Warenkorb

Falling Fast

Roman

Hailee & Chase Band 1

Weitere Formate

Paperback
Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiss augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...

"Geheimnisvoll, berührend und aufwühlend. 'Falling Fast' ist ein absolutes Must-Read!" MEIN BUCH, MEINE WELT

Die neue Reihe von Bianca Iosivoni: emotional, romantisch, herzzerreissend!

"Flying High" (Band 2) erscheint am 29. Juli 2019.

Portrait

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 27.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0839-8
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21.6/13.9/3.8 cm
Gewicht 584 g
Auflage 8. Auflage 2019
Verkaufsrang 1802
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Hailee & Chase

mehr
  • Band 1

    Falling Fast Falling Fast Bianca Iosivoni
    • Falling Fast
    • von Bianca Iosivoni
    • (137)
    • Buch
    • Fr. 17.90
  • Band 2

    Flying High Flying High Bianca Iosivoni
    • Flying High
    • von Bianca Iosivoni
    • (68)
    • Buch
    • Fr. 17.90

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: es hat sich leider etwas arg gezogen

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Persönliche Meinung Oh wie habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Und ich hab mir sogar eine signierte Ausgabe geholt. Hätte ich mir mal sparen können. Das Buch war nicht schlecht, die Geschichte okay, der Schreibstil gut... aber es hat sich einfach soo sehr gezogen und nun ja, es war irgendwie langweilig. Ein guter Vergleich finde ich „Someone New“ von Laura Kneidl bei dem sich belanglose Szenen aneinanderreihen und ein Geheimnis vorhanden ist, welches man auf den letzten paar Seiten erfährt. Einfach nur, damit das Buch dann so enden konnte, wie es geendet hat. Auch die Beziehung, respektive die Gefühle von Hailee und Chase konnte ich nicht spüren und der Funke ist einfach nicht gesprungen. Hailee mit ihrem Geheimnis hat mich nur genervt und leider war mir vom ersten Kapitel an klar wohin der Hase läuft. Chase war mir dann wieder einfach zu perfekt, obwohl auch er sein Geheimnis hat. Bei dem hätte ich mir einfach irgendwie mehr gewünscht, dass es noch mehr Verbindung zu dem Chase aus „die letzte erste Nacht“ gab. Ach ein Punkt der mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass Hailee Social anxiety hat, aber kaum ist sie in diesem Fairwood, freundet sie sich mit allen an und geht sogar mit einem fremden auf eine Motorradtour. Sie ist soo offen und absolut nicht scheu, dass es mich regelrecht verwirrt hat. Leider muss ich jetzt Spoiler um meine Meinung wirklich sagen zu können… sorry hierfür! SPOILER! Dadurch, dass wir erst auf den letzten fünf Seiten wirklich erfahren, dass Hailee sich umbringen will, haben sich bei mir nie Emotionen aufgebaut. Zwar habe ich genau das so geahnt mit ihrer Schwester etc., aber solange man es nicht für sicher wusste, konnte ich sie einfach nicht verstehen. Wieso sie so unbedingt wieder weggehen muss und blabla... Ich habe das Buch in einem Buddyread gelesen und wir waren alle der Meinung, dass das Buch viel emotionaler gewesen wäre, hätte man von Anfang an gewusst, dass Hailee nicht mehr leben will. Dann hätte jeder ihrer Bucket List Momente viel mehr Bedeutung gehabt. Sie hätte das Leben kennengelernt und man hätte immer wieder gehofft, dass sie die Kurve bekommt und sieht, dass sie auch ohne ihre Schwester leben kann... nur um sich dann doch für den Tod zu entscheiden. OMG DAS wäre richtig gut gewesen! Aber so? Sorry, so liess es mich leider ziemlich kalt und gab für mich einfach ein Gefühl von: Das war jetzt nur so, damit der Cliffhanger spannend ist. Leider fand ich es sehr unlogisch, dass Hailee nicht einmal daran gedacht hat, dass ihre Schwester tot ist. Wir waren in ihrem Kopf drin und sie hat mehrmals an Katie gedacht, aber nie, nie, nie auch nur in einem Zusammenhang mit dem was wirklich war. Das fand ich einfach irgendwie unglaubwürdig. Klar, man sagt, dass Menschen die tatsächlich vorhaben sich das Leben zu nehmen, im reinen sind und iwie mit allem abgeschlossen haben aber ich fand es einfach nicht glaubwürdig dargestellt, da wir in Hailees Kopf waren. Wäre das ganze Buch nur aus Chase Sicht gewesen, wäre es wiederum glaubhafter gewesen. Auch ganz unverständlich fand ich die Tatsache, dass es ihr das ganze Buch über SO wichtig war, an diesem einen Ort zu gehen und sich das Leben zu nehmen und dann reicht ihr die Zeit doch nicht mehr und sie nimmt halt einen anderen Ort. War die Zeit wichtiger als der Ort? Mir wäre der Ort wichtiger gewesen. Das Datum war zwar der Todestag (?) aber wäre es nicht schöner gewesen an einem Ort wo für die beiden Schwestern so wichtig war? Da kann man sich vielleicht darüber streiten, aber worüber man nicht streiten kann, ist die Tatsache welchen Ort sie nun gewählt hat und entweiht!! Es geht gar nicht, dass sie Jespers Lieblingsort auswählt und ihn somit für all seine Freunde, die diesen Ort mit Jesper in Verbindung bringen, nun als ihren Selbstmordort ausgesucht hat. Das ist verdammt egoistisch und ziemlich respektlos. Das war Jespers Lieblingsort und Hailee geht ihn jetzt beschmutzen mit ihrem Selbstmord, den sie nicht mal für Jesper macht, sondern für ihre Schwester… NEIN! Nun noch ein Punkt zu Chase: Es hat mich rasend gemacht, wie er den Tod von Jesper relativ gut wegsteckt. Wenn mein bester Freund sterben würde und wir sozusagen im Streit auseinandergegangen wären... im Streit der aus einem scheiss Missverständnis entstanden war... DAS würde mich so sehr belasten und beschäftigen! Und ja- hier rede ich aus einem persönlichen Erlebnis, welches nicht einmal so schwerwiegend war wie das in dieser Geschichte. Ich würde so darunter leiden, dass ich das nicht geklärt hätte. Aber dieser Punkt ist meckern auf Hohem Niveau. SPOILER ENDE Das Buch war nett, leider war es aber etwas langweilig für mich. Aber trotzdem werde ich den zweiten Band lesen, da ich mir sehr gut vorstellen kann, dass der viel emotionaler werden wird. Fazit: es hat sich leider etwas arg gezogen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
137 Bewertungen
Übersicht
75
43
15
3
1

Fantastische New Adult Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2020

Eine wunderschöne New Adult Geschichte von Bianca Iosivoni. Ich bin total begeistert gewesen, als ich den Roman beendet habe und auch zwischendurch, hat die Autorin mich sehr mitnehmen können. Ein sehr unerwartetes Ende und auch zwischendrin immer wieder Szenen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Außerdem wird noch vor Beginn... Eine wunderschöne New Adult Geschichte von Bianca Iosivoni. Ich bin total begeistert gewesen, als ich den Roman beendet habe und auch zwischendurch, hat die Autorin mich sehr mitnehmen können. Ein sehr unerwartetes Ende und auch zwischendrin immer wieder Szenen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Außerdem wird noch vor Beginn der Geschichte eine Triggerwarnung gegeben. Hailee nutzt ihre Semesterferien für einen Roadtrip, allein durch die USA. Irgendwann verschlägt es sie in das kleine Örtchen namens Fairwood. Dort besucht sie das Grab ihres Verstorbenen besten Freundes, den sie nur über das Internet kannte. Mit Jesper konnte Hailee ihre Geschichte austauschen, die ihr in Gedanken schwebt. Zuletzt versprach sie ihm, sein eigenes Manuskript zu lesen, sobald es fertig ist. Doch dazu kam Hailee nicht mehr. Den Jesper war krank und starb. Erst durch seine Freunde, die Hailee in Fairwood kennenlernt erfährt sie von Jespers Krankheit. Auf der Suche nach dem Manuskript - und weil ihr Honda einen Motorschaden hat - bleibt Hailee gezwungener Weise länger als geplant in der Stadt. In der Zeit lernt sie Chase besser kennen und lieben, den sie an ihrem ersten Abend in Fairwood im Barney‘s (einer Kneipe) traf. Gemeinsam verbringen die beiden die Wochen in denen Hailee in Fairwood „gefangen“ ist und haken einige Dinge von ihren Vorsätzen für den Sommer ab... Ich selbst konnte beim Lesen nach Fairwood fliehen und ein wenig Abstand von dem stressigen Alltag bekommen. Als kleiner Tipp: Wenn ihr mit dem Buch beginnt, besorgt euch am Besten den zweiten Teil, damit ihr nicht warten müsst.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2020
Bewertet: anderes Format

Hailee strandet wegen einer Autopanne in Fairwood. In einer Bar lernt sie dann Chase kennen. Die beiden kommen sich schnell näher und verlieben sich. Doch was Chase nicht weiß, ist dass ihre gemeinsame Zeit begrenzt ist! Eine spannende Story mit einem fiesen Cliffhanger!

Aufwühlend, hoch emotional, geheimnisvoll
von Fairys Wonderland am 01.04.2020

„Falling Fast (Hailee & Chase 1)“ von Bianca Iosivoni Meine Meinung Achtung! Vorweg möchte ich sagen das diese Geschichte Triggerwarnungen enthält, die auf Seite 464 nachgelesen werden können. Bianca Iosivoni gehört schon lange für mich zur Queen des New Adult und so war es klar das ich auch diese Geschichte von ihr lese... „Falling Fast (Hailee & Chase 1)“ von Bianca Iosivoni Meine Meinung Achtung! Vorweg möchte ich sagen das diese Geschichte Triggerwarnungen enthält, die auf Seite 464 nachgelesen werden können. Bianca Iosivoni gehört schon lange für mich zur Queen des New Adult und so war es klar das ich auch diese Geschichte von ihr lesen muss. Bewusst habe ich mich dagegen entschieden den KT zu lesen oder andere Meinungen. Denn trotz allem hörte ich im Vorfeld viel Gutes aber auch schlechtes. Manche waren richtig zornig und verärgert. Ich wollte mir selbst eine Meinung bilden und bin blind hineingestürzt. Die Trigger Warnung habe ich letztendlich dann doch gelesen weil ich wissen wollte worauf ich mich einlasse und ob ich es schaffen kann dieses Buch zu lesen. In dieser Geschichte geht es um schwere, ernste, traurige Themen. Ich werde hier keine davon nennen um nicht zu Spoilern, doch so viel sei gesagt: Auch mich betrafen einst ein paar dieser Themen. Jeder Mensch geht anders damit um und kann es besser oder schlechter verarbeiten. Das bedeutet nicht das diejenigen schwach sind. Im Gegenteil! Depressionen oder Suizid Gedanken, sind wirklich ernste Themen, die weder klein geredet, noch falsch angegangen werden sollten. Und schon gar nicht die Menschen die es betrifft. Als es mir damals, mit 13-15 so schlecht ging, hatte ich zunächst keinen rettenden Anker. Doch kurz bevor es mehr oder weniger zu spät war, stand er da. Mein Anker. Meine Rettung. Ich lernte mit der Zeit meine Vergangenheit zu bewältigen und formte einen starken Charakter. Doch immer ist dies nicht möglich und wir wissen alle wie so etwas allzu oft ausgeht. Deshalb auch von mir. Redet mit anderen Menschen über eure Sorgen, Ängste, Probleme. Ich wünsche jedem die Kraft diese schweren Zeiten durchzustehen, egal in welcher Lage ihr euch befindet. Ich hatte einen rettenden Anker der mir durch all das half. Wer weiß wo ich sonst heute wäre..... Doch zurück zum Buch. Bianca hat nicht nur eine aufwühlende, mitreißende, herzzerreißende und hoch emotionale Geschichte geschrieben, sie hat in meinen Augen auch den größten Mut bewiesen, denn schlimmer als diese Themen falsch anzugehen ist es erst gar nicht drüber zu schreiben. Dafür bewundere ich Bianca Iosivoni und ziehe meinen Hut. Wieder einmal zeichnet sich eine Geschichte durch ihre Protagonisten aus, welche so lebendig, lebhaft, authentisch und Echt waren, dass es mir eine Gänsehaut bereitete. Doch Vorsicht, gerade bei Hailee muss man unbedingt zwischen den Zeilen lesen, sonst könnte es passieren dass einem das Ende unrealistisch und surreal vorkommt. Mir gelang es von Anfang an hinter Hailees Fassade zu blicken. Ich glaube es liegt aber einfach daran das ich gewisse Anzeichen eben kenne. Und so war es weder ein Schock noch eine Überraschung für mich. Es war unbändiges Leid, Trauer, Schmerz und innerlich das Gefühl zu haben zerbrochen zu sein. Ich verstand Hailee so gut, konnte mit ihr fühlen und jeden ihrer Schritte nachvollziehen. Das emotionale Band war nie stärker und ich hielt es bis zum Ende. Mit Chase fand ich meinen Untergang aber auch meine Rettung. Denn er ist all das was nötig ist um die Dunkelheit zu schließen. Solch eine Persönlichkeit war mir in Biancas Büchern bisher selten unter die Augen getreten. Auch wenn ihre Charaktere allesamt Helden sind. Chase ist ein ganzes Stück anders. Seine Ehrlichkeit, zu wissen und erkennen was er falsch gemacht hat, und sein drang es ins Gute zu wenden, waren beispiellos. Diese hier geschaffenen Figuren sind der Klebstoff den diese Story braucht. Und Bianca hat es auf meisterliche Weise geschafft ein facettenreiches und vielschichtiges Team zu gestalten. Emotional gesehen einwandfrei und charakterlich ebenfalls. Mit wuchsen diese jungen Menschen so sehr ans Herz, dass es schmerzt sie gehen zu lassen. Wie eine Naturgewalt haben sie sich eingebrannt. Ich befand mich in dieser Geschichte auf mehreren Berg und Talfahrten, mein Herz zerbrach auf nur jede erdenkliche Weise, doch verspürte ich auch Liebe, Freude und Glück, allen voran Wärme. Biancas Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, leidenschaftlich, steckt voller Hingabe und Bildgewalt. Den oben angesprochenen Thematiken nähert sie sich sensibel, feinfühlig, mit Taktgefühl und vor allem mit bedacht. Ich sagte ja, Bianca beweist Mut und Stärke sich damit auseinander gesetzt zu haben. Es gibt keine unangebrachten Dialoge, Szenen oder gar etwas, dass diese Themen auch nur im Ansatz schön redet, sie ist ehrlich und direkt, aber wie gesagt stets sensibel und darauf bedacht was sie sagt. Ich bin wahnsinnig gespannt auf Band 2, denn die Hochspannung, der Nervenkitzel und diese starken Emotionen am Ende des ersten Bandes, haben mich erschüttert, zerrissen und gingen mir tief unter die Haut. Mein Fazit Falling Fast ist eine aufwühlende, hoch emotionale, berührende und geheimnisvolle Geschichte, denn nicht immer blickt man hinter die Gedanken der Autorin und wird so mehr als einmal vollkommen überrascht. Bianca Iosivoni setzt sich in dieser Dilogie mit schweren, ernsten Themen auseinander, beweist Taktgefühl, Sensibilität, Feingefühl und vor allem Mut und Stärke. Jeder weiß um diese Themen doch zu wenige trauen sich darüber zu sprechen. Bianca zeigt, das man diese Themen nicht außer Acht lassen sollte und bindet sie in eine wunderschöne, gefühlvolle Story mit ein. Hailee und Chase sind Charaktere für Herz und Seele. Eine Geschichte voller Freundschaft, Liebe, mutig sein, Selbsterkenntnis und vielem mehr, all das in einem atemberaubend Setting. Meine Bewertung 5/5 Sterne