Spanischer Feuerlauf

Ein Barcelona-Krimi

Ein Fall für Karl Lindberg & Alex Diaz Band 3

Catalina Ferrera

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Der dritte Barcelona-Krimi mit dem deutschen Kommissar Karl Lindberg und seinem charmanten spanischen Kollegen Alex Diaz:

Jeder in Barcelona weiss um die Gefahren des Carrefoc, des traditionellen Feuerlaufs - was natürlich niemanden daran hindert, dem jährlichen Spektakel beizuwohnen. Auch Kommissar Karl Lindberg und sein katalanischer Schwager, Comisario Alex Diaz, sind unter den Zuschauern. Doch als ganz in ihrer Nähe die aufgekratzte Stimmung in Panik umschlägt, wird aus dem privaten Vergnügen schnell beruflicher Ernst: Mitten auf der Via Laietana liegt die Leiche einer verwahrlosten Frau. Was erst wie ein tragischer Unfall beim Feuerlauf aussieht, erweist sich schnell als kaltblütiger Mord.
Karl und Alex müssen erneut hartnäckig-lässig zahlreichen Spuren folgen, die sie unter anderem zu den äusserst schweigsamen Bewohnern eines pyrenäischen Bergdorfes führen, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Catalina Ferrera, die selbst in Barcelona lebt, versteht es in ihren Urlaubs-Krimis wunderbar, Lebensart und Atmosphäre der Hauptstadt Kataloniens einzufangen. So bieten ihre Romane nicht nur eine heiter-spannenden Krimi-Handlung, sondern auch jede Menge Urlaubs-Feeling und ihren ganz eigenen liebevollen Blick auf die Eigenheiten und Zwistigkeiten der Katalanen und Spanier.

»Spanischer Feuerlauf« enthält ausserdem traditionelle spanische Rezepte und allerhand kulturelles Insiderwissen.

Von Catalina Ferrera sind zwei weitere Barcelona-Krimis mit Karl Lindberg und Alex Diaz erschienen:
»Spanische Delikatessen«
»Spanischer Totentanz«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783426456026
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 915 KB
Verkaufsrang 5091

Weitere Bände von Ein Fall für Karl Lindberg & Alex Diaz

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Teil 3 der Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Neudenau am 27.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jedes Jahr findet aufs Neue das Correfoc, der traditionelle Feuerlauf statt. Jeder weiß um dessen Gefahren. Kommissar Karl Lindberg und sein Schwager Alex Diaz haben sich ebenfalls unter die Menge gemischt. Als Mitten auf der Via Laietana eine Leiche gefunden wird, schlägt die Stimmung in Panik um. Karl und Alex fragen sich nun,... Jedes Jahr findet aufs Neue das Correfoc, der traditionelle Feuerlauf statt. Jeder weiß um dessen Gefahren. Kommissar Karl Lindberg und sein Schwager Alex Diaz haben sich ebenfalls unter die Menge gemischt. Als Mitten auf der Via Laietana eine Leiche gefunden wird, schlägt die Stimmung in Panik um. Karl und Alex fragen sich nun, ob es sich um Selbstmord oder Mord handelt. Das Buch umfasst 320 Seiten und erschien am 02.03.2020 bei Droemer. Es handelt sich um den dritten Teil der Reihe, er kann aber auch unabhängig der anderen Teile gelesen werden. Die Hauptperson im Buch ist Karl Lindberg. Karl kommt ursprünglich aus Deutschland, seine Frau stammt aus Spanien, weshalb sie auch in Barcelona leben. Sein Kollege Alex ist der Bruder seiner Frau. Karl und seine Frau werden in diesem Teil das zweite Mal Eltern. Die Geschichte ist aus Karls Sicht geschrieben. Karl lebt für seinen Beruf als Polizist, was ihm die ein oder andere Diskussion mit seiner Frau bescherte. Die Charaktere waren gut beschrieben. Der Schreibstil war angenehm zu lesen. Ein paar Mal gab es leider vertauschte Namen und vergessene Buchstaben am Wortende. Der Start in die Geschichte fiel mir trotzdem etwas schwer. Der Prolog war spannend geschrieben, doch danach tat ich mir mit den nächsten Seiten schwer. Das lag wohl daran, dass es sehr viele Beschreibungen zu Beginn zum Correfoc und Karls Weg zu seinen Freunden gab. Das hat mich gleich zu Beginn etwas erschlagen, vor allem durch die vielen spanischen Bezeichnungen. So zogen sich die ersten Seiten des Buches leider. Dies änderte sich jedoch etwas später, als die Ermittlungen rund um den Tod der Frau beginnen. Die detaillierte Beschreibung zog sich durch das ganze Buch, das war gerade bei den Schauplätzen gut, man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Als klar wird, dass die Frau keinen Selbstmord begangen hat, wird es spannend. Die Spannung zieht sich fast durch das komplette Buch. Es ist nicht von Beginn an klar, wieso die Frau getötet wurde. Die Charaktere, welche mit dem Fall in Verbindung standen, hatten zudem noch ein paar Geheimnisse, diese machten die Geschichte noch spannender. Das Ende hat mir gut gefallen. Es war zwar zwischenzeitlich sehr dramatisch, aber es hat nicht übertrieben gewirkt. Da mich der Anfang des Buches nicht gepackt hat, erhält das Buch 4 Sterne.

Getrübte Feierlaune
von Sikal am 18.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die beiden Ermittler der Mossos d’Esquadras sind eigentlich privat beim traditionellen Feuerlauf „Correfoc“ und wollen den Abend mit Freunden und Familie genießen. Doch Kommissar Karl Lindberg und sein Kollege und zugleich Schwager Alex Diaz sind nicht allzu lange in Feierlaune. Als die fröhliche Stimmung auf den Straßen kip... Die beiden Ermittler der Mossos d’Esquadras sind eigentlich privat beim traditionellen Feuerlauf „Correfoc“ und wollen den Abend mit Freunden und Familie genießen. Doch Kommissar Karl Lindberg und sein Kollege und zugleich Schwager Alex Diaz sind nicht allzu lange in Feierlaune. Als die fröhliche Stimmung auf den Straßen kippt, sind die beiden in Alarmbereitschaft und stürmen durch die Menschenmenge, um zu ergründen was hier los ist. Sie finden eine tote Frau, die – so scheint es – vom Himmel gefallen ist… Was ist hier passiert? Selbstmord? Mord? Oder doch ein Unfall? Zum Ermitteln müssen Karl und Alex in die Berge, mitten in einem Bergdorf in den Pyrenäen vermuten sie die Lösung des Falles. Sehr zum Leidwesen von Karls Frau Alba, die hochschwanger ziemlich ungehalten auf die Pläne der beiden reagiert. Wird Karl es schaffen, rechtzeitig zur Geburt seiner Tochter den Fall gelöst zu haben? Mittlerweile hat Catalina Ferrera den dritten Teil der Krimireihe rund um die beiden Ermittler Karl Lindberg und Alex Diaz veröffentlicht und ich finde, dieser Teil ist definitiv der beste und spannendste. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich von der Story. Was mir besonders an diesen Krimis gefällt, ist die Atmosphäre Barcelonas, die immer wieder hervorkommt. Die engen Gassen, die versteckten Geheimtipps und das ein oder andere Gläschen guten Weines begleiten uns trotz der Toten. Dass Karl der besonnenere und vernünftigere ist, weiß man schon aus den Vorgängerbänden. Alex macht dafür mit seinem Charme so einiges wett. Doch dass dieses Mal auch ihre Vorgesetzte sich zu einem Lob durchringt, ist schon sehr verwunderlich. Durch Alex unüberlegter Vorgehensweise manövrieren sie sich in ein gefährliches Schlamassel hinein, dem sie nur mit sehr viel Glück wieder entkommen. Der Schreibstil ist unterhaltsam, flüssig, das Buch liest sich flott. Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich und gegen Ende legt die Geschichte noch einmal ordentlich an Tempo zu. Ich bin wirklich schon gespannt wie es im nächsten Band weitergeht mit den beiden Ermittlern, denen ich jedes Mal aufs Neue gerne über die Schulter schaue während sie ihre Puzzleteilchen zusammentragen. 5 Sterne sind hier selbstverständlich

Fesselnder Krimi mit spanischem Flair und interessanten Charakteren
von sommerlese am 18.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Krimi "Spanischer Feuerlauf" ist der dritte Teil der Barcelona-Krimireihe von Catalina Ferrera, Pseudonym von Eva Siegmund. Die Reihe erscheint im Droemer Knaur Verlag. Wie in jedem Jahr findet in Barcelona der tradtionelle Feuerlauf Correfoc statt, Karl Lindberg, seine schwangere Frau Alba und sein Schwager Alex Diaz beo... Der Krimi "Spanischer Feuerlauf" ist der dritte Teil der Barcelona-Krimireihe von Catalina Ferrera, Pseudonym von Eva Siegmund. Die Reihe erscheint im Droemer Knaur Verlag. Wie in jedem Jahr findet in Barcelona der tradtionelle Feuerlauf Correfoc statt, Karl Lindberg, seine schwangere Frau Alba und sein Schwager Alex Diaz beobachten das muntere Spektakel vom Balkon ihrer Freunde aus. Inmitten der Feierlustigen kippt plötzlich die fröhliche Stimmung, es muss etwas passiert sein. Karl und Alex finden auf der Strasse eine tote Frau, die scheinbar vom Himmel gefallen sein muss. War es ein Unfall, wo kam die Frau her und vor allem, wer ist sie? Die Ermittlungen führen die Kommissare in ein entlegenes Bergdorf in den Pyrenäen. Auch der dritte von mir herbei gesehnte Barcelona-Krimi für den Berliner Ex-Kommissar Karl Lindberg und seinen katalanischen Schwager Comisario Alex Diaz von der Mossos d`Esquadra konnte mich wieder vollständig überzeugen. Denn der Fall ist äußerst knifflig, verbirgt einige Geheimnisse und kommt zu einer Zeit, wo Karl Lindberg eigentlich auf Abruf für seine hochschwangere Frau Alba bereit stehen wollte, denn die Geburt ihres Kindes steht kurz bevor und sein Sohn zieht aus, mit einem Freund in ihre erste Wohnung. Die Ermittlungen im Fall der toten Frau führen zu einem einflussreichen Baulöwen, dessen über alles geliebte Frau verschwunden gemeldet ist. Angeblich war die Ehe glücklich, die zwei Kinder vermissen ihre Mutter entsetzlich und auch wenn man auf eine Entführung tippen würde, gab es kein Erpresserschreiben, die Frau verschwand einfach spurlos. Besondere Spuren führen in die Pyrenäen und dort entdecken die Kommissare die dunkle Vergangenheit der Frau. Die verschiedenen aus den Vorbänden bekannten Figuren bleiben sich und ihren Charakterzügen treu, deshalb kann man ihnen wunderbar durch das Buch folgen. Für Neueinsteiger sollte das aber kein großes Problem darstellen. Nur empfehle ich zum besseren Verständnis natürlich die Einhaltung der Reihe. Neben der fesselnden Handlung bringt Catalina Ferrera auch das stimmige Barcelona-Flair gut zum Ausdruck, sodaß Barcelona-Liebhaber ihnen bekannte Schauplätze wiedererkennen werden und alle anderen Reisefieber bekommen. Ich habe das ungleiche Ermittlerduo wieder gern begleitet, Alex ist schon ein spezieller Fall, aber sehr charmant und Karl ist nachdenklicher als sonst, er macht sich viele persönliche Gedanken um die Zukunft mit seinem neuen Kind. Gleichzeitig hält die Ermittler der knifflige Fall in Atem und natürlich ist Karl nicht vor Ort, als die Wehen einsetzen. Einige amüsante Dialoge und spezielle Situationen runden wie immer den fesselnden Fall ab. Die Auflösung des Falls wird am Ende noch einmal richtig spannend und gefährlich, die Geburt des Kindes mischt sich natürlich genau in diese Zeit. Dieser Krimi hat mich von Anfang bis Ende mitgerissen, die privaten Einblicke lockern den wirklich spannenden Kriminalfall unterhaltsam auf und das Flair und die Küche Barcelonas kommt ebenfalls nicht zu kurz. Ein fesselnder und besonders kniffliger Krimi, der mit spanischem Flair und interessanten Charakteren punkten kann. Gerne weiter so, Frau Ferrera!

  • Artikelbild-0