Meine Filiale

Mädelsabend

Roman

Anne Gesthuysen

(52)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Oma und Enkelin – zwei starke Frauen und die Frage: Wie viel Ehe verträgt ein erfülltes Leben?

Eine Ehe steht nach fünfundsechzig Jahren vor dem Aus – und eine junge Mutter ringt um eine Entscheidung, die nicht nur ihr Leben bestimmen wird. In ihrem neuen Roman kehrt Anne Gesthuysen zurück an den Niederrhein und spannt den Bogen vom Zweiten Weltkrieg über die piefigen Fünfziger- und die wilden Siebzigerjahre bis in die Gegenwart. Humorvoll und feinfühlig erzählt sie von einer jungen Mutter, die um eine Entscheidung ringt, und von den Herausforderungen einer Jahrzehnte währenden Ehe. Von der Liebe, kuriosen Hochzeitsbräuchen und Anti-AKW-Treckerfahrten, von patriarchalen Machtstrukturen und gesellschaftlichen Umbrüchen. Dabei spürt sie der Frage nach, welche Bedeutung Freiheit und Selbstverwirklichung haben, und zeigt, dass es keine einfachen Antworten gibt, nur individuelle Wege zum Glück.

»Moderatorin Anne Gesthuysen [...] trifft hier [...] den richtigen Ton: Die Frauen in diesem Roman wachsen einem sofort ans Herz.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 13.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05414-9
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19/12.4/2.5 cm
Gewicht 280 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 26862

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
36
13
2
1
0

Zwei Frauenleben
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2020

Ruth ist mit ihrem Gatten Walter ins Seniorenheim gezogen. Es ging nicht mehr in dem alten Haus. Im Seniorenstift lebt Ruth auf, sie geniesst den Umgang mit ihren Freundinnen, Walter ist dagegen. Gegen alles. Er will Ruth, seine Ehefrau, für sich. Und diese fügt sich (meistens). Sie hat ja schon genug mitgemacht, im Lauf der Ze... Ruth ist mit ihrem Gatten Walter ins Seniorenheim gezogen. Es ging nicht mehr in dem alten Haus. Im Seniorenstift lebt Ruth auf, sie geniesst den Umgang mit ihren Freundinnen, Walter ist dagegen. Gegen alles. Er will Ruth, seine Ehefrau, für sich. Und diese fügt sich (meistens). Sie hat ja schon genug mitgemacht, im Lauf der Zeit. Vor allem gab es mal eine Zeit, in der der Mann bestimmen konnte ob seine Frau arbeiten darf. Sara, ihre Enkelin, hat ein ganz anderes Problem. Sie hat einen wunderbaren Partner, eine kleinen Sohn und die Aussicht auf einen tollen Job, in Cambridge. Hin und her gerissen leiden alle. Darf bzw kann Ruth ihrer Enkelin einen Rat geben Rat????

Wieder ein Volltreffer von Anne Gesthuisen
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 03.09.2020

Zunächst war ich einfach neugierig auf „Neues“ aus dem Erleben „meiner Zeit“ und des Erwachsenwerdens und „Sich-Entpuppens“ aus der Feder von Anne G., da mir die vorherigen Geschichten so lebhaft und nachvollziehbar waren. Diese Geschichte um die späte Emanzipation und das Wagnis des Selbstbehauptens in fortgeschrittenem Alter v... Zunächst war ich einfach neugierig auf „Neues“ aus dem Erleben „meiner Zeit“ und des Erwachsenwerdens und „Sich-Entpuppens“ aus der Feder von Anne G., da mir die vorherigen Geschichten so lebhaft und nachvollziehbar waren. Diese Geschichte um die späte Emanzipation und das Wagnis des Selbstbehauptens in fortgeschrittenem Alter von einer Frau, von Frauen, die unsere Mütter und Großmütter sein könnten, hat mich sehr tief berührt! Ich war begeistert, wie warmherzig, aber doch vehement das Thema behandelt und absolut realistisch dargestellt wird!

Bewegend. Ergreifend. Bedrückend.
von SasaRay am 01.07.2020

Leseerlebnis: Zunächst habe ich nicht so gut in das Buch einfinden können. Nach den ersten hundert Seiten hat sich das Dranbleiben aber definitiv gelohnt. Man taucht immer tiefer in die Vergangenheit und die Gegenwart von Ruth ein  und erfährt unheimlich viel über frühere Zeiten, die damaligen Beziehungen zwischen Mann und Frau... Leseerlebnis: Zunächst habe ich nicht so gut in das Buch einfinden können. Nach den ersten hundert Seiten hat sich das Dranbleiben aber definitiv gelohnt. Man taucht immer tiefer in die Vergangenheit und die Gegenwart von Ruth ein  und erfährt unheimlich viel über frühere Zeiten, die damaligen Beziehungen zwischen Mann und Frau, sowie über die Wertschätzung von Frauen. Teilweise wird ein erschreckendes Bild gezeichnet, was mich sehr bedrückt und zugleich berührt hat. Die Charaktere, allen voran Ruth als Protagonistin,  bekommen auch durch die Rückblicke und beeindruckende Tiefe. Der Schreibstil von Anne Gesthuysen ist sehr flüssig, feinfühlig und sehr warmherzig. Teilweise hätte ich mir etwas mehr Leichtigkeit gewünscht. Das Cover vermittelt beispielsweise einen ganz anderen Eindruck. Fazit : Ein Buch, das einen durch viele Jahrzehnte führt, berührt und Spuren hinterlässt. Das ergreifende Porträt einer Ehe.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2