Warenkorb

Plötzlich Millionär!

Reich sein ist nichts für Schisser

Plötzlich Band 1

Leo hat ein Problem mit Türen. Öffnet er eine Tür und geht hindurch, kann es sein, dass er nicht im Zimmer dahinter landet, sondern ganz woanders. Und das kann dann schon mal peinlich sein, wenn man beispielsweise plötzlich als Frontmann einer Band auf der Bühne steht, aber gar nicht singen kann. Diesmal scheint Leo mehr Glück zu haben: Er will nur ins Bad – und landet in einer riesigen Villa mit Swimmingpool und allerlei teurem Schnickschnack. Es dauert einen Moment, bis er kapiert, dass er unvorstellbar reich ist. Also so richtig reich! Leo und sein Freund Murat schmeissen in der nächsten Zeit mit dem Geld nur so um sich. Doch so viel Geld zu haben, kann auch ganz schön gefährlich sein. Das merkt Leo schneller als ihm lieb ist: Er wird entführt und eingesperrt. Und die Täter fordern Lösegeld! Dumm gelaufen. Denn der Trick mit den Türen funktioniert jetzt plötzlich nicht mehr …
Portrait
Rüdiger Bertram arbeitete nach dem Studium als freier Journalist mit dem Spezialgebiet Filmwirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Drehbuchautor. Zunächst schrieb er Drehbücher für Sitcoms, heute veröffentlicht er sehr erfolgreich vor allem Kinder- und Jugendbücher.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3

  • 1. Klotür ins irgendwo

    2. Duell im Flur

    3. Über die Dächer

    4. Gehe in das Gefängnis, begib dich sofort dorthin 

    5. Herzlich willkommen!

    6. Scherben bringen Glück

    7. Ein neuer, alter Freund

    8. Eine Platin-Titan-Diamant-Karte

    9. Shoppen, bis die Karte brennt

    10. Schnippschnapp, Karte weg

    11. Zocken mit Ludwig

    12. Gut gemeint

    13. Viel Geld von oben 

    14. Das Spiel meines Lebens

    15. Ab in den Sack

    16. Zwischen Dosen und Konserven

    17. Nur noch ein kleines Stückchen 

    18. Ende gut, fast alles gut

    19. Willkommen daheim

     

     

     

     

     

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 248
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 06.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96129-120-5
Verlag Edel:Kids Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
Maße (L/B/H) 21.3/15.2/2.5 cm
Gewicht 398 g
Abbildungen schwarz-weiß illustriert
Auflage 1. Auflage
Illustrator Heribert Schulmeyer
Verkaufsrang 11304
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Plötzlich

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
10
0
0
0
0

Wer wäre nicht gerne Millionär? Aber das hat auch seine Schattenseiten – lernt man in diesem witzigen Kinderbuch mit Comic-Elementen.
von SternchenBlau am 11.03.2020

Mein 8jähriger Sohn meint: Leo ist ein Türreisender. Ganz oft, wenn er eine Tür öffnet, reist er an andere Orte oder in eine andere Zeit, weil er in Parallelwelten springt. Einmal wollte er unbedingt noch eine Zeitlang in so einer Welt beiben, aber dann denkt er „Oh, nein!“, weil er eine Tür geöffnet hat. Manchmal landet er d... Mein 8jähriger Sohn meint: Leo ist ein Türreisender. Ganz oft, wenn er eine Tür öffnet, reist er an andere Orte oder in eine andere Zeit, weil er in Parallelwelten springt. Einmal wollte er unbedingt noch eine Zeitlang in so einer Welt beiben, aber dann denkt er „Oh, nein!“, weil er eine Tür geöffnet hat. Manchmal landet er dann nochmal ganz woanders, aber wenn er wieder in seine eigene Welt zurückkommt, ist da keine Zeit vergangen. „Plötzlich Millionär“, schon der Titel hat bei mir eine innerliche Aufregung ausgelöst, was das Buch nochmal spannender gemacht hat. Das Buch war genauso schön und spannend, wie ich bei dem Titel erwartet habe. Darum vergebe ich 5 Sterne. Meine Erwachsenen-Meinung: „Echt cool“, hat mein Sohn schon nach wenigen Seiten gesagt und bei dieser Meinung sind wir beide auch geblieben. Autor Rüdiger Bertram und Illustrator Heribert Schulmeyer kennen wir schon von „Voll super, Helden“. Und wieder konnten wir hier ein witziges Kinderbuch mit tollen Comic-Elementen lesen. Bertram sucht sich immer wieder popkulturelle Themen und Motive – hier die Parallelweltreisen – und bringt sie in eine kindgerechte Form, die uns Eltern ebenso gut unterhält wie unseren Sohn. Wir sind regelrecht durch die Seiten geflogen und mussten sehr viel kichern. Schon die ersten Seiten führen uns als Lesende grandios in Leos Türreisen-Phänomen und die daraus entstehenden Probleme ein. Dann folgte eine recht rasche Abfolge von verschiedenen Welten, einige kurze, zwei längere. Danach ist klar: Die Millionärsvilla, in der Leo landet, stellt dagegen den absoluten Hauptgewinn aller Parallelwelten dar. Oder vielleicht doch nicht? Da kommt durchaus Kapitalismuskritik durch und auch Kritik am Mäzenatentum, dass durch die Oligarchen immer mehr voranschreitet. Denn selbst als Leo erkennt, dass Geld nicht glücklich macht, kann er es nicht einfach verschenken, so stellt er fest: „‚Ich wusste nicht, dass es so schwierig ist, Gutes zu tun‘, sage ich. ‚Das ist überhaupt das Allerschwierigste‘, erwiderte Ludwig.“ Die obercoolen Pseudobeschimpungen zwischen den beiden besten Freunden fand ich etwas viel. Bei den Mädchen-Figuren könnte es einfach noch mehr geben, dafür ist Eva sehr souverän und sozial engagiert. Und Bertram punktet dafür bei einem anderen Diversity-Aspekt richtig gut: Leos bester Freund Masud (Tarek in der Parallelwelt) genauso arm bzw. reich sein darf wie Leo. Und er erkennt einen falschen Genitiv-Apostroph, das freut das Literaten-Herz. Fazit: Witzig und sogar noch mit Tiefgang. 4,5 von 5 Sternen, die wir gerne aufrunden, während wir uns auf den zweiten Band freuen, der im Herbst erscheinen soll.

Achtung: witzig
von CW am 10.03.2020

Das Buch hat hier bei uns zu sehr viel Heiterkeit gesorgt. Der Große (10) hat dem Kleinem (8) das Buch vorgelesen und konnte teilweise gar nicht mehr weiterlesen vor lauter lachen. Teilweise waren die Witze für den Kleinen noch nicht ganz so verständlich, das hat sein Bruder ihm dann aber schnell erklärt und allein die Tatsache,... Das Buch hat hier bei uns zu sehr viel Heiterkeit gesorgt. Der Große (10) hat dem Kleinem (8) das Buch vorgelesen und konnte teilweise gar nicht mehr weiterlesen vor lauter lachen. Teilweise waren die Witze für den Kleinen noch nicht ganz so verständlich, das hat sein Bruder ihm dann aber schnell erklärt und allein die Tatsache, das sie das so durchgezogen haben spricht für das Buch. Ich selbst fand es auch mega witzig - dabei werden auch ernste Fragen thematisiert z.B. wie kann man mit so viel Geld am besten helfen? und selbst die werden humorvoll angegangen ohne dabei ins lächerliche abzudriften. Leo erlebt mit seinem Talent so einiges und so wird das Buch auch nicht langweilig. In dem Buch sind wieder einige Comic-Zeichnungen von Heribert Schulmeyer, die die Geschichte noch witziger machen - dabei bleibt aber noch genug zu lesen übrig. Wir hatten sehr viel Spaß und können das Buch nur wärmstens empfehlen.

Wirklich amüsantes Kinderbuch,bei dem sich hinter jeder Tür ein neues Abenteuer befindet
von YaBiaLina aus Berlin am 04.03.2020

Leo hat schon ein sehr aufregendes Leben,denn wenn er Türen öffnet,landet er nicht immer da,wo er eigentlich hin wollte,sondern landet in einem ganz anderen Leben mit neuen Leuten.Das kann abenteuerlich,aber auch ganz schön Angst einflößend sein. Mein Sohn (10) und ich haben das Buch gemeinsam gelesen und wir wurden spitzenmä... Leo hat schon ein sehr aufregendes Leben,denn wenn er Türen öffnet,landet er nicht immer da,wo er eigentlich hin wollte,sondern landet in einem ganz anderen Leben mit neuen Leuten.Das kann abenteuerlich,aber auch ganz schön Angst einflößend sein. Mein Sohn (10) und ich haben das Buch gemeinsam gelesen und wir wurden spitzenmäßig unterhalten.Der Autor hat uns mit seinem witzigen und abenteuerlichen Ideen für "Plötzlich Millionär" permanent an das Buch gefesselt und bei Laune gehalten.Im Nu hatten wir das Buch ausgelesen.Besonders Leos Ideenreichtum fanden wir spitze,denn aus jeder brenzligen Situation konnte er sich gekonnt entwinden.Wie der Titel schon sagt,wird Leo auch Millionär,was anfangs natürlich super cool ist,aber nach einer gewissen Zeit merkt er,das es nicht alles ist und auch nicht immer glücklich macht.Dieses Statement finde ich sehr gut. Das Buch beinhaltet auch ein paar Illustrationen,die Einblick in das Geschehen bringen.Diese ähneln Bilder aus einem Comic,was super zu dem Buch passt.