Die letzten Söhne der Freiheit

Historischer Roman

Franziska Wulf

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 2.90
bisher Fr. 5.90
Sie sparen : 50  %
Fr. 2.90
bisher Fr. 5.90

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Britannien im ersten Jahrhundert nach Christi:
Keltische Stämme leisten den nach Norden vordringenden römischen Truppen erbitterten Widerstand, doch vergeblich. Duncan, der Sohn eines keltischen Stammesfürsten, gerät in Gefangenschaft und wird in die Garnisonsstadt Eburacum verschleppt. Dort begegnet er Cornelia, der Tochter eines römischen Verwalters, und allen Widerständen zum Trotz entspinnt sich zwischen beiden eine leidenschaftliche Beziehung. Doch ihr Glück scheint nicht von Dauer. Ein unheilvoller Schatten aus der Vergangenheit taucht auf - Julius Agricola, ein ehrgeiziger Statthalter Roms. Ihm hat Duncan einst Rache geschworen, sollten sich ihre Wege wieder kreuzen. Um diesen Schwur zu halten setzt Duncan alles aufs Spiel: Sein Geschick und das Schicksal seines ganzen Volkes ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 476 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783962153083
Verlag Edel Elements
Dateigröße 2997 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Bewegendes Leben in schweren Zeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Margarethen a.d.Sierning am 13.10.2019

Der Kelte Duncan wird durch einen Trick auf dem Schlachtfeld als Sklave von den Römern gefangen genommen. Nach einigen Jahren gelingt ihm durch eine glückliche Fügung ein Aufstieg in der Hierarchie. Er lernt dabei die Römerin Cornelia kennen und lieben. Und es gelingt ihm die Flucht. Er schlägt sich nach Norden zu den letzten fr... Der Kelte Duncan wird durch einen Trick auf dem Schlachtfeld als Sklave von den Römern gefangen genommen. Nach einigen Jahren gelingt ihm durch eine glückliche Fügung ein Aufstieg in der Hierarchie. Er lernt dabei die Römerin Cornelia kennen und lieben. Und es gelingt ihm die Flucht. Er schlägt sich nach Norden zu den letzten freien Keltenstämmen durch. Einige Zeit später schlagen aber auch dort die Römer ihre Zelte auf. Gelingt es Duncan sich und seine neuen Freunde vor den Römern zu retten? Die Geschichte um Duncan und Cornelia ist sehr klar strukturiert und leider auch stark vorhersehbar geschrieben. Gelungen ist der Einblick in das Alltagsleben der Besatzungsmacht und der Unterdrückten. Das Schicksal der unfreien Kelten ist gut wiedergegeben. Der Leser lebt und leidet mit Duncan und seinen Freunden mit. Unterhaltung mit Geschichtsanteil.

Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Werl am 28.08.2019

Lässt einen nicht los. Muss man dann zu Ende lesen und ist dann traurig, da das Buch zu Ende ist.


  • Artikelbild-0