Meine Filiale

Stille Havel

Kriminalroman

Toni Sanftleben Band 4

Tim Pieper

(19)
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Stille Havel

    Emons Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Emons Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Klug konstruiert, authentisch und fesselnd - Toni Sanftlebens neuester Fall führt tief in die dunkle Vergangenheit der Havelregion.

Potsdam. Im Park Sanssouci wird ein Kunstsachverständiger erschlagen aufgefunden. Der Tote zeigte zuletzt auffälliges Interesse an einem wertvollen Gemälde im Museum Barberini, auf dem eine schwarz gekleidete Frau zu sehen ist. Doch sie trägt einen Schleier, der ihr Gesicht verhüllt, und ihre Identität ist nicht geklärt. Wer ist die Unbekannte? Seine Nachforschungen führen Hauptkommissar Toni Sanftleben zum Filmunternehmen Ufa und zu einer alten Havelvilla, hinter deren Mauern sich etwas Ungeheuerliches verbirgt.hreckliches Geheimnis verbirgt.

Tim Pieper, geboren 1970 in Stade, studierte nach einer Weltreise Neuere und Ältere deutsche Literatur und Recht. Mit seiner Familie lebt er nur wenige Kilometer vor den Toren Potsdams. Er nutzt jede Gelegenheit, um die Geschichte und die reizvolle Landschaft der Region mit dem Fahrrad zu erkunden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783960415541
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3318 KB
Verkaufsrang 30577

Weitere Bände von Toni Sanftleben

mehr
  • Band 1

    Dunkle Havel Dunkle Havel Tim Pieper
    • Dunkle Havel
    • von Tim Pieper
    • Hörbuch-Download
    • Fr. 11.90
  • Band 3

    Tiefe Havel Tiefe Havel Tim Pieper
    • Tiefe Havel
    • von Tim Pieper
    • (16)
    • eBook
    • Fr. 10.00
  • Band 4

    Stille Havel Stille Havel Tim Pieper
    • Stille Havel
    • von Tim Pieper
    • eBook
    • Fr. 10.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
19
0
0
0
0

Ein altes Geheimnis aus der Nazi-Zeit kommt ans Tageslicht, spannend und fesselnd
von janaka aus Büdelsdorf am 08.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Klappentext* Toni Sanftleben und die »Traumfabrik«. Potsdam. Im Park Sanssouci wird ein Kunstsachverständiger erschlagen aufgefunden. Der Tote stellte zuletzt Recherchen zum Filmunternehmen Ufa an und zeigte außerdem auffälliges Interesse an einem Gemälde im Museum Barberini. Das wertvolle Porträt zeigt eine schwarz gekleid... *Klappentext* Toni Sanftleben und die »Traumfabrik«. Potsdam. Im Park Sanssouci wird ein Kunstsachverständiger erschlagen aufgefunden. Der Tote stellte zuletzt Recherchen zum Filmunternehmen Ufa an und zeigte außerdem auffälliges Interesse an einem Gemälde im Museum Barberini. Das wertvolle Porträt zeigt eine schwarz gekleidete Frau. Doch sie trägt einen Schleier, der ihr Gesicht verhüllt, und ihre Identität ist unbekannt. Wer ist die Geheimnisvolle? Seine Nachforschungen führen Hauptkommissar Toni Sanftleben zu einer alten Havelvilla, hinter deren Mauern sich ein schreckliches Geheimnis verbirgt. *Meine Meinung* "Stille Havel" von Tim Pieper ist bereits der vierte Fall mit Hauptkommissar Toni Sanftleben und seinem Team. Für mich ist es der dritte Fall und es ist wie ein "Nachhausekommen". Ich mag den Schreibstil des Autors sehr, er ist leicht und locker und trotzdem spannend und fesselnd. Hat man erst mal angefangen zu lesen, mag man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mir gefällt es auch besonders, dass Tim Pieper reale Geschehnisse aus der Vergangenheit mit einer fiktiven Geschichte mischt. Das kann er richtig gut. Außerdem sind seine Recherchen sehr akribisch, ich spüre seine Liebe zu Details. Der Zeitstrang aus der Vergangenheit ist sehr interessant, mich fasziniert die Geschichte um die junge Schauspielerin Lydia, ihre Träume und Ziele und was sie dafür tun muss. Aber auch der Mord in der Gegenwart weckt mein Interesse. Wie mögen diese beiden Geschichten zusammengehören. Zwischendurch kommt auch immer mal wieder der Täter zu Wort. Die Charaktere entwickeln sich weiter, mir gefällt es richtig gut, Toni und sein Team zu begleiten. Diesmal haben die drei es ziemlich schwer, irgendwie fehlt ihnen der Zusammenhalt. Zu Beginn des Falles befindet sich Toni in einem tiefen Loch und hat es ziemlich große Mühe sich gegenüber seinen Mitarbeitern zu behaupten. Doch so nach und nach fasst er wieder Lebensmut und zieht das Ruder wieder rum. Mir gefällt es, wenn die Hauptcharaktere nicht nur "Helden" sind, sie müssen Ecken und Kanten haben. Und es freut mich, wenn es dann auch wieder mit ihnen aufwärtsgeht. Lydia Riefenstein ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Ihren Werdegang habe ich mit großem Interesse gelesen und nicht immer fiel es mir leicht sie zu mögen. Durch die akribischen Recherchen des Autors habe ich einen kleinen Einblick in die Welt der Filme zur Nazi-Zeit bekommen. Die Mischung von Vergangenheit, Gegenwart und dem Privatleben der Ermittler ist hier wieder sehr gut gelungen. Ich habe mich auf keiner Seite gelangweilt. *Fazit* Wer Spannung gepaart mit geschichtlichem Wissen mag, ist hier genau richtig. Der Autor hat diesmal die Filmbranche zur Nazi-Zeit im Visier und baut drum herum eine fesselnde Geschichte. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Von mit bekommt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Beeindruckend und berührend
von Streiflicht am 25.10.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Liest man die Kurzbeschreibung für dieses Buch, ist man schon neugierig und interessiert. Hat man die ersten Seiten gelesen, ist man noch interessierter und neugieriger, aber irgendwann, wenn man dann noch ein paar Seiten mehr gelesen hat, will man einfach immer nur noch weiterlesen und ist begeistert. Ich fand es wirklich beein... Liest man die Kurzbeschreibung für dieses Buch, ist man schon neugierig und interessiert. Hat man die ersten Seiten gelesen, ist man noch interessierter und neugieriger, aber irgendwann, wenn man dann noch ein paar Seiten mehr gelesen hat, will man einfach immer nur noch weiterlesen und ist begeistert. Ich fand es wirklich beeindruckend, was alles an historischen Begebenheiten im Buch vorkommt und wieviel der Autor recherchiert haben muss. Einfach toll und wirklich interessant. Nicht nur der Kriminalfall, der mich in seinen Bann gezogen hat, sondern auch das Leben von Lydia, das zeitgleich erzählt wird. Es gefiel mir sehr, wie sich die beiden so unterschiedlichen Erzählstränge in Gegenwart und Vergangenheit immer weiter verflochten haben, um am Ende quasi zu verschmelzen. Die Figuren sind voller Details und mit viel Liebe gezeichnet und so ist man als Leser ganz nah dran, man kann fast die Bomben im Kriegs-Berlin spüren und auch die Gefühle des Mörders kamen sehr deutlich und eindringlich rüber. Die geschichtlichen Hintergründe wirken unglaublich authentisch und mitreißend. Der Autor zeigt deutlich, dass Geschichte nicht trocken sein muss – ganz im Gegenteil! Eine tolle Verbindung von Krimi und historischem Roman, einfach herrlich! Ich kannte die Hauptfigur Toni bisher noch nicht, was aber ein Verlust ist. Zum Glück konnte ich diesen Mangel nun beheben und werde mir auch die Vorgängerbücher noch besorgen. Ich freue mich darauf, ihn noch näher und besser kennen zu lernen und hoffe, dass es bald auch eine Fortsetzung geben wird.

Erstklassig und spannend
von nellsche am 22.10.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In Potsdam wird ein Kunstsachverständiger erschlagen aufgefunden. Er hatte zuletzt ein auffälliges Interesse an einem wertvollen Gemälde, das eine schwarz gekleidete Frau zeigte, deren Gesicht jedoch verhüllt war. Daneben hat er Recherchen rund um das Filmunternehmen Ufa betrieben. Hauptkommissar Toni Sanftleben beginnt zu ermit... In Potsdam wird ein Kunstsachverständiger erschlagen aufgefunden. Er hatte zuletzt ein auffälliges Interesse an einem wertvollen Gemälde, das eine schwarz gekleidete Frau zeigte, deren Gesicht jedoch verhüllt war. Daneben hat er Recherchen rund um das Filmunternehmen Ufa betrieben. Hauptkommissar Toni Sanftleben beginnt zu ermitteln. Dieser Krimi war mein zweiter Fall um Toni Sanftleben und er hat mir wieder hervorragend gefallen. Der Schreibstil war flüssig zu lesen und erzeugte eine kontinuierliche Spannung, durch die ich absolut gebannt am Buch hing. Ich musste einfach immer weiterlesen. Toni ist ein richtig sympathischer Ermittler. Ich fand seine Überlegungen und Gedanken sehr interessant und schlüssig und habe die Ermittlungen voller Spannung verfolgt. Aber auch die Einblicke in sein Privatleben und sein Umgang mit den Kollegen fand ich gelungen und richtig toll, denn das brachte ihn mir wieder ein Stück näher. Der Fall war sehr spannend aufgebaut und konstruiert. Neben dem aktuellen Handlungsstrang rund um Tonis Ermittlungen gab es einen weiteren Handlungsstrang, der in der Zeit des Zweiten Weltkrieges und der damaligen Nazizeit spielte. Es war für mich nicht erkennbar, wie beide Stränge zusammen gehören, doch die Verbindung hat der Autor perfekt hinbekommen. Und "ganz nebenbei" gab es dann auch noch hochinteressante Details aus der damaligen Zeit, die mir so noch nicht bekannt waren. Ein erstklassiger und sehr spannender Krimi, der mich begeistert hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.


  • Artikelbild-0