Fräulein Else

Novelle. Mit einem Essay von Terézia Mora

Arthur Schnitzler

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 3.40

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Fräulein Else

    Reclam, Philipp

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 12.90

    Reclam, Philipp
  • Fräulein Else

    Hofenberg

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 17.90

    Hofenberg
  • Fräulein Else (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 22.90

    Henricus (Großdruck)
  • Fräulein Else

    Hofenberg

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 29.90

    Hofenberg
  • Schnitzler, A: Fräulein Else

    Fabula

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    Fabula
  • Fräulein Else

    Tredition

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 34.90

    Tredition
  • Fräulein Else

    Avant-verlag GmbH

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 35.90

    Avant-verlag GmbH

eBook

ab Fr. 1.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 5.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Klassikerinnen neu entdeckt von Schriftstellerinnen der Gegenwart

Fräulein Else kennt die gesellschaftlichen Erwartungen, dennoch will sie ganz sich selbst gehören. Sie hadert, reflektiert, verzweifelt – denn Unabhängigkeit ist keine Selbstverständlichkeit.

»Die Schönheit, auf die sich Fräulein Else kapriziert, hilft nicht. Bei wesentlichen Dingen hilft Schönheit nicht. Sie bringt einem zum Beispiel kein Jota mehr Respekt ein oder hilft dabei, dass man ernst genommen wird.« – Terézia Mora

Terézia Mora wuchs zweisprachig in Ungarn auf und lebt seit 1990 in Berlin. Ihr literarisches Debüt wurde 1999 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet; 2013 erhielt sie für den Roman »Das Ungeheuer« den Deutschen Buchpreis sowie 2018 den Georg-Büchner-Preis für ihr Gesamtwerk.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Johannes Pankau
Seitenzahl 138
Erscheinungsdatum 24.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-011196-3
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14.7/9.3/1.2 cm
Gewicht 106 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
5
0
0
0

Ein Klassiker
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Leutnant Gustl zählt zu den Klassikern der Wiener Moderne. Komplett als innerer Monolog geschrieben gibt er die Gedankenwelt des Protagonisten wieder. Dieser gerät durch einen Zwist mit einem Bäcker, in dem Gustl den Kürzeren zieht, in ein Dilemma. Denn da der Bäcker auf Grund seiner beruflichen Stellung nicht satisfaktionsfähig... Leutnant Gustl zählt zu den Klassikern der Wiener Moderne. Komplett als innerer Monolog geschrieben gibt er die Gedankenwelt des Protagonisten wieder. Dieser gerät durch einen Zwist mit einem Bäcker, in dem Gustl den Kürzeren zieht, in ein Dilemma. Denn da der Bäcker auf Grund seiner beruflichen Stellung nicht satisfaktionsfähig ist, bliebe Gustl, um seine Ehre wieder herzustellen, nur der Tod. Ein tolles Beispiel von Doppelmoral durch äußere Zurschaustellung gelebter Werte, welche dann aber doch schnell überbord geworfen werden...

Klassiker - klassisch gut!
von Leselady aus Wien am 02.08.2011
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Durch dieses Buch quälen sich viele Gymnasiasten - zu recht! Die Sicht des inneren Monologs vermittelt ein komplett neues Lebensgefühl und die Handlung schildert das Leben einer Frau im Zwiespalt zwischen Prostitution und Emanzipation - großartig und schnell zu lesen.

Schnitzler virtuos
von Susanna Wiedermann aus Wien am 17.06.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Band „Fräulein Else“ umfasst drei Erzählungen Schnitzlers, die alle im Stil des inneren Monologs geschrieben sind. In allen Geschichten ist der Tod gegenwärtig, immer der Tod einer Frau. Die ersten beiden Texte erzählen das Seelenleben von Männern, die eine Frau verloren haben, während „Fräulein Else“ den inneren Kampf einer... Der Band „Fräulein Else“ umfasst drei Erzählungen Schnitzlers, die alle im Stil des inneren Monologs geschrieben sind. In allen Geschichten ist der Tod gegenwärtig, immer der Tod einer Frau. Die ersten beiden Texte erzählen das Seelenleben von Männern, die eine Frau verloren haben, während „Fräulein Else“ den inneren Kampf einer jungen Frau erzählt, die durch die Schulden ihres Vaters in eine schwierige Situation gebracht wird. Ihr unsagbarer Stolz steht in ständigem Zweigespräch mit der Liebe zu ihrem Vater, ihren Eltern. Mit diesen drei Erzählungen zeigte das literarische Allroundtalent Schnitzler, dass er auch die Technik des inneren Monologs exzellent beherrscht.


  • Artikelbild-0