Warenkorb
 

Napoleon

Revolutionär auf dem Kaiserthron

Aus dem Nichts kommend, stieg der Korse Napoleon Bonaparte, der Französisch erst lernen musste, vom Artillerie-Offizier zum Ersten Konsul auf, wurde der Revolutionär zum Kaiser der Franzosen.
Sprachgewaltig entwirft Günter Müchler die Lebensgeschichte eines Mannes, der in seinem Scheitern auf Sankt Helena selbst am klarsten die eigene Beschränkung erkannte: Der Gestalter und Machtmensch war ebenso Gefangener der Bedingungen, die ihm die Revolution diktiert, wie des europäischen Kampfs der alten mit der neuen Ordnung. »Die Wahrheit ist, dass ich niemals ganz Herr meiner Bewegungen war. Ich habe Pläne gehabt, hatte aber niemals die Freiheit, sie auszuführen. Immer war ich durch die Umstände bestimmt.« - Ein grossartiges Portrait, das den Revolutionär auf dem Kaiserthron, das den kometenhaften Aufstieg wie den tiefen Absturz Napoleons in neuem Licht zeigt.
Rezension
»Ein ganz neuer Napoleon: In seiner grossartig erzählten Studie zeigt Müchler uns den Kaiser der Franzosen, wie er getrieben wird von den Alten Mächten ebenso wie von den Errungenschaften der Revolution.« Ulrich Wickert

»Eine spannende, glänzend geschriebene und anregende Biographie Napoleons, die überzeugend darlegt, dass er der ›Kaiser der Revolution‹ (François Furet) gewesen ist«. Étienne François, Berlin / Paris

Eine "fulminante Biographie ... Sprache, Form und gedankliche Finesse, mit denen der Revolutionär, der die Revolution beendet hat, vermessen wird, machen das Buch gerade auch für Nichtspezialisten zu einem Lesegenuss." Berthold Seewald, WELT

"Günter Müchler sieht es anders. Er will – so schreibt er in der glänzenden Einleitung seiner Napoleon-Biografie – 'den Mann in die Zeit stellen'. (...) Günter Müchler, ein Journalist,
bändigt den ungeheuren Stoff mit Verve." NZZ

»Die Weltgeschichte setzt sich, unter dem Mikroskop betrachtet, eben aus vielen kleinen und winzigen Mosaiksteinchen zusammen. Der Journalist und Frankreichkenner Günter Müchler bietet in seiner neu erschienenen Napoleon-Biographie auf fast 600 Seiten dem Leser eine Fülle solcher ›Steinchen‹. Aber Müchler belässt es nicht bei solchen Details; es ist ihm gelungen, durch die vielen Mosaiksteine hindurch eine grosse Linie deutlich zu machen: jene staunenerregende Karriere, die den Sohn eines korsischen Anwalts und Richters für einige Jahre zum Beherrscher Europas macht.« scienzz.de

»Brauchen wir noch eine Napoleon-Biografie? - Die von Günter Müchler auf jeden Fall.« Stuttgarter Zeitung

»In seinem Buch gelingt es Günther Müchler ein facettenreiches und tiefschichtiges Bild einer ebenso faszinierenden wie widersprüchlichen Persönlichkeit an einer epochalen Zeitenwende zu entwerfen.« Donaukurier

»Und weil er elegant, pointensicher und spannend schreibt, darf man das Buch zu den Aktivposten des Napoleonjahres zählen.« Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau

»Der Band präsentiert ein ungewohntes, vielleicht sogar ein neues Bild Napoleons, das zu einer vertieften Beschäftigung mit ihm anregt.« Der Niederrhein 86

»Weder klein mit Hut noch nimmersatter Eroberer: Napoleon Bonaparte war ein Revolutionär auf dem Kaiserthron. So urteilt der Journalist Günther
Müchler. Fakten, klare Sprache, starke Bilder, stets der Blick aufs Ganze. Müchler nennt Napoleon den Erfinder der politischen PR.« Westfalenblatt

»Müchler ist Historiker, hat aber vor allem als Journalist gearbeitet - beide Sphären vereinen sich wunderbar in diesem Buch: Es ist sprachlich brillant geworden und besitzt auch inhaltlich eine eigene, manchmal sogar fast eigensinnige Handschrift.« Stuttgarter Zeitung

»Der Journalist, Historiker und Frankreichkenner Günter Müchler zeigt in seiner exzellent geschriebenen, gut lesbaren Biografie den Feldherrn und Beherrscher halb Europas in einem neuen Licht: Er ist nicht nur der geniale Akteur, sondern auch der Realpolitiker, der geschickt auf der Welle der Revolution reitet und den Erwartungen seiner Anhänger gerecht werden muss.« Börsenblatt
»Müchler hilft, das Phänomen Napoleon zu verstehen. Detailreich, aber keineswegs langatmig beschreibt er das Leben, gibt Erklärungen für bestimmte Motivationen und ordnet die Entwicklungen in den europäischen Gesamtzusammenhang ein. (...) es sind gerade diese Detailschilderungen und Einordnungen, die die Kenntnis über Napoleon bereichern und zugleich das Buch über die mehr als 600 Seiten spannend halten.« dpa
»Die kenntnisreiche, bestens recherchierte und glänzend geschriebene Napoleon-Biografie von
Günter Müchler … stellt Napoleon in seine Zeit, ganz auf dem Stand der Forschung und quicklebendig.« WAZ

»Sie ist spannend geschrieben, enthält die wichtigsten Stellen, Abläufe und lässt wichtige Details nicht missen. Sie ist für ein breiteres Publikum gedacht und jeder nicht historisch interessierte Leser wird das Buch nachvollziehen können.« kopfumkrone.at
Portrait
Müchler, Günter
Günter Müchler ist passionierter Frankreichkenner und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Französischen Revolution und Napoleon. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft und wechselte nach Stationen bei verschiedenen Zeitungen 1987 zum Rundfunk. Bis 2011 war er Programmdirektor von Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen. Mit einer fulminanten Biographie legt er nun (Frühjahr 2019) die Synthese seiner langjährigen Beschäftigung mit dem grossen Korsen vor.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

    Teil I: Suche
    Das Wunder der Revolution . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
    Die Bonapartes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
    Korsika, Traumland der Aufklärer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
    Der Bildungshungrige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
    Die Raserei des Schreibens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
    Auf eigenen Beinen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
    Der Vulkan bricht aus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
    Verstossene Liebe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
    Toulon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
    Robespierres „Planmacher“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
    In der Sackgasse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
    Général vendémiaire . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
    Der Revolutionskrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
    Die Jugend eilt zum Sieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
    Campo Formio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
    Der Erfinder der politischen PR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
    „Ich habe seinen Ellbogen berührt“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
    Gegen England in Ägypten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
    Erster Auftritt Nelson: Aboukir . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135

    Teil II: Gestaltung
    „Der Held ist zurück“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
    Der Mann der Notwendigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
    Die Rache der Exekutive . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168
    Herrschen per Plebiszit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173
    Auf den Spuren Hannibals . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179
    Desaix oder das Glück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
    Sieger und Friedensbringer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192
    Versöhnung mit Kirche und Adel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195
    Der Staat als Maschine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 199
    „Mein Code Civil“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204
    Ehre und Eliten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208
    „Das vollkommenste Gehirn“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212
    Klein mit Hut? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
    Licht und Schatten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222
    Ordnung am R
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 624
Erscheinungsdatum 01.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8062-3917-1
Verlag Wbg Theiss
Maße (L/B/H) 22.1/14.9/5.3 cm
Gewicht 894 g
Abbildungen 30 schwarz-weiße Abbildungen
Verkaufsrang 23259
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 36.90
Fr. 36.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
3
8
1
0
0

Autodidakt, Genie, Reformator und Feldherr
von einer Kundin/einem Kunden aus Ilsenburg am 15.07.2019

Zum 250. Geburtstag Napoleons veröffentlicht Günter Müchler eine umfangreiche Biografie des französischen Kaisers, die neben der geschichtlichen Ereigniskette mit Beteiligung Napoleons auch seinen Charakter beschreibt, seine Herkunft, seine Motivation, die Entwicklung seiner Persönlichkeit. Als Leser merkt man sehr wohl, dass si... Zum 250. Geburtstag Napoleons veröffentlicht Günter Müchler eine umfangreiche Biografie des französischen Kaisers, die neben der geschichtlichen Ereigniskette mit Beteiligung Napoleons auch seinen Charakter beschreibt, seine Herkunft, seine Motivation, die Entwicklung seiner Persönlichkeit. Als Leser merkt man sehr wohl, dass sich Günter Müchler schon sehr lange mit Napoleon auseinander setzt. Mit unvergleichlichen Detailreichtum lernt man den Kaiser zunächst als Mitglied und später als Oberhaupt der Familie Buonaparte kennen. Als Korse erfährt der Schüler Buonaparte wenig Beachtung von seinem Umfeld. So beschäftigt sich Napoleon über den Pflichtstoff hinaus mit verschiedensten Themen, legt mit seinen autodidaktischen Studien den Grundstein für seine legendäre Laufbahn. Seinen für mich faszinierenden Lernstil stets aufrechterhaltend trifft er lange Zeit sehr geschickt Entscheidungen, die den Erfordernissen der Zeit gerecht werden, die ihm seinen Erfolg bescheren. Als Quasi-PR-Erfinder weiß Napoleon zu überzeugen in der Politik wie auch im Krieg. Er hat ein feinsinniges Gespür für die kleinen Gesten, mit denen er sein Gefolge mitreißt und motiviert. So sichert er nicht nur Frankreichs Grenzen, sondern erobert als Kaiser nach und nach halb Europa. Im weiteren Verlauf lässt sich eine gewisse Arroganz bzw. Überheblichkeit, die mit der Angst „Alles wieder zu verlieren“ gepaart ist, spüren. Als Getriebener von übertriebenen Ehrgeiz verliert Napoleon seine strategische Gabe für den perfekten Moment. So markiert der misslungene Spanienfeldzug den Anfang von Napoleons Niedergang, wodurch er nach Waterloo auf St. Helena den Tiefpunkt seiner Karriere erreicht. In sechs Abschnitten beschreibt Günter Müchler die Lebens-/Schaffensphasen des Korsen. Dabei liegt der Fokus stark auf dem kriegerischen Aspekt, Napoleons Code Civil und seine Verwaltungsreform, die bis heute auf uns wirken, bekommen etwas weniger Aufmerksamkeit. Verdutzt war ich von Napoleons Besetzung der „Königsposten“ mit Familienmitgliedern, die oftmals nicht unbedingt geeignet erschienen. Offensichtlich in meinem Geschichtsunterricht verschlafen habe ich die von Napoleon unterschätzte Strategie von Zar Alexander im Russlandfeldzug. Dass es letztlich vergleichsweise wenig Gefechte gegeben hat, war mir überhaupt nicht bewusst. Ein Einfluss von Kälte und Hunger ist in meiner Erinnerung durchaus hängen geblieben, aber nicht der Grad des Einflusses. Insgesamt war die Beschäftigung mit Napoleons Werdegang sehr lohnenswert für mich. Mit einem angenehmen Lesefluss konnte ich aufgrund der Kapitelstruktur gut verarbeitbare Häppchen auf mich wirken lassen und somit meine Wissenslücken schließen. Noch etwas besser hätte ich die Lektüre gefunden, wenn den Ausführungen eine Zeittafel vorangestellt worden wäre. Auch ein häufigeres Auftreten der entsprechenden Jahreszahl im Fließtext hätte mir geholfen. Besonders ansprechend finde ich die Aufmachung. Die Biografie wirkt mit zahlreichen Abbildungen und Kartenmaterial formvollendet. Gern empfehle ich sie weiter. Meine Empfehlung möchte ich als Einladung verstanden wissen, die legendäre Persönlichkeit Napoleon, die jeder zu kennen glaubt, tatsächlich einmal näher kennen zu lernen.

Der Mensch hinter dem Mythos: überraschende Einblicke in ein außergewöhnliches Herrscherleben
von einer Kundin/einem Kunden aus Kissing am 08.07.2019

Pünktlich zum 250. Geburtstag des weltberühmten Korsen legt Günther Müchler seine Napoleon-Biografie vor. Der Autor ist Historiker und Politologe und hat als Journalist gelernt, mit Sprache zu fesseln. Geschichte zählte bislang nicht gerade zu meinen großen Interessen, ich wollte mit dieser Biografie denn auch eher Wissenslück... Pünktlich zum 250. Geburtstag des weltberühmten Korsen legt Günther Müchler seine Napoleon-Biografie vor. Der Autor ist Historiker und Politologe und hat als Journalist gelernt, mit Sprache zu fesseln. Geschichte zählte bislang nicht gerade zu meinen großen Interessen, ich wollte mit dieser Biografie denn auch eher Wissenslücken füllen. Umso mehr schätzte ich es, dass Müchler gleichzeitig informativ wie auch unterhaltsam zu schreiben vermag. Der Stil ist für ein Sachbuch oft sehr bildhaft, Müchler interpretiert viel, spekuliert jedoch selten. Bereits die Überschriften der großen Abschnitte, in die er sein Werk unterteilt hat, versprechen Spannung: Suche - Gestaltung - Improvisationen - Lähmung - Absturz -Nachhall. Und ich wurde nicht enttäuscht. Besonders gefällt mir, dass zwar den geschichtlichen Daten, den Schlachten und politischen Schachzügen viel Raum gegeben wird, aber gleichzeitig ein umfassendes Psychogramm Napoleons entsteht. In diesem Buch geht es nicht nur um den Feldherrn, sondern immer auch um den Menschen Napoleon Bonaparte, seine Charakterzüge, sein Begehren, seine Ängste. Die Gestaltung ist sehr gut, zwei historische Karten, zahlreiche schwarz-weiß-Fotografien bzw. Zeichnungen veranschaulichen den Text, und ein Lesebändchen ist ein willkommenes Detail. Zwei kleine Kritikpunkte habe ich dennoch: Erstens hätte ich mir eine Zeittafel im Anhang gewünscht, anhand derer ich wichtige Ereignisse leichter einordnen hätte können. Und zweitens ist leider die Schriftgröße sehr klein gewählt, für mich als Brillenträgerin ist der Text dadurch recht anstrengend zu lesen. Fazit: Sehr fesselnd, gut verständlich, umfangreich, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Napoleon - ein Getriebener der politischen Umstände
von einer Kundin/einem Kunden aus Villingen-Schwenningen am 03.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Autor schildert Napoleons Lebensweg von seinen Anfängen auf Korsika bis hin zu seinem einsamen Ende auf St Helena. Napoleon war in seinen Anfängen überzeugter Korse, der seine Heimat vom Joch der Franzosen befreien wollte. Diese Mission scheiterte. Er sucht sein Glück daraufhin in der französischen Armee und wusste seine Ch... Der Autor schildert Napoleons Lebensweg von seinen Anfängen auf Korsika bis hin zu seinem einsamen Ende auf St Helena. Napoleon war in seinen Anfängen überzeugter Korse, der seine Heimat vom Joch der Franzosen befreien wollte. Diese Mission scheiterte. Er sucht sein Glück daraufhin in der französischen Armee und wusste seine Chancen zu nutzen. Durch den erfolgreichen Italienfeldzug scheint er seine Eignung bewiesen zu haben, der geeignete Mann zu sein, um dem durch die Revolution verursachte Chaos in Frankreich Herr zu werden. Napoleon stellt sich dieser Aufgabe und verfolgt von da an zwei Ziele : die Sicherung Frankreichs nach außen und die Herstellung einer Ordnung im Inneren. Dabei war sich Napoleon bewusst, dass er sein 2. Ziel nur erreichen kann, wenn er außenpolitisch - und das ist gleichbedeutend mit Erfolgen auf dem Schlachtfeld - reüssiert. Dementsprechend beginnt der Niedergang Napoleons bereits mit dem glücklosen Spanienfeldzug und endet auf dem Schlachtfeld von Waterloo. Das Buch war für mich eine interessante und spannende Annäherung an die Person Napoleons. Meine Kenntnisse seiner Person erschöpften sich bis dato in den allseits bekannten Fakten: Korse, erfolgreicher Feldherr, Kaiser, Waterloo und Verbannung. Ich musste feststellen, dass dies Napoleon bei weitem nicht gerecht wird. Er war nicht der große Kriegstreiber, sondern versuchte immer wieder Frieden mit seinen Gegner zu schließen. Den Konflikt mit England um den Besitz Belgiens hatte er geerbt. Den großen Fehler, den Napoleon beging, war, dass er den anderen Herrschern vertraute, die hinter seinem Rücken, seinen Niedergang planten und kein Interesse an einem Friedensschluss hatten. Zeitgleich musste Napoleon immer damit rechnen, dass er innenpolitisch entmachtet wird. Hinter seinen militärischen Fähigkeiten geraten seine Verdienste im Bereich der Verwaltung zu sehr in den Schatten. Der Code Civil und die Reform der Verwaltung sind in meinen Augen seine großen Verdienste. Nach der Lektüre des Buches hat sich mein Bild von Napoleon in wesentlichen Punkten geändert. Was das Lesevergnügen für mich etwas getrübt hat, war die sehr wissenschaftliche Sprache und dem zufolge der häufige Gebrauch von Fremdwörter. Dennoch hat mich das Buch überzeugt und ich fand die Möglichkeit Napoleon näher kennenzulernen faszinierend.