Warenkorb
 

Alles, was wir sind

Roman

Weitere Formate

Es geht um Liebe.
Es geht um uns.

Der Kalte Krieg zieht auf, und Worte werden zu Waffen. Olga Iwinskaja, Geliebte des grossen Boris Pasternak, wird verhaftet. In Moskau will man verhindern, dass Pasternaks Roman Doktor Shiwago erscheint, doch Olga hält an ihrer Liebe zu Boris fest.
Zugleich will die CIA mit einer einzigartigen Waffe den Widerstand in der Sowjetunion wecken – mit Literatur, mit Doktor Shiwago. Für die Mission wird die junge Irina angeworben und von der Agentin Sally ausgebildet. Es beginnt eine gefährliche Hetzjagd auf ein Buch, das den Lauf der Welt verändern soll.

Eine grosse Geschichte über geheime Heldinnen, die Kraft der Literatur und – die Liebe.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 475
Erscheinungsdatum 08.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-352-00935-8
Verlag Ruetten & Loening
Maße (L/B) 22/13.8 cm
Gewicht 1 g
Originaltitel The Secrets we kept
Auflage 1
Übersetzer Ulrike Seeberger
Verkaufsrang 71438
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst Versandkostenfrei
Erscheint demnächst
Versandkostenfrei
Vorbestellen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

klat und heiß
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 13.10.2019

Klappentext: Der Kalte Krieg zieht auf, und Worte werden zu Waffen. Olga Iwinskaja, Geliebte des großen Boris Pasternak, wird verhaftet. In Moskau will man verhindern, dass Pasternaks Roman Doktor Shiwago erscheint, doch Olga hält an ihrer Liebe zu Boris fest. Zugleich will die CIA mit einer einzigartigen Waffe den W... Klappentext: Der Kalte Krieg zieht auf, und Worte werden zu Waffen. Olga Iwinskaja, Geliebte des großen Boris Pasternak, wird verhaftet. In Moskau will man verhindern, dass Pasternaks Roman Doktor Shiwago erscheint, doch Olga hält an ihrer Liebe zu Boris fest. Zugleich will die CIA mit einer einzigartigen Waffe den Widerstand in der Sowjetunion wecken – mit Literatur, mit Doktor Shiwago. Für die Mission wird die junge Irina angeworben und von der Agentin Sally ausgebildet. Es beginnt eine gefährliche Hetzjagd auf ein Buch, das den Lauf der Welt verändern soll. Meinung: Dr. Schiwago, ich möchte meinen jeder kennt ihn. Wahrscheinlich ist die große Liebesgeschichte zwischen Juri und Lara bei jedem in Erinnerung geblieben. Aber der Roman ist auch eine Kritik an die damalige Sowjetunion. Boris Pasternak durfte das Buch in seiner Heimat nicht veröffentlichen, es wurde heraus geschmuggelt und dann als erstes in Italien veröffentlicht. Dies ist eine teils biographische Geschichte dieses Buchs. Es ist auch ein Ausschnitt aus der Geschichte von Boris und seiner Geliebten Olga und die Geschichte des amerikanischen Geheimdienst die dieses Buch als Mittel im Kalten Krieg verwendet haben. Das Buch wechselt zwischen der Sowjetunion und USA hin und her. Bei den Russen hat man das Gefühl man hat die Einzelheiten über das herrschende Klima der Bespitzelung und Angst in vielen Büchern gelesen. Bei den Amerikanern sieht man die jungen Frauen in Filmausschnitten aus den fünfziger Jahren im Kopfkino. Dieser Wechsel ist heftig, wie von kalt nach heiß. Das macht das Lesen anspruchsvoll. Auch wird vieles nicht ausgesprochen, man muss auch zwischen den Zeilen lesen.

interessantes Thema
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 19.09.2019

Der Klappentext war einfach so vielversprechend, da konnte ich gar nicht anders als zuzugreifen. Erzählt wird die Geschichte von Olga Iwinskaja, der Geliebten des bekannten russischen Autors Boris Pasternak. Sie wird verhaftet, auch weil das Zentralkomitee in Moskau verhindern will, dass der neueste Roman von Pasternak „Dr. Schi... Der Klappentext war einfach so vielversprechend, da konnte ich gar nicht anders als zuzugreifen. Erzählt wird die Geschichte von Olga Iwinskaja, der Geliebten des bekannten russischen Autors Boris Pasternak. Sie wird verhaftet, auch weil das Zentralkomitee in Moskau verhindern will, dass der neueste Roman von Pasternak „Dr. Schiwago“ herauskommt. Sie wird verhört, weil man Pasternak als Staatsfeind entlarven möchte. Aber sie hält unverbrüchlich zu ihm, lässt alle Fragen nach dem Inhalt des Romans und den Hintergründen dafür, warum Pasternak ihn geschrieben haben könnte, unbeantwortet. Sie übersteht drei Jahre Haft. Auf einer weiteren Ebene versuchen die Amerikaner eine Agentin in Pasternaks Nähe einzuschleusen, denn sie wollen dessen Literatur gegen das russische Regime einsetzen. Erzählt wird von der Ausbildung junger Frauen, die zu Geheimagentinnen ausgebildet werden sollen. Die Geschichte ist hoch politisch, beruht zumindest in Teilen auf wahren Begebenheiten und beleuchtet viele Aspekte und Situationen des Kalten Krieges. Es geht um die heiße Phase des „Kalten Krieges“ ist aber kein reiner Spionageroman sondern beleuchtet auch, wie die Menschen sich in Ausnahmesituationen verhalten, wie sie auf den Druck des Regimes unterschiedlich reagieren. Ein Buch, welches Aufmerksamkeit fordert und ein hochinteressantes Thema neu aufbereitet.