Auf dem Weg zur sozialen Stadt

Abbau benachteiligender Wohnbedingungen als Instrument der Armutsbekämpfung

Martin Lenz

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 65.90
Fr. 65.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 65.90

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 68.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit Blick auf den Umgang mit benachteiligenden Wohnbedingungen überprüft Martin Lenz am Beispiel der Stadt Karlsruhe, inwieweit soziologische Theorien zu sozialer Ungleichheit und Segregation für die kommunale Praxis mittlerer Grossstädte relevant sind. Damit stellt sich auch die Frage nach der Anwendung von Methoden der empirischen Sozialforschung in der kommunalen Praxis von Sozialverwaltungen, da Stadtpolitik für die Balance zwischen soziologischer Theorie und kommunaler Selbstverwaltung sorgen muss.

Dr. Martin Lenz promovierte bei Prof. Dr. Bernhard Schäfers am Lehrstuhl für Soziologie, Medien- und Kulturwissenschaft, Abt. Soziologie der Universität Karlsruhe.

Er ist als Leiter der Fachstelle Wohnungssicherung bei der Sozial- und Jugendbehörde/Stadt Karlsruhe tätig.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 277
Erscheinungsdatum 26.06.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8350-6072-2
Verlag Deutscher Universitätsverlag
Maße (L/B/H) 21/14.8/1.8 cm
Gewicht 432 g
Auflage 2007

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Zur Analyse benachteiligender Wohnbedingungen

    Sozialer Wohnungsbau, kommunale Wohnungspolitik und der Wandel von Wohnbedingungen

    Kommunaler Umgang mit benachteiligten Wohngebieten

    Wohngebiete mit Entwicklungsbedarf aus Sicht ihrer Bewohner/innen

    Sanierungsbezogene Sozialplanung als Chance zur Partizipation und Überwindung sozialer Benachteiligung

    Konzeption der „sozialen Stadt“