Meine Filiale

Starke Frauen, die inspirieren und die Welt bewegen

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 9.90
Fr. 9.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 9.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 5.50

Accordion öffnen

Beschreibung

Kämpferinnen und Künstlerinnen aus allen Gebieten des Lebens und der Welt – kompakte, feinfühlig gezeichnete Lebensbilder starker Frauen. Ob Königinnen, Politikerinnen, Widerstandskämpferinnen, Entdeckerinnen, Wissenschaftlerinnen, Philosophinnen oder Schriftstellerinnen – starke Frauen aus allen Zeiten haben unsere Welt geformt. Durch Entdeckungen, Gesetze, Gewalt oder die Macht der Gedanken haben starke Frauen Geschichte geschrieben. Johanna von Orléans, Florence Nightingale, Emmeline Pankhurst, Simone de Beauvoir und viele andere folgten ihren Visionen und hatten den Mut zur Veränderung. Angetrieben vom Wunsch nach Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Gerechtigkeit kämpften sie für eine bessere Welt. Mit ihrem Tatendrang und Engagement gehen sie uns als bemerkenswerte Beispiele voran.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 21.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7374-1109-7
Reihe marixwissen
Verlag Marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg
Maße (L/B/H) 20.5/12.8/2.5 cm
Gewicht 340 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 46279

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Emmeline Pankhurst

    14. Juli 1858 Manchester
    14. Juni 1928 London

    Kämpferin für das Frauenwahlrecht

    Emmeline Pankhurst widmete in grösster Selbstverleugnung und unter Hintanstellung aller persönlichen Bedürfnisse 40 Jahre ihres Lebens geradezu monomanisch dem Kampf um das Frauenwahlrecht, das schliesslich im Jahre ihres Todes Wirklichkeit wurde. Die als drittes Kind geborene Tochter der radikalen Demokraten Robert Goulden und Sophia Crane erlebte bereits im Elternhaus unbedingten Einsatz für politische Ziele. Als Mitglieder der Liberalen Partei begehrten die Eltern gegen Sklavenhandel auf, diskutierten heftig über den amerikanischen Bürgerkrieg und forderten nachdrücklich das Frauenwahlrecht. Die erst 14-jährige nahm bereits an einschlägigen Versammlungen teil. Sie schreibt dazu in ihren Erinnerungen, die sie anlässlich eines Amerikaaufenthaltes 1913 verfasste und die 1914 unter dem Titel "My own Story" erschienen: "Ich verliess die Versammlung als bewusste und entschlossene Befürworterin des Wahlrechts für Frauen." Zwischen 1873 und 1879 besuchte sie eine fortschrittliche Mädchenschule in Frankreich. Nach ihrer Rückkehr lernte sie den um 24 Jahre älteren Rechtsanwalt Richard Marsden Pankhurst kennen, noch im selben Jahr wurde geheiratet. Dieser von Pankhurst selbst als ideale Ehe bezeichneten Verbindung entsprangen fünf Kinder, wobei der ältere Sohn Frank mit fünf Jahren an Diphterie starb. Noch als die Kinder klein waren, arbeitete Pankhurst bereits in der Gesellschaft für Frauenwahlrecht. Vor allem die Töchter Christabel und Sylvia kämpften später Seite an Seite mit der Mutter.