Warenkorb
 

Auris

Thriller. Nach einer Idee von Sebastian Fitzek

Weitere Formate

Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler?
Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek.

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in grösste Gefahr …

Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.
Portrait
Kliesch, Vincent
Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahre 2010 startete er mit dem Bestseller "Die Reinheit des Todes" seine erste erfolgreiche Thriller-Serie, weitere folgten. Mit "Auris" schrieb er den Roman zu einer Hörspiel-Idee seines Freundes Sebastian Fitzek.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 02.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30718-2
Verlag Droemer Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12.4/3 cm
Gewicht 321 g
Auflage 13. Auflage
Verkaufsrang 1335
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
208 Bewertungen
Übersicht
126
54
20
6
2

Brilliant bis zum Schluss!!
von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2019

Ich habe diesen Thriller an einem Stück verschlungen.Eine geniale Idee und unfassbar gut umgesetzt.Tolle Charaktere mit denen man sofort mitfiebert. Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.09.2019
Bewertet: anderes Format

Ein typischer Fitzek.... Spannend, einfach zu lesen und mit guten Überraschungsmomenten.

Spannend mit überraschendem Ende
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2019

Ich war anfangs wirklich skeptisch, da es auch eines der Bücher ist, das in den Himmel gelobt wird! Ich habe vorher erfahren, dass es in dem Buch nicht um den Phonetiker geht der Fälle auflöst, sondern um einen Mordfall den er begangen haben soll. Das hat mir stark geholfen, sonst wäre ich vermutlich etwas enttäuscht gewesen. ... Ich war anfangs wirklich skeptisch, da es auch eines der Bücher ist, das in den Himmel gelobt wird! Ich habe vorher erfahren, dass es in dem Buch nicht um den Phonetiker geht der Fälle auflöst, sondern um einen Mordfall den er begangen haben soll. Das hat mir stark geholfen, sonst wäre ich vermutlich etwas enttäuscht gewesen. Aber ich fand das Buch an sich wirklich klasse. Den Schreibstil konnte man super und flüssig lesen. Matthias Hegel der Phonetiker war mir etwas unsympathisch muss ich gestehen. Die Protagonistin Jula fand ich hingegen ganz interessant. Sie war zwar etwas anstrengend Streckenweise, wofür ich aber aufgrund ihrer Vorgeschichte auch etwas Verständnis habe. Sie ist mal kein glattgespülter Charakter sondern hat Ecken und Kanten und das fand ich wirklich interessant. Auch die übrigen Charaktere waren super beschrieben und umgesetzt. Es war manchmal etwas vorhersehbar, aber in welchem Thriller ist das nicht so? Das man teilweise schon erahnen kann was als nächstes kommt. Die Wendung am Ende fand ich dennoch wirklich klasse.