Ruinen der Macht

Roman

Gezeiten der Macht Band 3

Robert Corvus

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 13.00
Fr. 13.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Ruinen der Macht

    Piper

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Piper

eBook (ePUB)

Fr. 13.00

Accordion öffnen
  • Ruinen der Macht

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 13.00

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Quilûn und die Zauberin Kyrin haben das Feuer der Revolution entfacht, das die alte Macht auf dem Berg verschlang. Doch nun können sie es nicht mehr löschen. Gestürzte Adelshäuser, rachsüchtige Bürgerliche, befreite Gladiatoren, unkontrollierte Steinmagier ... immer neue Unruhen flammen auf. Der Todfeind von gestern kann heute die letzte Rettung sein - aber nur um einen Preis, der einem treuen Freund den Tod bringen mag. Zwischen dem gewonnenen Krieg und dem gesicherten Frieden liegt ein weiter Weg, und dieser ist unter den Ruinen der alten Ordnung verschüttet. Die Zeit arbeitet für die uralten Geister, die den Sterblichen nur eine Rolle auf dem Berg der Macht zugestehen: die des gehorsamen Sklaven.

Robert Corvus, 1972 geboren, lebt in Köln. Der Diplom-Wirtschaftsinformatiker war in verschiedenen internationalen Konzernen als Strategieberater und Projektleiter tätig. Corvus ist Metalhead, Kinofan und Tänzer. Er veröffentlichte zahlreiche Romane in den Reihen »Das schwarze Auge« und »Battletech« sowie einen apokalyptischen Vampirthriller. Mit der Trilogie »Die Schattenherren« und dem Einzelroman »Schattenkult« etablierte er sich auf der dunklen Seite der Fantasy. Zuletzt erschienen sein Science-Fiction-Roman »Das Imago-Projekt« sowie sein High-Fantasy-Epos »Berg der Macht«.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783492994798
Verlag Piper
Dateigröße 6297 KB

Weitere Bände von Gezeiten der Macht

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Gelungener Abschluss der Trilogie
von einer Kundin/einem Kunden aus Halberstadt am 17.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im dritten Band der Trilogie ist der Sturz der Mächtigen geschafft, die Revolution erfolgreich. Aber es herrscht sehr viel Chaos, teilweise fast sind die Zustände wie Nachkriegsschauplätze. Jeder will sich jetzt ein kleines Stückchen Macht, Gewinn oder Luxusgut verschaffen. Die untereren Schichten rächen sich ohne Rücksicht und ... Im dritten Band der Trilogie ist der Sturz der Mächtigen geschafft, die Revolution erfolgreich. Aber es herrscht sehr viel Chaos, teilweise fast sind die Zustände wie Nachkriegsschauplätze. Jeder will sich jetzt ein kleines Stückchen Macht, Gewinn oder Luxusgut verschaffen. Die untereren Schichten rächen sich ohne Rücksicht und teilweise auf grausame Art an den ehemaligen Herrschern auf dem Berg. Die Tiefen Häuser verstricken sich weiter in Intrigen und Machtspiele. Sie wollen alle am Ende als Gewinner der Revolution und mit noch mehr Macht hervorgehen. Wem wird es am Ende gelingen? Wird es überhaupt einen Gewinner geben? Die tatsächlich am Ende herrschende neue Ordnung auf und im Berg ist für den Leser sehr überraschend. Ob es ein gutes oder schlechtes Ende ist mag jeder für sich selbst entscheiden.... Das Ende ist stimmig und passt auf jeden Fall zum Autor Robert Corvus. Das Buch bzw. auch die gesamt Trilogie ist sehr spannend und bildgewaltig. Robert Corvus versteht es sehr gut dem Leser Bilder in den Kopf zu zaubern und die Fantasie zu beflügeln. Die Beschreibungen sind detailliert und bildhaft. Die Schlachten sind blutig und spannend beschrieben, gehen aber nicht zu sehr ins Detail. Dafür sind die Schauplätze im Berg wunderschön und umfangreich dargestellt. Die Figuren entwickeln sich im Laufe der Geschichte immer weiter, manche zum Guten, andere zum Schlechten, aber immer auch nachvollziehbar. Was mir an den Büchern von Robert Corvus gut gefällt ist, dass die Charaktere sehr menschlich sind. Es ist nicht alles schwarz oder weiß, es gibt viele Grauzonen. Eine Figur ist nicht nur böse oder nur gut, sondern beides - menschlich eben. Die vielen Intrigen erschweren es dem Leser manchmal der Geschichte flüssig zu folgen, aber das mindert das Lesevergnügen nicht wirklich. Es ist gelegentlich verwirrend aber im Laufe der Geschichte klärt es sich dann doch alles irgendwie auf. Ich hatte viel Freude beim lesen der Bücher.

  • Artikelbild-0