Meine Filiale

Fire - Prinzessin der Shetoken

Fire & Strike Band 2

Jessica Stephens

(2)
eBook
eBook
Fr. 5.40
Fr. 5.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 29.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 5.40

Accordion öffnen

Beschreibung

Fire hat es geschafft, sie ist entkommen, doch alles, was noch von ihrem alten Leben übrig ist, zerfällt langsam zu Staub. Zurück beim Stamm der Asharni, muss sie feststellen, dass ein geliebter Mensch zu den Ahnen aufgestiegen ist und sie sieht dessen Tod als ihre Bürde. Doch sie hat nicht viel Zeit, zu trauern, denn in ihr brennt der Zorn der Rache und sie fordert das, was ihr aufgrund des Brandmals auf ihrem Rücken zusteht - den Thron der Shetoken.

***Leserstimmen***

»Eine Kriegerin zwischen Pflicht und Liebe.«
(Lisa Winter - Buchwinter)

»Es ist auf jeden Fall das passende Mass an Action, Magie, Romantik, Dramatik und Mystery vorhanden! «
(Rose von BuecherMondZauber)

Jessica Stephens ist das Pseudonym einer jungen deutschen Autorin, welche in Osthessen lebt. Bereits seit ihrer Kindheit liebt sie Bücher und Gedichte. Als sie dann, während des Deutschunterrichts, spontan ein Gedicht über selbigen verfasste, war klar, dass es nicht nur beim Lesen von Büchern bleiben sollte. So schreibt sie immer weiter und ist sich sicher, dass noch viele weitere, zauberhafte Werke entstehen werden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783739450032
Verlag Via tolino media
Dateigröße 495 KB
Verkaufsrang 36440

Weitere Bände von Fire & Strike

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Tolles Ende
von Emma´s Bookhouse aus Berlin am 28.05.2019

Inhalt: Fire hat es geschafft, sie ist entkommen, doch alles, was noch von ihrem alten Leben übrig ist, zerfällt langsam zu Staub. Zurück beim Stamm der Asharni, muss sie feststellen, dass ein geliebter Mensch zu den Ahnen aufgestiegen ist und sie sieht dessen Tod als ihre Bürde. Doch sie hat nicht viel Zeit, zu trauern, denn i... Inhalt: Fire hat es geschafft, sie ist entkommen, doch alles, was noch von ihrem alten Leben übrig ist, zerfällt langsam zu Staub. Zurück beim Stamm der Asharni, muss sie feststellen, dass ein geliebter Mensch zu den Ahnen aufgestiegen ist und sie sieht dessen Tod als ihre Bürde. Doch sie hat nicht viel Zeit, zu trauern, denn in ihr brennt der Zorn der Rache und sie fordert das, was ihr aufgrund des Brandmals auf ihrem Rücken zusteht – den Thron der Shetoken. Mein Fazit: Zum Cover: Hier passt es perfekt zum ersten Band, denn auch hier steht Fire wieder im Mittelpunkt und ist feurig. Allein das war für mich schon Grund genug, das Buch lesen zu wollen. Ihr kennt mich ja, an einem schönen Cover komme ich nicht vorbei. Zum Buch: Ich liebe ja die Bücher von Jessica Stephens, egal ob die Wächter Reihe oder auch die Fire Reihe, alle sind so wundervoll geschrieben, dass ich euch die Bücher nur empfehlen kann. Auch hier geht es gleich wieder aufregend weiter. Fire hat große Aufgaben zu meistern, die nicht immer einfach zu entscheiden sind. Auch ihr Herz hat hier leider kein Mitspracherecht, denn sie muss nach Verstand handeln. Manchmal wollte ich sie schon ein wenig schütteln, damit sie wieder zur Vernunft kommt, aber dies war mir ja leider nicht möglich. Wer schon ein Buch von ihr gelesen hat, kennt ihren Schreibstil, für diejenigen die noch kein Buch gelesen haben muss ich sagen, holt es nach, ihr werdet es nicht bereuen. Sie schreibt fantasievoll und mit so viel gefühlt, das man als Leser richtig mitfühlt und mitleidet. Die Protagonisten wachsen über sich hinaus und gehen ihren eigenen Weg. Mir haben fast alle sehr gut gefallen, am meisten natürlich Fire und Strike. Beide haben es nicht leicht und versuchen trotz aller Widrigkeiten ihren Weg zu gehen. Auch die bildliche Darstellung ist toll, hier kann man richtig abtauchen in die Welt von Fire und Strike. Alles sehr realistisch, wenn man von den einzelnen Fantasieaspekten absieht, aber für mich eine sehr gelungene Fortsetzung mit einem sehr gutem Ende. Mehr als euch das Buch nahe zu legen, kann ich nicht mehr machen. Ganz klar 5 von 5 Sternen und hoffe noch sehr viel mehr von Jessica Stephens zu lesen.

Komm_wir_gehen_schaukeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Heimburg am 11.05.2019

Spannend, mitreißend und gefühlvoll. Ein Kopfkino der Extraklasse. Durch die leichte Schreibweise ist man sofort im Buch gefangen und erlebt alles hautnah mit. Dieser zweite Band ist noch spannender als der erste. Fire ist eine sehr Starke Persönlichkeit. In ihrem Leben scheint alles aus den Fugen zu geraten. Erst ihre Gefange... Spannend, mitreißend und gefühlvoll. Ein Kopfkino der Extraklasse. Durch die leichte Schreibweise ist man sofort im Buch gefangen und erlebt alles hautnah mit. Dieser zweite Band ist noch spannender als der erste. Fire ist eine sehr Starke Persönlichkeit. In ihrem Leben scheint alles aus den Fugen zu geraten. Erst ihre Gefangenschaft, später die Flucht und hinten dran ihre Schuld Gefühle und der durst nach Rache. Sie fühlt sich nirgends zu Hause, fühlt sich unwohl, unverstanden und unvollständig. Ihre Reise nimmt  daher eine völlig neue Wendung. Sie erhebt Anspruch auf den Thron, denn sie möchte das Volk der Shetoken aus den fängen ihres grausamen Herrschers befreien. Obwohl sie nicht auf ihr Herz hört, sondern auf ihren Versand vertraut, bleibt sie dennoch sie selbst. Im Grunde ihres Herzen ist sie rein und freundlich. Sie versucht das Beste aus jeder ihrer schwerwiegenden Situationen zu machen. Wenn sie fällt, bleibt sie nie am Boden. Ich bin über ihren Wandel mehr als erstaunt. Sie trägt die Dinge mit Fassung und einer würde, die nur eine Kriegerin tragen kann. Das Ende von Band zwei lässt einem das Herz aufgehen. Erzählt wurde die Geschichte aus zwei sichten. Auch Strike hat es nicht leicht, er wird vor viele Entscheidungen gestellt und muss sich seiner Position immer wieder bewusst werden. Trotzdem lässt er Fire nie im Stich. Ich liebe die beiden Protagonisten mit ihren Ecken und Kanten.


  • Artikelbild-0