Kochen.

echt gut kochen - einfach kombinieren - unbegrenzte Möglichkeiten

Stevan Paul

(12)
eBook
eBook
Fr. 37.00
Fr. 37.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 56.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 37.00

Accordion öffnen

Beschreibung

"In diesem Buch steckt die Essenz des Kochens", sagt Stevan Paul, Kochbuchautor und Foodjournalist. Wie kein anderer spürt der gelernte Koch und Weltenbummler Trends auf und prägt seit Jahren den Kochbuchmarkt. In seinem neuen Kochbuch stehen Aromen, Würzungen, das Handwerk und die reine Freude am Kochen im Mittelpunkt.

Mit über 500 Rezepten und Texten zu den Grundlagen des Kochens, zu Geschmack und Küchentechniken, gelingt es, Kochen wirklich nachvollziehbar zu verstehen! Der Schwerpunkt liegt auf der französischen Küche, asiatische und orientalische Einflüsse setzen Akzente. Dabei hat Stevan Paul die klassische Rezept-Form neu gedacht: Die Rezepte lassen sich sowohl als Ganzes als auch in Teilen nachkochen und sogar neu kombinieren! Lernen Sie selbst kreativ zu werden!

Stevan Paul ist freier Autor und gelernter Koch und lebt in Hamburg. Nach dem Erfolg seines Kochbuchs "Deutschland vegetarisch" (Brandstätter, 2013), landete er mit dem Streetfood-Buch "Auf die Hand" einen Bestseller. Er ist Gründer eines der meistgelesenen Foodblogs im deutschsprachigen Raum. Über dreihundert Rezepte entwickelte und veröffentlichteStevan Paul allein im vergangenen Jahr, in Büchern, Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen. Es ist der barrierefreie Geling seiner Rezepte, die Stevan Paul zur Marke machen, seine alltagstaugliche Kreativität, die nie überfordert, aber immer beflügelt - mit Zutaten die überall zu bekommen sind.

Andrea Thode wurde 1972 in Norditalien geboren, lebt aber seit seiner frühen Kindheit in Hamburg. Nach seiner Ausbildung zum Fotografen hat er sich zunächst in diversen Berufen geübt, bevor er schliesslich als fester Fotograf für das Magazin Effilee, Reisen, Reportagen und Stillleben rund um das Thema Essen und Trinken bebildert hat. Seit 2012 arbeitet er leidenschaftlich als freischaffender Fotograf für verschiedene Redaktionen und Werbekunden mit dem Schwerpunkt Food.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 408 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783710604003
Verlag Christian Brandstätter Verlag
Dateigröße 55123 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
12
0
0
0
0

Ich liebe dieses Kochbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Lenzburg am 06.01.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mein liebstes Kochbuch seit langem! Schöne Illustrationen. Detaillierte Erklärungen, wie auch Tipps zum varieren der Rezepte.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2020
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbares Kochbuch. Stevan Paul hat hier tolle Rezepte zusammengestellt. Ein Kochbuch, das man immer wieder zur Hand nehmen kann, um darin zu schwelgen. Nur für die schnelle Küche ist es weniger geeignet. Hier muss man sich Zeit nehmen und dann kann man es genießen.

Ein schwergewichtiges und sehr schönes Werk
von peedee am 27.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Noch ein Kochbuch? Braucht es das? JA! Stevan Paul, Koch und Foodjournalist, hat über 500 Rezepte und Texte zu den Grundlagen des Kochens, zu Geschmack und Küchentechniken zusammengestellt. Der Schwerpunkt liegt in der französischen Küche mit asiatischen und orientalischen Einflüssen. Die Rezepte können als Ganzes oder in Teilen... Noch ein Kochbuch? Braucht es das? JA! Stevan Paul, Koch und Foodjournalist, hat über 500 Rezepte und Texte zu den Grundlagen des Kochens, zu Geschmack und Küchentechniken zusammengestellt. Der Schwerpunkt liegt in der französischen Küche mit asiatischen und orientalischen Einflüssen. Die Rezepte können als Ganzes oder in Teilen nachgekocht werden. Let’s cook and get creative! Erster Eindruck: Ein grossformatiges und schweres (beinahe 2 kg!) Buch mit Leineneinband, blauem Buchschnitt und zwei Lesebändchen – ausserordentlich schön gestaltet! Der Buchtitel ist so einfach und daher auch so gut passend. Zum Aufbau bzw. der Gestaltung des Buches: Das Buch hebt sich für mich von anderen Kochbüchern durch seine aussergewöhnliche Gestaltung deutlich ab. Viele schöne Fotos und Illustrationen ergänzen das Schriftwerk. Das Inhaltsverzeichnis findet erfreulicherweise auf einer Doppelseite Platz; am Ende des Buches hat es ein ausführliches Rezeptregister. Mir gefallen die vielen Basis-Rezepte: Zu jedem Kapitel (z.B. Gemüse) gibt es Grundrezepte und Klassiker, die kurz vorgestellt werden. Sehr interessant und lehrreich sind die Kapitel über Kochtechniken (Schneiden, Temperatur, Garmethoden, etc.), Geschmack (Säure, Salz, Gewürze, etc.) sowie die Warenkunde. Mir gefällt insbesondere das Baukastensystem: Es wird jeweils ein komplettes Gericht vorgestellt, das wie üblich aus einzelnen Komponenten besteht (z.B. Käse-Polenta, Ofentomaten, Salsiccia und Bittersalate, S. 170/171). Dazu gibt es jeweils in einem Extra-Kästchen Tipps und Varianten dazu. Zum vorherigen Beispiel werden Alternativen zum gewählten Käse für die Polenta erwähnt. Oder wozu die klassische Polenta, ganz ohne Käse, sehr gut passen könnte (z.B. Gulasch, S. 307; Gemüseplatte, S. 139/140). Gleiche Alternativmöglichkeiten gibt es zu der gewählten Wurst. Zu den Rezepten: Die Rezepte sind gut beschrieben und leicht verständlich; Fachbegriffe werden erklärt. Bisher habe ich nur einfachere Dinge ausprobiert, wie z.B. Zucchini-Schlangensalat mit gerösteten Kürbiskernen; Linsensalat mit gebratenem Feta (ich bin bisher nie auf die Idee gekommen, Feta zu braten) sowie die weiter oben erwähnte Käse-Polenta mit Tomaten und Salsiccia. Den Bekochten und mir haben die Gerichte gut gemundet. Auf meiner To-do-List für demnächst stehen u.a. der Linseneintopf und die griechische Platte (Tomatenreis, Bohnensalat, griechischer Krautsalat, Tsatsiki, Bifteki und Souvlaki) – ich freue mich schon. „Zum Kochen braucht es keine Hightech-Gerätschaften, sondern lediglich bestmögliche Produkte sowie Wasser, das bei 100 Grad kocht, und einen Ofen, der auf 200 Grad läuft. Der Rest ist Handwerk.“ (S. 106) Das gefällt mir. Ein wunderbares Buch – vielen Dank dafür!

  • Artikelbild-0