Jahrbuch Medienpädagogik 6

Medienpädagogik - Standortbestimmung einer erziehungswissenschaftlichen Disziplin

Werner Sesink, Michael Kerres, Heinz Moser

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 107.00
Fr. 107.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 107.00

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 79.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Die wissenschaftliche Medienpädagogik entstand als Antwort auf pädagogische Fragen und Aufgaben, die sich aus der Verbreitung der Massenmedien ergaben. Mit dem Vordringen der computer- und netzwerkgestützten Medien musste und muss die Medienpädagogik jedoch ein erweitertes Medienverständnis entwickeln. Medienpädagogik verändert ihr 'Gesicht' - also ist es Zeit für eine Standortbestimmung, wie sie im neuen Jahrbuch unternommen wird.

Prof. Dr. Werner Sesink vertritt das Fachgebiet Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Bildung und Technik an der TU Darmstadt.

Prof. Dr. Michael Kerres lehrt und forscht im Fachgebiet Mediendidaktik und Wissenmanagement im Fachbereich Bildungswissenschaft der Universität Duisburg-Essen.

Prof. Dr. Heinz Moser ist Professor für Erziehungswissenschaft, Medientheorie und Sozialforschung an der PH Zürich.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Werner Sesink, Michael Kerres, Heinz Moser
Seitenzahl 358
Erscheinungsdatum 16.01.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-531-15364-3
Reihe Jahrbuch Medienpädagogik
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Maße (L/B/H) 21/14.8/1.9 cm
Gewicht 478 g
Abbildungen mit 8 Abbildungen, mit 7 Tabellen
Auflage 2007

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Mit Beiträgen von Dieter Spanhel, Bernd Schorb, Norbert Meder, Claudia de Witt, Theo Hug, Werner Sesink, Heidi Schelhowe, Heinz Moser, Sigrid Blömeke, Klaus Treumann, Uwe Sander, Bernd Bachmair, Brigitte Hipfl, Gerhard Tulodziecki, Horst Niesyto, Michael Kerres, Gabi Reinmann, Renate Schulz-Zander, Bardo Herzig, Johannes Fromme, Kai Hugger, Stefan Aufenanger, Frieder Nake/Susanne Grabowski, Ingrid Paus-Hasebrink, Peter Winterhoff-Spurk, Jo Groebel