Warenkorb

Pechmaries Rache

Kriminalroman

Wittekind Band 5

Auf dem Hellberger Hof regiert der Hass: Alle Familienmitglieder sind bis aufs Blut zerstritten - spätestens seit die dreijährige Angelina im Bach ertrunken ist, weil ihre Grossmutter nicht richtig aufgepasst hat. Reporterin Ira Wittekind, die eigentlich mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt und einen Artikel über den Hof schreiben will, hat von Anfang an ein merkwürdiges Gefühl. Dann sterben zwei weitere Menschen. Und als Ira gemeinsam mit Kommissar Brück recherchiert, stellt sich schnell heraus, dass die Ursachen für die Streitigkeiten auf dem Hof eine Grausamkeit besitzen, die sie sich niemals hätte vorstellen können...
Portrait
Carla Berling, unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament, lebt in Köln, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Mit der Krimi-Reihe um Ira Wittekind landete sie auf Anhieb einen Erfolg als Selfpublisherin. Bevor sie Bücher schrieb, arbeitete Carla Berling jahrelang als Lokalreporterin und Pressefotografin. Sie tourt ausserdem regelmässig mit ihren Romanen durch grosse und kleine Städte. Zuletzt erschien ihr Roman "Der Alte muss weg".
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.12.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641222352
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1784 KB
Verkaufsrang 16758
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Wittekind

mehr
  • Band 1

    Sonntags Tod Sonntags Tod Carla Berling
    • Sonntags Tod
    • von Carla Berling
    • (7)
    • eBook
    • Fr. 4.90
  • Band 2

    Königstöchter Königstöchter Carla Berling
    • Königstöchter
    • von Carla Berling
    • eBook
    • Fr. 12.90
  • Band 3

    Tunnelspiel Tunnelspiel Carla Berling
    • Tunnelspiel
    • von Carla Berling
    • (2)
    • eBook
    • Fr. 12.90
  • Band 4

    Mordkapelle Mordkapelle Carla Berling
    • Mordkapelle
    • von Carla Berling
    • (16)
    • eBook
    • Fr. 12.90
  • Band 5

    Pechmaries Rache Pechmaries Rache Carla Berling
    • Pechmaries Rache
    • von Carla Berling
    • (4)
    • eBook
    • Fr. 12.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
3
1
0
0

Rezension zu "Pechmaries Rache"
von Zsadista am 06.01.2020
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Die Lokalreporterin Ira Wittekind will einen Bericht über den Hellberger Hof machen. Simon, der Enkel von Lilo Wolf will mit seiner Mutter Marilena den Hof renovieren. Seine Mutter will eine Werkstatt für ihre designte Möbel eröffnen. Alles scheint in bester Ordnung zu sein. Nur Lilo kann Ira nicht sprechen, da diese krank zu se... Die Lokalreporterin Ira Wittekind will einen Bericht über den Hellberger Hof machen. Simon, der Enkel von Lilo Wolf will mit seiner Mutter Marilena den Hof renovieren. Seine Mutter will eine Werkstatt für ihre designte Möbel eröffnen. Alles scheint in bester Ordnung zu sein. Nur Lilo kann Ira nicht sprechen, da diese krank zu sein scheint. Kurze Zeit später ist die alte Dame an ihrer Krankheit verstorben. Doch Ira findet so manchen seltsam an der Sache und fängt an, herum zu schnüffeln. Immer tiefer taucht sie in die Machenschaften der Familie ein. Tiefer als ihr lieb ist. „Pechmaries Rache“ ist der fünfte Fall für Ira Wittekind aus der Feder der Autorin Carla Berling. Das Cover ist sehr schön und zieht auch die Blicke auf sich. Durch die Gestaltung des Bildrandes fasst es sich auch sehr seltsam an. Mir hat es gut gefallen. Dass ich hier den fünften Band einer Serie in der Hand hatte, ist mir nicht gleich aufgefallen. Es ist einfach Mode, dass man Bücher nicht mehr als Serien erkennen kann. Mich nervt es einfach. „Pechmaries Rache“ konnte ich allerdings ohne Probleme auch als eigenständiger Krimi lesen. So hielt sich das Problem also in Grenzen. Trotzdem würde ich gerne gleich auf dem Cover sehen, ob ich zu einer Serie greife, oder nicht. Vom Inhalt her war ich gespalten. Selten so eine egoistische, selbstgerechte, nervende Hauptperson wie Ira Wittekind erlebt. Ich hätte kotzen können. Wer andere beschimpft und im gleichen Zug dasselbe macht, sollte einfach die Klappe halten. Dann noch über Ermittler und Polizisten herzieht, weil sie als Lokalreporterin nicht vorgelassen wird. Am besten war noch, als sie über den Krankenwagen schimpfte, weil er in ihrer Sicht parkte. Geht’s noch? Die restlichen Personen waren echt sympathisch. Vor allen Dingen die beiden Tanten waren einfach zum knuddeln. Die Sprüche, die sie sich ständig gaben, waren einfach klasse. Den Fall selbst fand ich auch recht gut. Eigentlich war er richtig spannend gestrickt und verzwickt. Wenn ich dann Wittekind und ihre Machenschaften einfach mal weg lasse, war ich begeistert. Dafür hätte ich dann auch locker vier Sterne verteilt. Aber, und das ist ein ganz großes Aber … bitte, wer ist für den Titel des Buches verantwortlich? Ich habe in meiner ganzen Lesezeit mit unzähligen Krimis und Thrillern, nicht ein Buch dabei gehabt, das es schaffte mit nur zwei Worten im Titel alles zu verraten. Ab etwa der Hälfte des Buches war für mich alles klar. Ich hab den Fall dann natürlich noch so gelesen, als wüsste ich nicht alles. Deswegen gefällt mir der Hergang an sich schon sehr gut. Allerdings hätte ich es lieber gehabt, nicht zu wissen, was läuft. Alle Spannung wurde mit dem Buchtitel absolut vernichtet. Sorry, wenn ich das so sage, allerdings ist es leider so. Wegen der Handlung und den sympathischen Personen um Ira herum bekommt der Krimi noch drei Sterne von mir. Eigentlich dürfte ich wegen Ira und dem Titel nur zwei Sterne geben. Allerdings drücke ich dann doch mal zwei Augen zu und gebe noch die drei Sterne.

Pechmaris Rache
von Gelinde am 04.01.2020
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Pechmaries Rache, von Carla Berling Cover: Passend zu einem Krimi und zur Geschichte. Inhalt: Reporterin Ira Wittekind, die eigentlich Mitten in den Hochzeitsvorbereitungen für ihre eigene Hochzeit steckt, wird durch ein Interview das sie auf dem Hellberger Hof hat, mitten in einen Familienkrieg der dort herrscht hinei... Pechmaries Rache, von Carla Berling Cover: Passend zu einem Krimi und zur Geschichte. Inhalt: Reporterin Ira Wittekind, die eigentlich Mitten in den Hochzeitsvorbereitungen für ihre eigene Hochzeit steckt, wird durch ein Interview das sie auf dem Hellberger Hof hat, mitten in einen Familienkrieg der dort herrscht hineingezogen. Denn als kurz nach ihrem Interview, zwei Menschen dort unter mysteriösen Bedingungen sterben, hat sie sofort ein ungutes Gefühl. Je mehr sie recherchiert desto abgründiger wird alles was sie zu Tage fördert. Meine Meinung: Nachdem ich begeistert das Buch „Der Alte muss weg“ von der Autorin gelesen habe, wollte ich auch ihre Krimi-Reihe um Ira Wittekind (dies ist ihr 5. Fall – für mich der erste) lesen. Dieser Fall ist wohl gut durchdacht, der Schreibstil gut und flüssig zu lesen, es kommt unweigerlich Spannung auf, und doch konnte mich das Buch nicht ganz 100% überzeugen. Dafür kommt mir Ira Wittekind teilweise zu überheblich daher. Gut ist, dass sie eine Person mit echten Ecken und Kanten ist, aber bei ihren Recherchen finde ich gibt sie oftmals zu früh auf, ich finde ihr fehlt für diesen Beruf manchmal der Biss und manche ihrer Gedanken und Schlussfolgerungen fand ich regelrecht falsch oder fragwürdig. Ich habe beim Lesen schon bald geahnt worauf das ganze hinausläuft. Aufgelockert wird die Geschichte durch den Humor der „Tanten“ im Privaten Bereich von Ira. Da Ende ist etwas ungewöhnlich und wird in gewisser Weise dem Leser überlassen. Autorin: Carla Berling, unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament, lebt in Köln, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Bevor sie Bücher schrieb, arbeitete Carla Berling jahrelang als Lokalreporterin und Pressefotografin. Mein Fazit: Ein interessanter Krimi um einen Familienkrieg mit bizarrem Ende, bei dem ich die Handlungsweise von Ira Wittekind nicht immer nachvollziehen konnte. Von mir 3,5 Stern die ich gerne auf volle 4 aufrunde (wo nötig).

Krimi-Spannung mit Lokalkolorit
von einer Kundin/einem Kunden am 12.12.2019

Tatort Bad Oeynhausen - zwei Tote in zwei Tagen, ein totes Kind in der Vergangenheit und eine alte bitterböse, vier Generationen übergreifende Familienfehde geben Ira Wittekind in ihrem 5.Fall Kriminalfall einige Rätsel auf. Wer die gradlinige ostwestfälische Reporterin aus den vergangenen Fällen schon kennt, weiß, dass Ira sic... Tatort Bad Oeynhausen - zwei Tote in zwei Tagen, ein totes Kind in der Vergangenheit und eine alte bitterböse, vier Generationen übergreifende Familienfehde geben Ira Wittekind in ihrem 5.Fall Kriminalfall einige Rätsel auf. Wer die gradlinige ostwestfälische Reporterin aus den vergangenen Fällen schon kennt, weiß, dass Ira sich mit ihrem verlässlichen kriminalistischen Spürsinn durchaus an einer Sache festbeißen kann. Irgendwie klebt das Böse an der Familie auf dem Hellberger Hof. Doch sind allein Hass, Neid und Gier die Motive für die mörderischen Intrigen? Oder liegt die Ursache weit viel tiefer in der Vergangenheit? In der Kategorie 'Spannender, unblutiger Krimi' ist dieser Fall ideal zum Miträtseln und Krimischmökern.