Skandalfilm? – Filmskandal!

Verstörend, anstössig, pervers: den filmischen Tabubrüchen auf der Spur

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 33.90

Accordion öffnen
  • Skandalfilm? – Filmskandal!

    Springer Berlin

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 33.90

    Springer Berlin

eBook (PDF)

Fr. 35.90

Accordion öffnen
  • Skandalfilm? - Filmskandal!

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 35.90

    PDF (Springer)

Beschreibung

Das Skandalöse: Das ist das Anrüchige, das Anstössige, das Obszöne, das Perverse.Es ist gleichzeitig das Faszinierende, das Spannende, das Aufregende — dasErregende. Die Geschichte des Films ist an die Geschichte seiner Skandale geknüpft.Die Skandale offenbaren sowohl unser persönliches Begehren, das uns überhaupterst in die Kinos treibt, als auch die Rigidität, mit der unsere verfilmten Begierden aufder öffentlichen Bühne der Gesellschaft kollidieren. 

Dr. med. Theo Piegler; Praxis für psychotherapeutische Medizin, HamburgDr. phil. Hannes König, Vertretung der Professor Klinische Psychologie und Sozialpsychologie, Medical School Berlin

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Hannes König, Theo Piegler
Seitenzahl 422
Erscheinungsdatum 04.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-662-58317-3
Verlag Springer Berlin
Maße (L/B/H) 23.8/16.7/2.2 cm
Gewicht 929 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen, farbige Illustrationen, Tabellen, farbig
Auflage 1. Auflage 2019

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0

  • Vorwort der Herausgeber.-Über die Autorinnen und Autoren.-Prolog zum Perversen.-Lichtspiel mit der Sünde – exemplarische Einblicke in die Genealogie des Skandalfilms.-Kino als Freakshow – zur emotionalen Wirkung von Skandalfilm und Filmskandal.-Schamlos offenherzig.-Die Gefahr des Sehens.-Die gestohlene Jugend.-Zwischen Todestrieb und Sexualtrieb.-„Wer liebt, der ist ans Kreuz genagelt“.-„… denn sie wissen nicht, was sie tun“.-Schwule Cowboys.-Ästhetik des Grenzwertigen.-„Hier draussen wird nicht gelogen“.-Sexualisierte Gewalt im Krieg.-Eine Ode an die tödliche Gier.-Das Inferno der verratenen Überzeugungen.-Das Böse im Blut.-Lars von Triers Verrücktspielen mit dem Publikum.-Das Rasen und der Mäher.-Oedipusz a Balatonban (Ödipus am Balaton).-Motive des Opfers und der Apokastasis.-„If you die, I will kill you“ oder das Mädchen und der Tod.-Darf man das?.-Grenzgänge: Ein- und Zuschreibungen sexueller Phantasien.-EinNarrenschiff entdeckt Amerika.-Gewalt und Rache in fünf Akten. Quentin Tarantinos Phantasmagorie des World War II.-Ich, Nazi!.-Die Bösen sind immer die anderen.-„Wenn Du die Wahrheit wissen willst, dann drück’ einfach auf Play“.-Mit Gott gibt’s wenig zu lachen.-Eine witzige Breitseite gegen leidenschaftliche Ignoranz.-Das Anstössige. Zwischen Empörung und Nachdenklichkeit.-Es gibt kein gutes Ende.-Von Freitag bis Sonntag und zurück. Vom Fehlen der Erlösung.-Epilog.-Bitterer Nachgeschmack