Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Saarperlen

Veronika Harts erster Fall

Ein rätselhafter Leichenfund im saarländischen Perl: Eine Frau ist zwischen die Klingen eines Mähdreschers geraten. Die Todesumstände und die Identität des Opfers werfen Fragen auf. Als eine zweite Tote gefunden wird, steigt der Druck auf Hauptkommissarin Veronika Hart, die sich als Neue beim LKA in Saarbrücken behaupten muss. Wer sind die Frauen, die scheinbar niemand vermisst? Die Ermittler stossen auf ein Geflecht aus sadistischer Grausamkeit, Macht und Manipulation, aus dem es kein Entrinnen gibt …
Portrait
Greta R. Kuhn, geboren und aufgewachsen in der Nähe von Saarbrücken, schreibt seit ihrer Kindheit kürzere und längere Geschichten sowie Gedichte. Die Saarländerin mit französischen Wurzeln studierte nach dem Abitur Interkulturelle Kommunikation und spanische Literaturwissenschaften und arbeitet seitdem in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Neben dem Schreiben begeistern sie die Fotografie und die lateinamerikanische Literatur. Ausserdem hatte die Autorin schon immer ein Faible für aussergewöhnliche Kriminalfälle. Nach einigen Jahren in Frankfurt am Main lebt Greta R. Kuhn heute mit ihrem Partner und drei Hunden an der Deutschen Weinstrasse.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 311
Erscheinungsdatum 14.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2500-4
Reihe Kriminalromane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 20.8/13.4/3 cm
Gewicht 388 g
Auflage 2019
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
4
0
0
0

Spannender und interessanter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 26.12.2019

Klapptext: Ein rätselhafter Leichenfund im saarländischen Perl: Eine Frau ist zwischen die Klingen eines Mähdreschers geraten. Die Todesumstände und die Identität des Opfers werfen Fragen auf. Als eine zweite Tote gefunden wird, steigt der Druck auf Hauptkommissarin Veronika Hart, die sich als Neue beim LKA in Saarbrücken beh... Klapptext: Ein rätselhafter Leichenfund im saarländischen Perl: Eine Frau ist zwischen die Klingen eines Mähdreschers geraten. Die Todesumstände und die Identität des Opfers werfen Fragen auf. Als eine zweite Tote gefunden wird, steigt der Druck auf Hauptkommissarin Veronika Hart, die sich als Neue beim LKA in Saarbrücken behaupten muss. Wer sind die Frauen, die scheinbar niemand vermisst? Die Ermittler stoßen auf ein Geflecht aus sadistischer Grausamkeit, Macht und Manipulation, aus dem es kein Entrinnen gibt … Meine Meinung: Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und wurde nicht enttäuscht.Die Autorin hat mich mit dieser Lektüre sofort in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.Auch die kurzen und knappen Kapitel haben dazu beigetragen das sich das Buch sehr angenehm lesen lässt. Ich habe die Hauptkommissarin Veronika Hart kennen gelernt und sie bei Ihren Ermittlungen begleitet.Dabei erlebte ich sehr interessante Momente. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Veronka Hart und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant. Die Autorin hat ein sehr unheimliche und beklemmende Atmosphäre geschaffen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Vor meinen Augen sah ich den Täter wie er brutal und grausam seine Opfer quält und tötet.In mir war Kopfkino.Die Geschichte wurde abwechselnd aus Sicht der Polizei und des Täters erzählt.So konnte ich mich in die Gedankenwelt der Personen hinein versetzen und sie verstehen.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen..Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse..Der Spannungsbogen stieg von Anfang bis zum Ende stetig an.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Ganz im Gegenteil.Die teilweise sadistischen und schrecklichen Szenen machten mir Angst.Doch die ruhige Aufklärungsarbeit von Hauptkommissarin Veronika Hart lies mich etwas zum Aufatmen kommen.Gerade diese Mischung hat für mich diesen Krimi der eigentlich schon einem Thriller nahe kommt so lesenswert gemacht.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Das Finale hat mich einfach begeistert und ich fand es sehr gelungen. Das Cover ist sehr gut gewählt.Es past perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.Ich hatte sehr lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich schon auf einen weiteren Krimi mit Veronika Hart.

Eesch glaawens net, en Perl wurd eens umgebrung
von FrauSchafski am 15.12.2019

So oder zumindest so ähnlich wie die Überschrift hätte ich mir die Reaktion der saarländischen Landbevölkerung vorgestellt, wenn sie erfahren, dass in Perl eine Leiche gefunden wurde. Als Ur-Saarländerin im rheinländischen Exil hatte ich ganz besondere Erwartungen an diesen Krimi. Leider wurden sie nicht gänzlich erfüllt. Au... So oder zumindest so ähnlich wie die Überschrift hätte ich mir die Reaktion der saarländischen Landbevölkerung vorgestellt, wenn sie erfahren, dass in Perl eine Leiche gefunden wurde. Als Ur-Saarländerin im rheinländischen Exil hatte ich ganz besondere Erwartungen an diesen Krimi. Leider wurden sie nicht gänzlich erfüllt. Auch wenn viele wahre Dinge über die Saarländer gesagt werden, waren mir diese teils zu untypisch und austauschbar. Gerade im dörflichen Kontext hätte ich mir deutlich mehr Dialekt gewünscht, der - so sehr er vielleicht auch erst einmal sperrig für Nicht-Saarländer ist - einfach ein absolut charakteristisches Merkmal ist. Das wäre durchaus machbar gewesen, denn die „Hauptredner“ hätten durch ihren Hintergrund dennoch Hochdeutsch sprechen können - so, wie es im Saarland eben auch praktiziert wird. Da war also noch Luft nach oben, was dem eigentlichen Fall an sich aber keinen Abbruch getan hat. Krimi-Liebhaber brauchen in diesem Fall nämlich starke Nerven, weil die hier beschriebenen Verbrechen nicht nur außergewöhnlich brutal, sondern auch sehr, sehr eklig sind. Verübt werden sie - man kann es nicht anders sagen - von einem wirklich kranken Psychopathen, weswegen wir uns hier eher im Thriller/Psychothriller-Bereich bewegen. Mir war das egal, ich bewege mich ja durchaus gerne mal in diesem Genre. Im Gegenteil fand ich den gesamten Plot ziemlich kurzweilig und einfallsreich, darüber hinaus hat die Autorin eine sehr fesselnde Schreibweise. Außerdem mag ich Kommissarin Veronika Hart, eine taffe, authentische, starke Frauenfigur, von der ich gerne noch mehr lesen möchte. Das Ende war etwas zu viel des Guten, was dem doch sehr positiven Gesamteindruck aber keinen Abbruch tut. Fazit: Dieser lesende Ausflug in meine Heimat hat Spaß gemacht und schreit nach Wiederholung. Für ein Debüt ist das eine tolle Leistung, da verzeiht man gerne kleinere Schwächen.

Fast schon ein Psycho-Thriller...
von einer Kundin/einem Kunden aus Münchberg am 11.12.2019

"Saarlandperlen"ist der erste Krimi von Greta R. Kuhn, den ich gelesen habe. Es geht um rätselhafte, weibliche Leichenfunde, sadistische Grausamkeit, Macht und Manipulation. Erzählt wird in kurzen, knappen Kapiteln wechselnd aus der Sicht der Kommisarin, des Mörders, der Opfer und anderer Beteiligter. Dadurch entsteht ein... "Saarlandperlen"ist der erste Krimi von Greta R. Kuhn, den ich gelesen habe. Es geht um rätselhafte, weibliche Leichenfunde, sadistische Grausamkeit, Macht und Manipulation. Erzählt wird in kurzen, knappen Kapiteln wechselnd aus der Sicht der Kommisarin, des Mörders, der Opfer und anderer Beteiligter. Dadurch entsteht ein guter Lesefluss - man möchte immer schnell weiterlesen. Die Erzählwiese ist ruhig und sachlich, es wird aber auch mit einigen eher grausamen Szenen nicht gespart. Mir persönlich gefällt das gut, passt es doch gut zur Geschichte und der Leser wird noch mehr gepackt. Der Krimi, der auch irgendwie ein Psycho-Thriller ist, hat mir sehr gut gefallen. Die Art der Morde und warum dies alles geschah ist einmal nicht der gewöhnliche "Standart" sondern wirklich etwas Aussergewöhnliches. Von der Kommisarin Veronika Hart hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren, sie bleibt meiner Meinung nach etwas im Hintergrund. Ansonsten handelt es sich aber um einen wirklich guten Kriminalroman, den ich gerne weiterempfehle.