke Geschichte über das Leben und die Weisheiten der Natur.

In die hochsoziale Welt der Bienen und diese liebevoll endende zarte Geschichte möchte man sich selbst gern an mancher Stelle einfach hineinfallen lassen.

Meredith May ist Imkerin in fünfter Generation. In ihrem Memoir »Der Honigbus« erzählt sie von den Lebenslektionen, die sie von den Bienen ihres Grossvaters in Big Sur lernte und die für sie die Rettung aus einer schwierigen Kindheit bedeuteten. May ist eine preisgekrönte Journalistin und Autorin. Sie schreibt für den »San Francisco Chronicle« und gewann den PEN USA Literary Award for Journalism und wurde für den Pulitzer Preis nominiert. Sie lebt in der San Francisco Bay Area und hält dort den letzten Bienenstock ihres inzwischen verstorbenen Grossvaters. »Der Honigbus« wird in elf Sprachen übersetzt..
Anette Grube, geboren 1954, lebt in Berlin. Sie ist die Übersetzerin von Arundhati Roy, Vikram Seth, Chimamanda Ngozi Adichie, Mordecai Richler, Kate Atkinson, Monica Ali, Manil Suri, Richard Yates u.a.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 13.03.2019
Verlag S. Fischer Verlag
Seitenzahl 320
Maße (L/B/H) 22.4/15.2/3 cm
Gewicht 501 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Honey Bus. A Memoir of Loss, Courage and a Girl Saved by Bees
Übersetzer Anette Grube
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-397382-2

Kundenbewertungen

Durchschnitt
68 Bewertungen
Übersicht
49
15
4
0
0

Eine Romanbiographie über die Weisheit der Natur
von einer Kundin/einem Kunden am 13.09.2021

Als sich ihre Eltern scheiden lassen stellt sich das Leben der fünfjährigen Meredith komplett auf dem Kopf. Konfrontiert mit einer depressiven Mutter ziehen sie aufs Land zu ihren Großeltern, wo sie neben einer abweisenden Großmutter einen exzentrischen und wortkagen Großvater erwartet. Das genau dieser aber derjenige ist, der s... Als sich ihre Eltern scheiden lassen stellt sich das Leben der fünfjährigen Meredith komplett auf dem Kopf. Konfrontiert mit einer depressiven Mutter ziehen sie aufs Land zu ihren Großeltern, wo sie neben einer abweisenden Großmutter einen exzentrischen und wortkagen Großvater erwartet. Das genau dieser aber derjenige ist, der sie und ihren Bruder aus ihrer kleinen Hölle befreit, hätte sie am Anfang nicht gedacht. Zusammen mit seinen Bienen nimmt er Meredith und uns Leser mit auf die Reise in die Natur und zeigt ihr was Familie bedeutet. Ein hochemotionales und wichtiges Buch - sowohl für die Umwelt als auch für psychische Erkrankungen.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Meredith ist erst fünf Jahre alt, als ihre Welt aus den Fugen gerät: Ihre Eltern trennen sich, die Mutter zieht mit den Kindern zu den Großeltern und legt sich dort mit einer Depression ins Bett, von der sie sich auch in den folgenden Jahren nicht erholen wird. So entwurzelt, verunsichert und faktisch elternlos hat Meredith nur ... Meredith ist erst fünf Jahre alt, als ihre Welt aus den Fugen gerät: Ihre Eltern trennen sich, die Mutter zieht mit den Kindern zu den Großeltern und legt sich dort mit einer Depression ins Bett, von der sie sich auch in den folgenden Jahren nicht erholen wird. So entwurzelt, verunsichert und faktisch elternlos hat Meredith nur einen Halt: Die Bienen ihres Großvaters. Grandad zeigt ihr, wie ein Bienenstock funktioniert, und sie zieht Parallelen zu ihrem eigenen Leben, lernt und fasst Mut. Selten hat mich die Geschichte einer schwierigen Kindheit so berührt - nie habe ich mehr über und von Bienen gelernt, als durch dieses bemerkenswerte Buch.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Meredith ist fünf Jahre alt als ihre Eltern sich trennen. Die Mutter versinkt jahrelang in eine tiefe Depression und überlässt das Mädchen und ihren kleinen Bruder sich selbst. Einzig der Großvater mit seinen Bienenstöcken kann den Kindern Halt geben. Dieses Buch hat eine Sogwirkung und so ganz nebenbei erfahren wir eine Menge I... Meredith ist fünf Jahre alt als ihre Eltern sich trennen. Die Mutter versinkt jahrelang in eine tiefe Depression und überlässt das Mädchen und ihren kleinen Bruder sich selbst. Einzig der Großvater mit seinen Bienenstöcken kann den Kindern Halt geben. Dieses Buch hat eine Sogwirkung und so ganz nebenbei erfahren wir eine Menge Interessantes und Neues über Bienen und ihren Staat, wovon wir Menschen noch viel lernen können. Ein exzellentes, sprachgewaltiges Buch, das mich sehr gerührt zurückgelassen hat. Volle Punktzahl von mir für ein Buch, welches es in mein kleines, feines Bücherregal geschafft hat!

  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4