Meine Filiale

Tödlicher Halt

Kommissar Helmut Jordan ermittelt

Arne Dessaul

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.90
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 13.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 3.40

Accordion öffnen

Beschreibung

WO ENDET ZIVILCOURAGE UND WO BEGINNT MORD?
Der Krimi »Tödlicher Halt« spielt kurz nach der Wiedervereinigung. Angestachelt von den Ereignissen in Hoyerswerda zieht der rechte Mob durch die Dörfer entlang der früheren deutsch-deutschen Grenze, um sie von Ausländern zu befreien. Eine Gruppe Skinheads überfällt ein türkisches Lokal im Landkreis Wolfenbüttel.

Sie treffen dort auf zwei Durchreisende. Die Studenten Daniel und Bernd verdienen ihr Geld als Waffenkuriere für einen Bonner Hehler. Um ihr Leben und das des Wirtes zu retten, benutzen sie die Pistolen. Acht Tote sind die Folge.

Daniel und Bernd können fliehen, aber sie haben viele neue Feinde. Nicht nur die Polizei ist hinter ihnen her, sondern auch die Kameraden der getöteten Skins sowie der Bonner Hehler. Darüber hinaus müssen Daniel und Bernd mit ihren Schuldgefühlen fertig werden. Auf der Flucht lernen sie zwei junge Frauen kennen und bringen diese ebenfalls in Gefahr.

Für Kriminalkommissar Helmut Jordan von der Kripo Wolfenbüttel entwickelt sich ein brisanter und komplizierter Fall. Er muss nicht nur die Täter suchen und verhindern, dass die rechten Schläger sie zuerst finden. Er muss auch für sich die Frage beantworten, wo die Grenzen von Zivilcourage liegen.

Arne Dessaul wurde 1964 in Wolfenbüttel geboren. 1984 bestand er am dortigen Gymnasium im Schloss sein Abitur. Es folgten Bundeswehr und eine kaufmännische Ausbildung. 1989 zog Dessaul nach Bochum, um an der Ruhr-Universität Publizistik und Kommunikationswissenschaft zu studieren. Während des Studiums fing er an, als Journalist zu arbeiten.

Seit 1992 schreibt er für Magazine und Tageszeitungen. Seit 1994 arbeitet Dessaul zudem im Dezernat Hochschulkommunikation der Ruhr-Uni; dort ist er verantwortlich für die Onlineredaktion. Er hat bereits drei Krimis veröffentlicht:

»Trittbrettmörder«, Gmeiner-Verlag 2016
»Bauernjäger«, Gmeiner-Verlag 2017
»50«, Neobooks 2018.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7347-9727-9
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 19.5/12.6/2.2 cm
Gewicht 276 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Aktueller pageturner
von KerMelis aus Berlin am 16.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte von Daniel und Bernd lässt den Leser nicht kalt. Beim lesen werden sie einem sympathisch und in der Situation in der sie plötzlich stecken möchte man sich nicht ausmalen wie man selbst reagiert. Es ist spannend zu lesen wie man selbst zwischen Recht und Mord, zwischen Zivilcourage und Selbstjustiz schwankt. Der re... Die Geschichte von Daniel und Bernd lässt den Leser nicht kalt. Beim lesen werden sie einem sympathisch und in der Situation in der sie plötzlich stecken möchte man sich nicht ausmalen wie man selbst reagiert. Es ist spannend zu lesen wie man selbst zwischen Recht und Mord, zwischen Zivilcourage und Selbstjustiz schwankt. Der rechte Mop wird leider in Wirklichkeit nicht weniger und die Probleme sind nicht aus der Luft gegriffen. Ein aktueller pageturner der nicht nur das Genre Krimi bedient sonder noch nachhaltig im Kopf bleibt. Von mir tolle vier Sterne- und der Wunsch nach mehr. Leseempfehlung

ein heikles Thema sehr gut aufgegriffen
von einer Kundin/einem Kunden aus Deutsch-Wagram am 25.11.2019

Gerade in der heutigen Zeit kommt es immer seltener vor, dass jemand Zivilcourage ergreift und anderen in brenzligen Situationen Hilfe leistet. Immer öfter kommt es vor, dass einfach weg geschaut wird um sich nicht selbst einer Gefahr auszusetzen und leider geht es ja für diejenigen die dann wirklich helfen auch sehr oft nicht g... Gerade in der heutigen Zeit kommt es immer seltener vor, dass jemand Zivilcourage ergreift und anderen in brenzligen Situationen Hilfe leistet. Immer öfter kommt es vor, dass einfach weg geschaut wird um sich nicht selbst einer Gefahr auszusetzen und leider geht es ja für diejenigen die dann wirklich helfen auch sehr oft nicht gut aus und diese werden verletzt oder sogar getötet ... Würdet ihr euer eigenes Wohl aufs Spiel setzen um einem Fremden zu helfen? Und falls ja - wie weit würdet ihr gehen? Was wenn alles aus dem Ruder läuft? Arne Dessaul behandelt in seinem Buch ein sehr heikles Thema und schafft es - ohne erhobenen Zeigefinger - seine Leser zum Nachdenken anzuregen. Auch seine Protagonisten versuchen sich darüber klar zu werden, wie es soweit kommen konnte - ob sie nun Helden oder Verbrecher sind - was das alles für ihr weiteres Leben bedeutet und gerade diese Einblicke machen das Buch so interessant und spannend zu Lesen Über das Ende kann man sich streiten - ich persönlich finde es sehr gut gewählt möchte aber nicht mehr dazu sagen um nicht zu spoilern

Wie hättest du gehandelt?
von Zeilenfantasy am 14.11.2019

Inhalt: WO ENDET ZIVILCOURAGE UND WO BEGINNT MORD? Mit dieser Frage beschäftigt sich dieses Buch. Martin und Bernd verdienen sich als Kuriere für illegale Machenschaften etwas dazu. Als ein Waffenverkauf sie nach Berlin führt, halten sie in einer türkischen Gaststätte zum Pause machen und was trinken. Dann stürmt eine Gruppe r... Inhalt: WO ENDET ZIVILCOURAGE UND WO BEGINNT MORD? Mit dieser Frage beschäftigt sich dieses Buch. Martin und Bernd verdienen sich als Kuriere für illegale Machenschaften etwas dazu. Als ein Waffenverkauf sie nach Berlin führt, halten sie in einer türkischen Gaststätte zum Pause machen und was trinken. Dann stürmt eine Gruppe rechtsradikaler das Lokal und schlagen auf den Besitzer ein. Bernd und Daniel müssen sich entscheiden, flüchten oder helfen? 10 Menschen befinden sich in dem Lokal, 7 Tote, 3 Überlebende. Bernd und Daniel hatten sich entschieden... Das Buch behandelt ein Thema, das leider viel zu aktuell ist, Rassismus. Man wird direkt ins kalte Wasser gestoßen und die Geschichte beginnt rasant. Der Schreibstil ist kurz und knackig und fokusiert sich auf das wesentliche. Auf ellenlange Ausschweifungen wird verzichtet und die Geschehnisse passieren Schlag auf Schlag. Ich persönlich bin ja ein Fan von unterschiedlichen Handlungssträngen. Zu einem gibt es die Geschichte von Daniel und Bernd (siehe oben) und dann von dem Polizisten Helmut, der aus Notwehr einen Drogenboss erschossen hat. Ich finde es toll gemacht, wie die beiden Geschichten zusammengehören und sich nach und nach ineinander fügen. Die Liebesszenen von Daniel und seiner neuen Freundin hätte ich nicht gebraucht, das war teilweise wirklich stark weichgespült und für mich einfach too much. Auch haben mich streckenweise Daniels wirre Gedanken durcheinander gebracht. Das Ende hat mich etwas überrascht und mit Fragen zurückgelassen. Die inneren Konflikte die die Charaktere mit sich selbst, aufgrund ihren Taten führen, finde ich wirklich interessant zu verfolgen. Wie hätte ich in den jeweiligen Situationen reagiert? Hätte ich mein Leben riskiert? Ich glaub das kann man so pauschal nicht sagen, wenn man selbst nicht in der Situation steckt. Ein spannender Krimi der aktuelle und wichtige Themen auffasst und behandelt.


  • Artikelbild-0