Warenkorb
 

Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis

Band 3

Elias & Laia Band 3

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Wo Leben ist, ist Hoffnung

Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiss Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen - auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt.

Portrait

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schliesslich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstanden die Elias & Laia-Romane.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 28.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0078-8
Verlag ONE
Maße (L/B/H) 21.8/15.4/3.8 cm
Gewicht 678 g
Originaltitel A Reaper at the Gates
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Barbara Imgrund
Verkaufsrang 7328
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 25.90
Fr. 25.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Elias & Laia

  • Band 1

    40779267
    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    (104)
    Buch
    Fr.23.90
  • Band 2

    45284596
    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    von Sabaa Tahir
    (54)
    eBook
    Fr.11.00
  • Band 3

    140497103
    Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis
    von Sabaa Tahir
    (20)
    Buch
    Fr.25.90
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
14
5
1
0
0

Nervenaufreibend, schonungslos & spannend ...
von Sharon Baker aus Mönchengladbach am 11.06.2019

Elias und Laia ist es gelungen, ihren Bruder aus dem Gefängnis zu befreien, aber unter welchen Opfern. Elias ist nun der Seelenfänger und muss sich um die Geister der Verstorbenen kümmern. Dazu muss er sich einer uralten Macht unterwerfen, sich und alles Weltliche aufgeben, auch seine Liebe. Laia muss sich den Nachtbringer stell... Elias und Laia ist es gelungen, ihren Bruder aus dem Gefängnis zu befreien, aber unter welchen Opfern. Elias ist nun der Seelenfänger und muss sich um die Geister der Verstorbenen kümmern. Dazu muss er sich einer uralten Macht unterwerfen, sich und alles Weltliche aufgeben, auch seine Liebe. Laia muss sich den Nachtbringer stellen und für ihr Volk kämpfen. Tja und dann haben wir noch Helena, die an allen Fronten gefordert wird. Sie muss ihre Schwester beschützen, dann die Aufgaben des verrückten Imperator Marcus ausführen und zu guter Letzt, die Menschen vor einem Blutbad bewahren. Die Dunkelheit braut sich zusammen und ein Sturm zieht auf. Kann Laia den Nachtbringer bezwingen? Wird Helena ihrer Aufgabe gerecht werden? Und kann Elias zwischen zwei Welten wandeln? Diese Reihe hat wirklich eine ganz eigene Welt und ist eine der Besten der letzten Jahre. Begonnen hat das alles mit einem Band, der ursprünglich als Stand-Alone galt, und nun sind wir schon bei Band drei und ein vierter soll folgen. Ich bin ja so gespannt gewesen, wie die Autorin hier die Strippen weiterentwickelt und da sie so gern, böse Cliffhänger am Ende einbaut, auch wie es mit den Helden weitergeht. Ob ich auf meine Kosten gekommen bin, erzähle ich euch nun. Der dritte Band knüpft auch direkt an den zweiten an und wir geraten mitten in einen Hinterhalt. Dieser Auftakt ist schon ein böses Omen und genau so ist dieser Band, ein Kampf für unsere Protagonisten. Laia ist mit ihrem befreiten Bruder Darin unterwegs, sie versuchen sich gegen das Imperium aufzulehnen, um die Kundigenstämme zu beschützen. Aber vor allem möchte Laia den Nachtbringer aufhalten, denn ihre Schuld von damals lastet sehr auf ihr. Zur gleichen Zeit kämpft Elias im Dämmerwald einen ganz anderen Kampf. Er hat sich als Seelenfänger verpflichtet, die Geister der Verstorbenen in die nächste Welt durchzuschleusen, das gelingt ihm aber nur mäßig, weil er noch viel zu sehr an seinem Menschendasein hängt. So braut sich in der Zwischenstadt ein Tumult auf und die Geister wollen dieser entfliehen, was für die Menschen überall eine tödliche Gefahr darstellt. Tja, und dann haben wir noch unseren Blutgreif, Helena muss an so vielen Stellen die Übersicht behalten, das sie kaum dazu kommt zu schlafen. Sie muss sich den fragwürdigen Befehlen vom Imperator Marcus beugen und Dinge tun, die sie eigentlich vermeiden möchte. Außerdem will Helena gern Keris Veturia stellen, denn wenn sie an die Macht kommt, ist es ein Untergang für alle im Imperium vorprogrammiert. Jeder der drei kämpft somit an unterschiedlichen Stellen, selten haben sie eine Szene zusammen und trotzdem tragen sie die ganze Geschichte. Diese Protagonisten treffen Entscheidungen, jeder mit einer anderen Sicht auf die Gefahr und gerade deshalb sind sie für den Ausgang der Geschichte so wichtig. Wenn man das Buch in vier Worten zusammenfassen müsste, würden mir diese dazu einfallen: Das Imperium schlägt zurück. Der dritte Band ist somit, einfach nervenaufreibend. Beim Einstieg merkte ich schon, das mein vergangenes Wissen mich etwas im Stich lies und da es keine wirklichen Wiederholungen gibt, hatte ich an der einen oder anderen Stelle, ein kleines Erinnerungsloch, aber das hat meinen Lesefluss nicht gestört, ich musste, nur kurz grübel, wie es damals noch gleich gewesen war. Aber wirklich groß Zeit ließ ein dieses Buch nicht dazu. Dadurch, das alle drei ständig in Bewegung sind, von der Dunkelheit eingenommen zu werden, kommt man kaum zum Luftholen. Man konnte sich auch gar nicht, auf eine einzige Stimme freuen, denn alle drei machen einen Horrortrip durch und versinken regelrecht in einem Abwärtsstrudel und bekommen keinen Rettungshalm zu greifen. Wie auch in den ersten Bänden nimmt die Autorin hier kein Blatt vorm Mund, sie lässt uns schonungslos und brutal den Verlauf der Geschichte verfolgen und wir müssen dem verzweifelt zusehen, wie alle drei in den Abgrund stürzen. So viele Schreckensmomente, so viel Gänsehaut und so viel Dunkelheit, hach mein armes Herz. Die Geschichte spitzt sich immer mehr zu und am Ende ist man hoffnungslos, wie will die Autorin hier noch den Bogen bekommen, aber wie sagt man so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt, oder das kann einfach nicht das Ende sein. Sabaa Tahir hat es wieder geschafft mich in diese grausame Welt hinein zuziehen, mich atemlos zurück zulassen und einfach mit ihren Figuren mitfiebern zu lassen. Ihre drei Helden sind verflucht gute Charaktere, die unglaublich mitreißen und vielschichtig dargestellt sind, das gibt der Geschichte noch eine ganz andere Größe. Für mich ein absolut guter dritter Band, der mich böse überrascht hat und einen wirklich das Herz bricht. Nun heißt es warten, aber bitte bitte nicht zu lang. BITTE! In den Fängen der Finsternis ist ein würdiger dritter Teil, der die Geschichte in die Höhe treibt und einen mit den Figuren abstürzen lässt. Böse, brutal und schonungslos. Das Böse schlägt hier zu, aber eine klitzekleine Hoffnung lebt.

Spannende Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Achtung - dies ist bereits der dritte Teil einer Reihe und ich empfehle allen, die beiden anderen Bände vorher zu lesen, um die Vorgänge und Verwicklungen besser zu verstehen. Es war nicht ganz einfach, wieder in die Geschichte einzufinden, da die Lektüre des zweiten Bandes nun doch schon eine Weile her ist, aber nichtsdestotro... Achtung - dies ist bereits der dritte Teil einer Reihe und ich empfehle allen, die beiden anderen Bände vorher zu lesen, um die Vorgänge und Verwicklungen besser zu verstehen. Es war nicht ganz einfach, wieder in die Geschichte einzufinden, da die Lektüre des zweiten Bandes nun doch schon eine Weile her ist, aber nichtsdestotrotz konnte Sabaa Tahir mich auch mit diesem Buch wieder überzeugen. Eine überaus gelungene Mischung, die in einer brutalen und düsteren Welt spielt. Es startet relativ "gemächlich", doch das Tempo steigert sich rasch. Der Perspektivenwechsel - Elias, Laia und der Blutgreif bzw. Helena - lassen den Leser noch tiefer in die Geschichte eintauchen. Und nun würde ich am liebsten sofort weiterlesen.

In wilder Hoffnung
von LizzyCurse am 04.06.2019

Elias und Laia – In den Fängen der Finsternis von Sabaa Tahir Imperator Marcus überzieht das Land mit Krieg und Blut, während sein Blutgreif versucht, die Unschuldigen zu schützen und gleichzeitig ihre Schwester – das letzte lebende Mitglied ihrer Familie und Ehefrau des Imperators vor Schaden zu bewahren. Wägrendessen versu... Elias und Laia – In den Fängen der Finsternis von Sabaa Tahir Imperator Marcus überzieht das Land mit Krieg und Blut, während sein Blutgreif versucht, die Unschuldigen zu schützen und gleichzeitig ihre Schwester – das letzte lebende Mitglied ihrer Familie und Ehefrau des Imperators vor Schaden zu bewahren. Wägrendessen versuchen Laia und ihr Bruder, den Nachtbringer aufzuhalten. Eines wird ihr dabei klar. Auf Elias kann sie sich immer weniger verlassen, denn er ist nun an die Zwischenstatt – das Geisterreich – als Seelenfänger gebunden. Das vorliegende Buch ist der dritte Band der Reihe um Elias und Laia. Ich empfehle die vorherige Lektüre der ersten beiden Bände unbedingt (euch entgeht sonst etwas ;) ), da man dann die Zusammenhänge besser versteht als wenn das Buch allein steht. Es werden noch mehr Bände folgen. Ich bin mit ziemlich hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, da ich die beiden Vorgänger ziemlich intensiv gelesen und wirklich genossen habe. Ich habe mitgefiebert und war vollkommen begeistert, als im zweiten Band neue Perspektiven eingeführt wurden. Zum Glück hat Tahir diese gesplittete Erzählweise auch für diesen Band beibehalten. Ich empfand den Einstieg als eher getragen, nicht sehr rasant. Aber ich musste mich auch erst wieder in der Welt und in den Köpfen der einzelnen Figuren zurecht finden. Es dauerte ein paar Seiten, ehe ich die Puzzlestücke wieder zusammengefügt hatte. Die Lektüre des letzten Bandes ist nun doch schon einige Zeit her. Die Handlung wurde im Großen und Ganzen aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Laia, Elias und Helena – wobei ich Helenas Perspektive wirklich am faszinierendsten fand, allein schon weil sie so zerrissen zwischen dem Wohl ihrer Schwester und dem Wohl des Volkes – wunderbar in den ersten Bänden aufgebaut, zeigt Helena in diesem Band, was sie drauf hat. Go Helena! Ich mochte sie wirklich. Im Gegensatz zu ihr blieb Laia beinahe ein bisschen blass in ihrem Kampf gegen den Nachtbringer. Jedenfalls in der ersten Hälfte des Buches. Auch ihr Bruder blieb ein bisschen ab vom Schuss. Ich hoffe, er kommt im nächsten Band wirklich zum Tragen, bekommt eine größere Rolle. Aber in der zweiten Hälfte des Buches trat auch sie mehr in den Vordergrund und traf einige Entscheidungen, die die Geschichte voran bringen. Auch eine mehr oder weniger überraschende Wende in ihrem Plot ließ mich an den Seiten kleben ;) Elias veränderte im Laufe des Buches seine Ziele, was ich nun wieder unglaublich stark fand. Weg von den Menschlichen, kleinen Zielen hin zu den Höheren. Dabei musste er natürlich einiges aus der Welt der Sterblichen aufgeben – ziemlich gut gemacht. Die Spannung baute sich in diesem Band nur langsam auf. Wie gesagt, der Anfang wirkte ein wenig getragen und slow, war jedoch steigerungsfähig – und mündete dann mit dem Zusammenlaufen der POVs in einem wirklich explosiven Finale. Da kam ich gänzlich auf meine Kosten. Toll gemacht! Alles in allem habe ich diesen Band – im Englischen „A Reaper at the gate“ – genauso genossen wie die vorherigen. Ich habe mitgelitten, mitgelacht und mitgegrinst – aber ganz so stark wie die ersten Bände war der Dritte nicht. Deshalb vergebe ich 4,5 Sterne – in wilder Hoffnung auf den nächsten Band.