Warenkorb
 

Entführung

Kriminalroman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Millionärstochter Lara Blum wurde entführt. Der Täter sitzt in Haft, verweigert aber jede Aussage. Sein Motiv ist unklar. Psychopath oder Terrorist? Die Medien überschlagen sich mit Spekulationen. Bei der Polizei herrscht Ausnahmezustand.

Rechtsanwalt Pal Palushi wird zum Pflichtverteidiger ernannt. Da liefert ihm der Entführer einen versteckten Hinweis. Doch Palushi ist an das Anwaltsgeheimnis gebunden. Wird er seine Werte über Bord werfen und seine Karriere aufs Spiel setzen, um die junge Studentin zu retten?

Er gerät zwischen die Fronten. Nur seine Freundin, Ex-Polizistin Jasmin Meyer, hält zu ihm und ermittelt auf eigene Faust. Sie findet eine tödliche Spur.

Portrait
Petra Ivanov verbrachte ihre Kindheit in New York. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig und gibt Schreibkurse an Schulen und anderen Institutionen. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten. Petra Ivanov hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Zürcher Krimipreis (2010).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 20.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-293-00547-1
Verlag Unionsverlag
Maße (L/B/H) 20.8/13.1/3.5 cm
Gewicht 529 g
Auflage 1
Verkaufsrang 354
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 38.90
Fr. 38.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
1
0

Sehr gute, überraschende Auflösung aber mich konnte der Krimi nicht mitreißen
von Dark Rose aus Troisdorf am 17.09.2019

Achtung: Band 4 einer Reihe! Eine junge Frau, Lara Blum, Tochter eines Millionärs ist entführt worden. Ein mutmaßlicher Täter, den die ganze Welt für schuldig hält, sitzt hinter Gittern. Pal Palushi wird zu seinem Pflichtverteidiger bestellt und von allen Seiten angefeindet, auch von Polizei und Staatsanwaltschaft. Sie sind... Achtung: Band 4 einer Reihe! Eine junge Frau, Lara Blum, Tochter eines Millionärs ist entführt worden. Ein mutmaßlicher Täter, den die ganze Welt für schuldig hält, sitzt hinter Gittern. Pal Palushi wird zu seinem Pflichtverteidiger bestellt und von allen Seiten angefeindet, auch von Polizei und Staatsanwaltschaft. Sie sind sich sicher den Richtigen zu haben, doch der Verdächtige schweigt beharrlich. Auch Palushi möchte die junge Frau unbedingt finden, war doch seine eigene Freundin Jasmin selbst vor ein paar Jahren entführt worden. Doch auch ihm gegenüber schweigt sein Mandant. Palushi beschließt selbst Nachforschungen anzustellen und stößt bald auf Spuren, die die Polizei nicht gefunden hat. Aber er ist durch das Anwaltsgeheimnis gebunden. Wird er seinen Eid verraten, um die junge Frau zu finden? Ich habe lange gebraucht, um in das Buch hineinzukommen. Es ist aus mehreren Perspektiven geschrieben und viele der Kapitel und Sichtweisen passen auf den ersten Blick nicht zusammen, bzw. wirken überflüssig. Das hat mich anfangs sehr verwirrt. Es kommt aber der Punkt, an dem alle Puzzle-Teile und Sichtweisen plötzlich Sinn ergeben. Ich habe es bis zum Schluss nicht geschafft eine emotionale Verbindung zu den Protagonisten herzustellen. Allerdings fand ich den ethischen Konflikt Palushis schön beschrieben. Ebenso, wie die Ermittlungen, die er und seine Freundin Jasmin durchführen. Mir haben auch Auflösung, Wendung und Überraschung sehr gut gefallen. Ich fand sie machte Sinn und war nicht an den Haaren herbeigezogen. Weniger gefallen hat mir das Verhalten der Polizei und der Staatsanwältin gegenüber Palushi, das war einfach nur Schikane und für mich völlig an die falsche Adresse gerichtet. Palushi hatte noch nicht einmal mit seinem Mandaten geredet und schon greift ihn die Polizei / Staatsanwältin an, weil er seinen Mandanten angeblich deckt? Sie bedrängen ihn ohne Ende, dabei wissen sie doch, wie die Regeln sind. Das war für mich etwas unrealistisch. Fazit: Ich fand das Buch nicht schlecht. Allerdings hat mir die emotionale Bindung zu den Protagonisten gefehlt, die ich einfach nicht herstellen konnte. Ich habe lange gebraucht, um in das Buch hineinzukommen und Spannung kam bei mir auch erst kurz vor Schluss ein wenig auf. Die vielen, scheinbar nicht zusammenpassenden Sichtweisen haben mich sehr verwirrt. Aber ich fand die Auflösung und die Überraschung am Ende sehr gut. Das hatte ich so nicht vorhergesehen. Von mir bekommt das Buch 2,5 Sterne, mehr war leider nicht drin.

Solider Kriminalroman mit aktuellem Bezug
von Lilli33 am 31.08.2019

Inhalt: Die Studentin Lara Blum wurde entführt. Der Täter, Mustafa Saifullah, wurde gefasst, verweigert aber jede Aussage. Es ist unbekannt, ob Lara noch lebt und wenn ja, wo sie gefangen gehalten wird. Auch über das Motiv weiß die Polizei nichts. Als der Pflichtverteidiger Pal Palushi an Informationen gelangt, die seinen Manda... Inhalt: Die Studentin Lara Blum wurde entführt. Der Täter, Mustafa Saifullah, wurde gefasst, verweigert aber jede Aussage. Es ist unbekannt, ob Lara noch lebt und wenn ja, wo sie gefangen gehalten wird. Auch über das Motiv weiß die Polizei nichts. Als der Pflichtverteidiger Pal Palushi an Informationen gelangt, die seinen Mandanten belasten könnten, muss er sich entscheiden, ob er gegen das Berufsgeheimnis verstoßen soll, um Lara eventuell zu retten, oder ob er loyal hinter seinem Mandanten steht. Seine Freundin Jasmin Meyer, eine Ex-Polizistin, unterstützt ihn, indem sie selbst Ermittlungen anstellt und einer großen Sache auf die Spur kommt. Meine Meinung: Dies ist bereits der 4. Band der Krimireihe um den Rechtsanwalt Pal Palushi und die Ex-Polizistin Jasmin Meyer. Es werden zwar immer wieder Vorkommnisse aus den Vorgängerbänden erwähnt, man muss diese aber nicht unbedingt gelesen haben. Die hier gemachten Andeutungen reichen für das Verständnis vollkommen aus. Dieser Kriminalroman konnte mich von Anfang bis Ende vollkommen fesseln. Petra Ivanov schreibt leicht lesbar, aber nicht trivial. Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten und einer weiteren Person treiben die Handlung schnell voran. Dabei gehen Pals Überlegungen mehr darum, wie er sich aus seinem Dilemma retten kann und um seine Sorge um seinen Neffen, der den Eltern seit einiger Zeit Sorgen macht. Jasmin ist dagegen für die Ermittlungen zuständig. Als Ex-Polizistin fühlt sie sich an viele Regeln nicht mehr gebunden. Zum Glück kann sie aber immer noch auf Beziehungen zu ihren ehemaligen Kollegen zurückgreifen, sodass sie nicht ganz auf sich gestellt ist. Beide Seiten, Pal und Jasmin, geben einen guten Einblick in das schweizerische Rechtssystem und die Ermittlungsarbeit der Polizei. Ein bisschen genervt hat mich das immer wieder fiese Verhalten der Staatsanwältin, das für mich nicht nachvollziehbar war. Der Roman beginnt recht langsam und ruhig, kommt aber dann schnell in Fahrt. Was zuerst nach einer kleinen Sache aussieht, zieht immer weitere Kreise und entwickelt sich zu einem großen Ding, bei dem es um Leib und Leben geht. Von Kleinigkeiten abgesehen, konnte mich Petra Ivanov wirklich überzeugen. Mein erstes Buch von ihr wird sicher nicht das letzte sein. Die Reihe: 1. Tatverdacht 2. Hafturlaub 3. Täuschung 4. Entführung

Der Zwiespalt unserer Gesellschaft
von Tina Bauer aus Essingen am 30.08.2019

Pal Palushi liegt sein neues Mandat als Strafverteidiger schwer im Magen. Der junge Muslim soll die junge Lara Blum entführt haben und schweigt seit seiner Inhaftierung. Während Pal versucht, sich aus den Fängen der Ermittler zu ziehen und eine Beziehung zum Wohl der Entführten zu seinem Klienten aufzubauen, kehrt seine Freu... Pal Palushi liegt sein neues Mandat als Strafverteidiger schwer im Magen. Der junge Muslim soll die junge Lara Blum entführt haben und schweigt seit seiner Inhaftierung. Während Pal versucht, sich aus den Fängen der Ermittler zu ziehen und eine Beziehung zum Wohl der Entführten zu seinem Klienten aufzubauen, kehrt seine Freundin Jasmin Meyer aus dem fernen Thailand zurück. Ihr Versuch, die zurückliegende dreimonatige eigene Entführung zu verarbeiten gelang ihr zumindest in Thailand außergewöhnlich gut. Doch jetzt zurück in der Schweizer Realität kehren die bösen Dämonen zurück. Pal, sichtlich gerührt von dem Angebot der Unterstützung, versucht jedoch, das Schlimmste von Jasmin fernzuhalten. Von Lara Blum hat die Polizei immer noch keine Spur und nur dank Pals Eingreifen und Jasmins Zuarbeit als ehemalige Polizistin führt endlich ein scheinbar kleiner Wink alle gemeinsam ins Herz der muslimischen Gemeinde. Nichtsahnend hat sich Pal mit der Staatsanwältin eine neue Feindin gemacht, die auf allen Fronten gleichzeitig zu kämpfen scheint. Doch offener Krieg mit der Polizei kommt für den Exkosovaren Pal nicht in Frage. Als Rinor, Pals Neffe und Patenkind sich immer mehr zurückzieht, hängt auch in der eigenen Familie der Haussegen schief. Doch Rinor hat nicht wieder erwarten eine Freundin gefunden, sondern ist in die Fänge einer islamistischen Splittergruppe geraten. Pal wird von allen Seiten beschossen und Jasmin unterstützt ihn, auch mit der Hilfe ihrer alten Kollegen vom Leib und Leben wo sie nur kann. Die Uhr für Lara Blum tickt und die Zeit wird knapp. Jasmin möchte unter keinen Umständen, dass ein Mensch ihr eigenes Schicksal erneut erleben muss. Petra Ivanov schafft es wie immer gleich auf Anhieb, dass man ihre Hauptprotagonisten einfach mögen muss. Während ich mit Jasmin bereits in den Bänden mit Flint & Cavalli Bekanntschaft gemacht habe, zeigt sich Pal als Mensch, der sichtlich um das Wohl seiner Mandanten bemüht ist. Ob schuldig oder nicht, das spielt für Pal keine Rolle. Der Zwiespalt der integrierten Familien zeigt sich gut in der Art und Weise, wie stark auch Pals Familie noch von den Zwängen aus der alten Heimat verfolgt wird. Es entbrennt ein oberflächlicher Krieg zwischen den Gläubigen und den Ungläubigen und dieser zieht eine Spur von Hasspredigern, Extremisten und Splittergruppen mit sich, die unsere offene Kultur mit Argwohn und mit strengem Glauben und alten Verhaltensmustern entgegnen.