Warenkorb

NUR NOCH HEUTE: 20% Rabatt auf (fast) alles* - Ihr Gutscheincode:RF88NBH2W

Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin

Roman

Weitere Formate

Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird Motti Wolkenbruch von Schicksalsgenossen aufgenommen. Wie sich bald zeigt, haben die aber weit mehr als nur gegenseitige Unterstützung im Sinn: Sie trachten nach der Weltherrschaft. Bisher allerdings völlig erfolglos. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und eine gefährlich attraktive Agentin in petto.
Portrait
Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete nach einem abgebrochenen Jura-Studium als Texter in Werbeagenturen und als Reporter auf Redaktionen. 2007 machte er sich selbständig. Sein Roman ›Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse‹ wurde zu einem Best- und Longseller, die Verfilmung ›Wolkenbruch‹ (2018) war ein grosser Kinoerfolg. Thomas Meyer lebt in Zürich.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07080-4
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 19.1/12.7/2.5 cm
Gewicht 303 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 28
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
15
1
0
0
0

Wer war zuerst da Huhn oder Ei
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz, Lentia City am 03.12.2019

Dieses Abenteuer unseres jüdischen Antihelden führt uns auf die zionistische Weltverschwörung, die eine geheime Nazieinheit versucht zu unterbinden. Nicht nur das Monti zwischen den Fronten hin und her stolpert schafft er es per Zufall wirklich immer mehr Einfluss auf die Welt zu nehmen wie auch seine sinisteren Gegenspieler. Da... Dieses Abenteuer unseres jüdischen Antihelden führt uns auf die zionistische Weltverschwörung, die eine geheime Nazieinheit versucht zu unterbinden. Nicht nur das Monti zwischen den Fronten hin und her stolpert schafft er es per Zufall wirklich immer mehr Einfluss auf die Welt zu nehmen wie auch seine sinisteren Gegenspieler. Das die einen aber die Existenzberechtigung für die anderen sind ist ein wenig der rote Faden der sich, ganz Wolkenbruch-mäßig nicht schnurgerade, durch das Buch zieht.

Ein großartiger Roman
von nellsche am 22.10.2019

Motti Wolkenbruch wird nach dem Bruch mit seiner Familie von Schicksalsgenossen aufgenommen. Diese wollen mehr, als sich gegenseitig Unterstützung zu geben, denn sie trachten nach der Weltherrschaft. Als Motti sich engagiert, geht es vorwärts mit diesem Ziel. Doch sie sind nicht die Einzigen, die dieses Ziel haben, denn eine Gru... Motti Wolkenbruch wird nach dem Bruch mit seiner Familie von Schicksalsgenossen aufgenommen. Diese wollen mehr, als sich gegenseitig Unterstützung zu geben, denn sie trachten nach der Weltherrschaft. Als Motti sich engagiert, geht es vorwärts mit diesem Ziel. Doch sie sind nicht die Einzigen, die dieses Ziel haben, denn eine Gruppe Nazis hat ebenfalls dieses Ziel. Dies war bereits der zweite Band um Motti Wolkenbruch. Doch obwohl ich den ersten Teil noch nicht kannte, hatte ich keinerlei Probleme, mich rund um Motti einzufinden und klar zu kommen. Der Schreibstil ließ sich sehr schnell und flüssig lesen. Er war detailliert und konnte Bilder bei mir erzeugen. Zusätzlich war er auch sehr unterhaltsam und humorvoll, so dass ich wahrlich meinen Spaß beim Lesen hatte. Motti muss man einfach lieben. Er wurde sehr sympathisch beschrieben und ich habe ihn total gerne begleitet. Aber auch die weiteren Charaktere wurden toll beschrieben und sind mir teilweise ans Herz gewachsen. Die Story hat mir richtig gut gefallen, denn sie war unterhaltsam, ziemlich schräg und skurril. Doch neben all den witzigen Beschreibungen und Szenen hat der Autor auch wichtige Themen untergebracht und hält dem Leser sowie der Gesellschaft dabei den Spiegel vor. Ja, man erkennt sich in einigen Teilen vielleicht auch wieder. Aber auf jeden Fall wird man durch diese teils ziemlich überspitzte Story trotzdem zum Nachdenken angeregt. Ein großartiger Roman, der mir richtig gut gefallen hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kampf um die Weltherrschaft
von Martin Schult aus Borken am 18.10.2019

Motti Wolkenbruch wirkt nach dem Bruch mit seiner Familie ein wenig orientierungslos und ist so empfänglich für den Aufruf, einer Gemeinschaft Gleichgesinnter beizutreten. Wie sich aber herausstellt ist das Ziel dieser Gruppe die Weltherrschaft durch die Juden und Motti soll hierbei eine entscheidende Rolle spielen. Gleichzeitig... Motti Wolkenbruch wirkt nach dem Bruch mit seiner Familie ein wenig orientierungslos und ist so empfänglich für den Aufruf, einer Gemeinschaft Gleichgesinnter beizutreten. Wie sich aber herausstellt ist das Ziel dieser Gruppe die Weltherrschaft durch die Juden und Motti soll hierbei eine entscheidende Rolle spielen. Gleichzeitig kämpft auch schon seit Beendigung des Zweiten Weltkriegs eine Gruppe verschanzter Nazis um die Fortführung des verpassten Großreiches. Beide Seiten setzen alles daran ihr Ziel zu verfolgen und infiltrieren das andere System... Nach dem hochgelobten ersten Band um Motti Wolkenbruch war ich gespannt, ob das neue Werk von Thomas Meyer dieses hohe Niveau halten kann und startete mit hohen Erwartungen in das Buch. Schnell hatte der Autor mich mit seiner kreativen und lebendigen Schreibweise in den Bann gezogen und die äußerst unterhaltsamen Seiten flogen nur so vorbei. Thomas Meyer nimmt in seiner skurrilen und teilweise grenzenlos über-zeichneten Geschichte die gesamte Gesellschaft aufs Korn. Er sorgt mit seinem Humor für viele Lacher, zeigt aber gleichzeitig sehr deutlich auf viele Missstände unserer heutigen Zeit. Gerade der zur Zeit leider immer weiter Anklang findende Nationalismus, einhergehend mit Fakenews und Social Medias bekommen ihr Fett weg. Der Autor lässt das Ganze in seiner Geschichte immer weiter eskalieren, um so Reaktionen hervorzurufen. "Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin" ist für mich eines der Lesehighlights in diesem Jahr. Mit seiner provokanten Schreibkraft erzeugt er soviel Gedanken beim Lesen und sorgt gleichzeitig für gut Unter-haltung, was für mich zu einem äußerst lesenswerten Roman führt. Ich empfehle dieses besondere Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.