Meine Filiale

Salz auf unserer Haut

Roman

Benoite Groult

(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab Fr. 17.90

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Salz auf unserer Haut

    4 CD (2014)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    4 CD (2014)

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Damals ein Skandal, heute ein Klassiker - der Weltbestseller von Frankreichs feministischer Galionsfigur

Die Geschichte einer einzigartigen Liebe: George, die Pariser Intellektuelle, und Gauvain, der bretonische Fischer - Welten trennen die beiden, die Barrieren von Erziehung und Bildung, von Weltanschauung und Geschmack stehen zwischen ihnen. Ein Leben miteinander halten beide für unmöglich. Und doch zieht sie ein Verlangen zueinander, das stärker ist als Vernunft und Konvention, eine Leidenschaft, die, auch als die Liebenden älter und reifer werden, nicht erlischt. Ein Roman voll Zärtlichkeit und Sinnlichkeit, der zugleich das Porträt einer freien, selbstständigen Frau entwirft, die zu ihren Gefühlen steht.

Mit einem Nachwort von Antonia Baum

Benoîte Groult (* 31. Januar 1920 in Paris; † 20. Juni 2016 in Hyères) war eine französische Journalistin, Feministin und Schriftstellerin. Ihr bekanntestes Werk ist der Roman Salz auf unserer Haut.
Die Tochter der in Frankreich bekannten Modedesignerin Nicole Poiret (1887–1967) und des Innenarchitekten André Groult (1884–1966) wuchs in der Pariser Oberschicht auf. Ihr Studium der Literaturwissenschaften beendete sie mit dem Titel "Professeur de lettres". Sie arbeitete zunächst als Lehrerin, danach als Journalistin bei dem damals noch öffentlich-rechtlichen Fernsehsender RTF. Zwischen 1962 und 1968 verfasste sie zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Flora (1924–2001) drei Werke. Benoîte Groults erster Roman "La part des choses" erschien 1972.
Im März 1944 heiratete sie den Medizinstudenten Pierre Heuyer, der acht Monate nach der Heirat an Tuberkulose starb. Von 1946 bis 1950 war sie mit dem französischen Journalisten Georges de Caunes verheiratet. Der Ehe entstammen zwei Töchter, die 1946 und 1948 geboren wurden. 1951 heiratete sie den Schriftsteller Paul Guimard (1921–2004), mit dem sie ebenfalls eine Tochter bekam.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 26.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06082-8
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19.5/11.9/3.5 cm
Gewicht 374 g
Originaltitel Les vaisseaux du coeur
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Irène Kuhn

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
9
2
1
0
0

Außergewöhnliche Liebesgeschichte
von Lesefieber am 30.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Groult hat mit ihrem Erstlingswerk vor knapp 30 Jahren einen Skandal ausgelöst. Die offene und zum Teil unverblümte Sprache war damals nicht üblich. Heute in Zeiten von Shades of Gray ruft das keine Empörung mehr hervor. Die Sprache der Autorin schwankt zwischen romantisch verspielt und ordinär, zum Teil auch albern. Das Buch fü... Groult hat mit ihrem Erstlingswerk vor knapp 30 Jahren einen Skandal ausgelöst. Die offene und zum Teil unverblümte Sprache war damals nicht üblich. Heute in Zeiten von Shades of Gray ruft das keine Empörung mehr hervor. Die Sprache der Autorin schwankt zwischen romantisch verspielt und ordinär, zum Teil auch albern. Das Buch führte nach dem Erscheinen auf dem deutschen Markt 2 Jahre die Bestsellerliste an und ich hatte es vor 25 Jahren bereits gelesen. Es hatte mir damals nicht gefallen, zu wenig Handlung und zu viel Sex. Jetzt, nachdem mir das Buch wieder in die Hände gefallen ist, war ich neugierig, wie es heute auf mich wirkt. Mir gefällt der ungewöhnliche Erzählstil, vielleicht ist das typisch Französisch. Die Hauptfigur begehrt den ungebildeten Nachbarn vom Dorf, wo sie als Kinder ihre Ferien verbringt. Die körperliche Anziehung reicht für sie aber nicht für eine Ehe aus. Dennoch kann sie nicht von ihm lassen, trotz einer festen Beziehung und einer Ehe trifft sie sich weiterhin mit dem Fischer und genießt den Sex mit ihm ausgiebig, schaut aber sonst auf ihn herab, zu viel trennt die beiden voneinander. Man erlebt die Beziehung aus ihrer Sicht über 30 Jahre, wie sie ihre Treffen als Auszeiten von ihren Ehen erleben und sich im Laufe der Jahre weiterentwickeln. Dabei geht es nach meiner Meinung weniger um Liebe, zumindest von ihrer Seite, sondern mehr um das Erfüllen von Sehnsüchten und Bedürfnissen, aber vielleicht ist das auch Liebe. Das Buch zählt für mich zu den Klassikern.

französisch!
von einer Kundin/einem Kunden am 09.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Liebesgeschichte als so wunderbar französisch leichtfüßig daherkommende Erzählung im Plauderton, die gute Laune macht und dabei voller Ernst und intellektuellem Hintergund ist!

Ein superber erotischer Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In "Salz auf unserer Haut" erzählt die große französische Literatin Benoîte Groult die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen der Pariser Intellektuellen George und dem bretonischen Fischer Gauvain. Ich mag Groults kühle, schnörkellos geschliffene Sprache und ihre pointierte Erzählkunst. Unbedingte Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1