Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

The Nickel Boys

A Novel

Doubleday

NEW YORK TIMES BESTSELLER

LONGLISTED FOR THE NATIONAL BOOK AWARD

In this bravura follow-up to the Pulitzer Prize, and National Book Award-winning #1 New York Times bestseller The Underground Railroad, Colson Whitehead brilliantly dramatizes another strand of American history through the story of two boys sentenced to a hellish reform school in Jim Crow-era Florida.


As the Civil Rights movement begins to reach the black enclave of Frenchtown in segregated Tallahassee, Elwood Curtis takes the words of Dr. Martin Luther King to heart: He is "as good as anyone." Abandoned by his parents, but kept on the straight and narrow by his grandmother, Elwood is about to enroll in the local black college. But for a black boy in the Jim Crow South of the early 1960s, one innocent mistake is enough to destroy the future. Elwood is sentenced to a juvenile reformatory called the Nickel Academy, whose mission statement says it provides "physical, intellectual and moral training" so the delinquent boys in their charge can become "honorable and honest men."
In reality, the Nickel Academy is a grotesque chamber of horrors where the sadistic staff beats and sexually abuses the students, corrupt officials and locals steal food and supplies, and any boy who resists is likely to disappear "out back." Stunned to find himself in such a vicious environment, Elwood tries to hold onto Dr. King's ringing assertion "Throw us in jail and we will still love you." His friend Turner thinks Elwood is worse than naive, that the world is crooked, and that the only way to survive is to scheme and avoid trouble.
The tension between Elwood's ideals and Turner's skepticism leads to a decision whose repercussions will echo down the decades. Formed in the crucible of the evils Jim Crow wrought, the boys' fates will be determined by what they endured at the Nickel Academy.
Based on the real story of a reform school in Florida that operated for one hundred and eleven years and warped the lives of thousands of children, The Nickel Boys is a devastating, driven narrative that showcases a great American novelist writing at the height of his powers.
Portrait
Colson Whitehead, geboren 1969 in New York, studierte an der Harvard University und arbeitete für die Zeitschriften Vibe, Spin und New York Newsday sowie als Fernsehkritiker für "The Village Voice".
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.07.2019
Sprache Englisch
EAN 9780385537087
Verlag Knopf Doubleday Publishing Group
Dateigröße 408 KB
eBook
eBook
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
112 Bewertungen
Übersicht
63
34
14
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2019
Bewertet: anderes Format

Whitehead schreibt nach „Underground Railroad“ einen weiteren erschütternden Roman über Rassismus und schreiende Ungerechtigkeit. Aufwühlender Roman, unbedingt lesenswert!

Jemand sein
von einer Kundin/einem Kunden am 24.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Autor schreibt über das kurze Leben eines farbigen Jungen im Amerika der 60er Jahre und legt seine Finger abermals auf die amerikanische Wunde,die Rassismus heisst. Dies tut er intensiv und mit gerade so viel Distanz wie nötig,um die Tragik dieser Geschichte aushaltbar zu machen und dennoch dem Protagonisten sehr, sehr nahe ... Der Autor schreibt über das kurze Leben eines farbigen Jungen im Amerika der 60er Jahre und legt seine Finger abermals auf die amerikanische Wunde,die Rassismus heisst. Dies tut er intensiv und mit gerade so viel Distanz wie nötig,um die Tragik dieser Geschichte aushaltbar zu machen und dennoch dem Protagonisten sehr, sehr nahe zu kommen.Was Elwood passiert,Ist unfassbar und basiert doch auf wahren Geschehnissen.Und Fakt ist : das "Nickel" ist noch da,denn Rassismus gibt es heute noch immer,überall und täglich. Doch auch Elwood hat überlebt.Irgendwie.Als Name.Als Name für seinen Freund Harper, der der Hölle entkam... Grossartig...

Die Eiscremefabrik hieß so, weil man sie mit schillernd bunten Blessuren verließ...
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Pulitzer-Preisträger Colton Whitehead hat das nächste wichtige Buch über den Rassismus in den USA der 60er Jahre geschrieben. Fassungslos habe ich Elwoods Schicksal in der Anstalt verfolgt und dass die Geschichte auf wahren Ereignissen beruht, schockiert noch mehr. Auch wenn es sich hier um alles andere als ein Wohlfühlbuch hand... Pulitzer-Preisträger Colton Whitehead hat das nächste wichtige Buch über den Rassismus in den USA der 60er Jahre geschrieben. Fassungslos habe ich Elwoods Schicksal in der Anstalt verfolgt und dass die Geschichte auf wahren Ereignissen beruht, schockiert noch mehr. Auch wenn es sich hier um alles andere als ein Wohlfühlbuch handelt, tut das der Geschichte keinen Abbruch und das Thema ist heute noch genauso aktuell wie vor 50 Jahren.