Meine Filiale

Bretonische Verhältnisse

Kommissar Dupins erster Fall

Kommissar Dupin Band 1

Jean-Luc Bannalec

(91)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 17.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 18.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 16.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 20.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Jean-Luc Bannalec ist ein Pseudonym; der Autor ist in Deutschland und im südlichen Finistère zu Hause. Die ersten sechs Bände der Krimireihe mit Kommissar Dupin, »Bretonische Verhältnisse«, »Bretonische Brandung«, »Bretonisches Gold«, »Bretonischer Stolz«, »Bretonische Flut« und »Bretonisches Leuchten«, wurden für das Fernsehen verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2016 wurde Jean-Luc Bannalec von der Region Bretagne mit dem Titel »Mécène de Bretagne« ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-52292-7
Reihe Fischer Taschenbibliothek
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14.4/9.3/3 cm
Gewicht 237 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 18424

Weitere Bände von Kommissar Dupin

Buchhändler-Empfehlungen

Top-Krimi!

Jasmin Bürki, Buchhandlung Schaffhausen

Auf der Suche nach einem „französischen“ Krimi für eine Bekannte bin ich auf „Bretonische Verhältnisse“ gestossen. Wie es der Zufall will, war ich selbst schon in ebenjenem Dörfchen Concarneau, welches auf der ersten Seite beschrieben wird. Somit war ich begeistert – von der Bretagne, den detailreichen Beschreibungen, welche ein wunderschönes Bild zeichnen von der wahrlich traumhaften Küste, von Kommissar Dupin, einem eigenwilligen und herrlich dargestellten Charakter, von Gauguin und seinen Bildern und nicht zuletzt von der Anonymität des Autors – denn ich glaube kaum, dass die Ortschaft Bannalec einen so spannenden Krimi verfassen konnte …

Sympathie für die Bretagne steigern

Karin Krieger, Buchhandlung

...konnte ich mit dieser Lektüre! Aus eigener Erinnerungen ist die Bretagne rau, kalt und landschaftlich zwar wild aber eher trostlos - nun habe ich ganz viel über das Leben und die Mentalität der Dorfbewohner in Concarneau und Pont Aven erfahren. Spannend, symphatisch auch der Kommissar Dupin, welcher ein Mord in einem Hotel in Pont Aven - die Künstlerkolonie rund um Paul Gauguin gastierte hier - aufklären muss. Spannend auch, dass dieser Kriminalroman unter einem Pseudonym geschrieben wurde und immer noch nicht ganz klar ist, wer dahinter steckt (Vermutungen zu Folge ein Verleger/Lektor des S. Fischer Verlages). Auf alle Fälle: der Erstling hat mir gefallen - ich freue mich bereits auf einen weiteren Fall mit Georges Dupin: "Bretonische Brandung" im April 2013 und werde bei der Lektüre trotz allem nicht frieren;-)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
91 Bewertungen
Übersicht
44
34
10
2
1

von einer Kundin/einem Kunden am 21.12.2020
Bewertet: anderes Format

Nach vielen Anläufen sind das Buch und ich kürzlich zu einem Ende gekommen und das ist auch gut so. Ich lese ab und an gerne die typischen Urlaubskrimis, aber mit dieser Geschichte und den Protagonisten bin ich einfach nicht warm geworden.

Zufrieden
von einer Kundin/einem Kunden aus Hombrechtikon am 16.10.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Klein handlich und immer dabei Tag und Nacht zu brauchen

Guter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Lupfig am 13.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Beim Lesen der Fälle von Kommissar Dupin, würde ich am liebsten ins Auto steigen und in die Bretagne fahren. Es kommen jeweils viele Namen vor, bei welchen ich schauen muss, dass ich die Zusammenhänge nicht verliere. Teils verliert sich die Spannung und ich brauche einen "Schups" um weiter zu lesen. Aber im Grossen und Ga... Beim Lesen der Fälle von Kommissar Dupin, würde ich am liebsten ins Auto steigen und in die Bretagne fahren. Es kommen jeweils viele Namen vor, bei welchen ich schauen muss, dass ich die Zusammenhänge nicht verliere. Teils verliert sich die Spannung und ich brauche einen "Schups" um weiter zu lesen. Aber im Grossen und Ganzen doch so spannend, dass ich gerne die ganze Serie lesen möchte.


  • Artikelbild-0